Hund mit gebrochenem Bein führt eine Ärztin zwei Kilometer lang zu ihren Welpen

Manche Tiere haben einfach das Unglück in gewisse schreckliche Umstände, in denen sie nur Leid erfahren, hineingeboren zu werden. Wenn sie jedoch es schaffen alle Leiden mit Glück auszugleichen, gleicht dies gleich einem kleinen Wunder.

So war das auch mit diesem Hund, der von seinen Besitzern in einem verlassenen Auto zum Sterben zurückgelassen wurde. Zudem hatte der Hund ein gebrochenes Bein und produzierte Milch. Offensichtlich war das eine Hundemama, doch von den Welpen war weit und breit keine Spur zu sehen.

Die zurückgelassene Hündin wurde von einem Tierarzt namens Lianne Powell bei einem Spaziergang auf einer Wiese entdeckt. Sie schätzte das Alter der Hündin auf zwei oder drei Jahren und brachte das Tier sofort in die Klinik.

In der Klinik entdeckten sie, aber, etwas Seltsames. Die Hündin hatte Milch, aber von ihren Welpen war weit und breit keine Spur zu sehen, als die Hündin entdeckt wurde. Die Ärzte stellten außerdem fest, dass die Hündin bestimmt vor fünf oder sieben Tagen ihre Welpen zur Welt gebracht haben musste. Das einzige Problem bestand darin, dass keiner wusste, wo die Welpen eigentlich sind.

Am nächsten Tag ging die Ärztin zusammen mit der Hündin dahin, wo sie entdeckt wurde. Dabei hoffte die Frau, dass der Vierbeiner sie zu seinen Welpen führen würde. Am Ende ist dies passiert. Die Hündin ging sofort zu einem verlassenen Auto, wo sich die Welpen befanden.

„Zunächst hatte ich Angst, dass sie mich am Ende zu ihrem ehemaligen Haus führen wird. Aber nach 3 km verstand ich, dass sie mich zum verlassenen Auto führt. Dort sah ich auch die Welpen.“

Derzeit ist die Hündin und ihre Welpen immer noch in der Tierklinik, wo die Mitarbeiter aktiv neue Familie für die Hundefamilie zu finden versuchen, damit sie sofort in eine Familie gelangen, als es an der Zeit wird, die Klinik zu verlassen.