Der Polizist fand ein Kind, das in einem suspekten Auto schlief. Er erfuhr die traurige Geschichte seiner Familie

14. Mai 2018
13:55
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Robert Wood kehrte von Alaska mit seinen zwei Kindern und mit seiner schwangeren Frau zurück. Um das Geld zu sparen, beschlossen sie, in ihrem Auto zu schlafen.

Werbung

Die Familie hatte keine Wohnmöglichkeit gefunden. Wood entschied sich deshalb, in ihrem Auto im Park mit der Familie zu schlafen, um das Geld zu sparen, berichtete NBC.

Gerade in dem Moment fand ein Polizist dieses Auto.

„Man hört so viel in den Nachrichten von einem bösen Polizisten oder von dem anderen, aber das war anders. Er war gutherzig und verständnisvoll“, sagte Wood.

Werbung

Der Park schließt um 23. Deshalb war die Familie nicht überrascht, als der Polizist um 22:30 vorbei kam.

„Er hat mir gesagt, dass er mir ein Hotelzimmer kaufen wollte“, sagte Wood. Sein vierjähriger Sohn schlief auf seiner Brust. Der andere, zweijährige Sohn schlief auf der Brust der Woods Frau, die schon mit dem dritten Kind schwanger war.

Der Polizist bezahlte der Familie zwei Nächte in einem Hotel.

Quelle: youtube/TySteele

Werbung

„Ich habe das Kind auf seiner Brust und das andere Kind auf ihrer Brust liegen gesehen. In der Nacht war es eigentlich kalt“, erinnert sich der Polizist.

„Das hätte jedem passieren können. Man muss nur wenig geben, um das Problem zu lösen“, setzte der Polizist fort.

Quelle: youtube/TySteele)

Werbung

Diese zwei Nächte, die Familie im Hotel verbrachte, half der Familie, eine vorübergehende Unterkunft zu finden.

„Er hat mich inspiriert, gute Dinge für andere zu machen. Er hat mir die Scham weggenommen. Jetzt verstehe ich, dass ich nur ein Mensch, er nur ein Mensch ist und dass vieles passiert. Das war aufregend.“

Die erste Nacht war für die Familie so aufregend, dass sie beschlossen, die Geschichte auf Facebook zu teilen. Der Beitrag wurde schnell populär.

„Ich glaube, den Menschen fehlen gute Nachrichten“, so Wood.

Werbung