Eine Frau ist entsetzt, als der Arzt ihr den Grund ihrer starken Bauchschmerzen verrät

08. Mai 2018
12:44
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Wenn Frauen Schmerzen oder ein unangenehmes Gefühl im Unterleib haben, dann wissen wir, dass das ein gynäkologisches Problem ist.

Werbung

America Now berichtete von Michelle Barrow, die 2015 zu ihrem Frauenarzt ging, weil sie furchtbare Schmerzen im Unterleib hatte. Nachdem der Arzt der Patientin zuhörte, hatte er den Verdacht, dass es Zysten an den Eierstöcken sein könnten.

Aber als er Michelle genau untersuchte, war er überrascht von dem, was er fand. Es war etwas sehr Seltsames, das der Arzt noch nie in seinem Leben gesehen hatte.

Michelle hatte Haar in ihrem Körper, was so seltsam war, dass der Arzt Dinge äußerte wie: „Was ist das? So etwas habe ich noch nie gesehen.“

Bei der Untersuchung fingen die Patientin und der Arzt an, zu spekulieren. Sie glaubten, dass die Fäden Reste von Tampons waren, die sich in Michelles Körper verfangen haben könnten.

Werbung

Quelle: Pixabay

Langsam entfernten sie die Fasern und beobachten, dass es in der Tat gräuliche Haare waren, die etwa 5 Zentimeter lang waren. In diesem Moment sagte Michelle ihrem Arzt, dass sie eine Katze hat und zusammen mit dieser und ihrem Freund im Bett schlafen würde.

Der Arzt und die Patientin kamen zu dem Schluss, dass die Haare des Tieres an den Penis ihres Freundes geraten und dadurch beim Sex in die Vagina von ihr gelangt sein könnten.

Diese Haare hatten sich außerdem an ihrer Spirale zur Verhütung verfangen, weshalb sie nicht auf dem natürlichen Weg vom Körper selbst entfernt werden konnten. Sie haben also einen Ball geformt, der dann die furchtbaren Schmerzen ausgelöst hat.

Michelle Barrow habe gegenüber America Now gesagt, dass sie jetzt darauf achten würde, ihr Bett regelmäßig sauber zu machen. Sie erlaubt es jetzt ihrer Katze ebenfalls nicht mehr, auf dem Bett zu schlafen.

Sie und ihr Freund baden jetzt jedes Mal, bevor sie zusammen Sex haben, um noch so ein Problem zu vermeiden.

Werbung