Dies alles passierte vor der Geburt des dritten königlichen Sprosses

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge waren vor kurzem vor dem berühmten Lindo Flügel zu sehen, als sie ihr drittes Kind der Welt präsentierten.

Die Herzogin wurde am 23. April um sechs Uhr morgens ins St. Marys Hospital eingeliefert, wo sie nur fünf Stunden später einen gesunden Jungen zur Welt brachte. Der Junge brachte nach der Geburt 3.827 kg auf die Waage.

Dem Bericht von „The Sun“ zufolge, geht sowohl der Herzogin, als dem Kind sehr gut und der Herzog von Cambridge war bei der Geburt anwesend.

Aber was passierte alles vor der königlichen Geburt?

Als die Herzogin ins Krankenhaus eingeliefert wurde, verkündete dies Kensington Palast auf ihrer Twitter-Seite. Das dritte königliche Baby erblickte wie alle Kinder des Königspaares im St. Mary´s Hospital in London das Licht der Welt.

Dem Bericht von „Closer Weekly“ zufolge, waren zuvor Fotos aufgetaucht, wo deutlich zu sehen ist, dass der Zaun vor dem Krankenhaus gefärbt wurde. Laut der Tradition wird auf diese Weise, jenes Krankenhaus kennzeichnet, wo das königliche Spross zur Welt kommen wird. So wurde der Verdacht auf jenes Krankenhaus bestätigt.

Da bei der Geburt zum Glück keine Komplikationen aufgetaucht sind, wurde das Geschlecht des Babys auf einer Tafel vor dem Buckingham Palast aufgeschrieben. Und schließlich durften andere Mitglieder der Königsfamilie den neuen Royal kennenlernen.

Der frischgebackene Vater, Prinz William, kam zusammen mit Prinz George und Prinzessin Charlotte zum berühmten Lindo Flügel und stellte seinen älteren Kindern den Neugeborenen vor. Dann können die Großeltern, Prinz Charles mit seiner Gattin, Camilla Parker Bowles und Michael und Carole Middleton, den Kleinen kennenlernen.

In Kürze wird die Taufe, für die noch kein Datum feststeht, folgen. Vermutet wird, dass die Taufe zwei bis drei Monaten nach der Geburt stattfinden wird.

Nun warten alle königlichen Fans auf die Ankündigung des Namens. Dem Bericht von „Independent“ zufolge, werden solche Namen wie Edward, Arthur, James, Jack, Frederik und Henry in Erwägung gezogen.