Abi Ofarims Begräbnisbesucher waren gerührt von der tiefen Trauer und den Tränen seiner Söhne. Sein Tod kam nicht überraschend

M. Zimmermann
10. Mai 2018
20:50
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein trauriger Abschied, der viele betroffen zurückgelassen hat.

Werbung

Die Bunte berichtete über die bewegende Beerdigung.

Gil und Tal Ofarim haben den Tod ihres Vaters nicht gut verkraftet. Es wurde ein bewegender Abschied, berichtete eine Freundin der Familie.

Am 4. Mai starb der Musiker Abi Ofarim im Alter von 80 Jahren. Zwar war sein Tod nicht unerwartet gekommen, dennoch ein herber Schlag für die Familie. Besonders seine Söhne hat sein Tod mitgenommen.

Dies konnte man leicht bei der Beerdigung auf dem Neuen Israelitischen Friedhof in München sehen.

Gil Ofarim sang einen Psalm, der den Trauergästen einen Schauder über den Rücken jagte. Hunderte Trauergäste waren zur Trauerfeier erschienen.

Werbung
Werbung

Unter den Gästen befanden sich enge Familienfreunde, Fans und auch Berühmtheiten, wie den Musikproduzenten Ralph Siegel (72).

Abi Ofarim war im Kreise seiner Liebsten friedlich eingeschlafen, nachdem er im Oktober noch seinen 80. Geburtstag hatte feiern können. Diesen hatte er mit seiner dritten Ex-Frau Sandra Ofarim, seinen Kindern und seiner Lebensgefährtin verbracht.

Werbung

Zwar war er schon damals geschwächt durch seine Krankheit gewesen, doch konnte er den Stolz für seine Kinder und Enkelkinder nicht verbergen.

Auch Musik gehörte bis zum Schluss zu seinem Leben.

Der bewegende Tribut, den die Söhne nun auf der Trauerfeier gezollt haben, ist wohl das rührendste Geschenk, das sie ihrem verstorbenen Vater schenken können.

Werbung