logo
Eine blinde Frau, die an der Bushaltestelle wartet. | Quelle: Getty Images
Eine blinde Frau, die an der Bushaltestelle wartet. | Quelle: Getty Images

Armer Junge zahlt einer blinden älteren Dame 3 Euro für die Busfahrt, ihr Sohn spürt ihn am nächsten Morgen auf - Story des Tages

Maren Zimmermann
10. Dez. 2022
17:00

Ein armer Junge hilft einer blinden älteren Dame, die ihr Portemonnaie verloren hat und sich die 3 Euro für den Bus nicht leisten kann, aus Freundlichkeit. Er ahnt nicht, dass ihr Sohn ihn am nächsten Morgen aufspüren wird.

Werbung

Das Mondlicht fiel durch das Fenster der Hütte und beleuchtete das Zimmer nur schwach. Oliver lag in seinem Bett und war in sein Buch vertieft, als er plötzlich die Stimme seiner Oma Anges hörte.

"Oliver, das Abendessen ist fertig, mein Junge", sagte sie. "Schnell, Junge!"

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

"Nicht jetzt, Oma!" Oliver seufzte. "Ich war auf dem Höhepunkt!"

Oliver war neugierig, als er im schummrigen Licht der Kerze auf seinem Nachttisch zur nächsten Seite seines Buches blätterte. Er wollte dort nicht aufhören zu lesen. Aber er schlug das Buch trotzdem zu und ging nach unten zum Abendessen.

Oliver war ein Bücherwurm, wenn es um Märchenbücher ging. Er las sie jeden Abend vor dem Abendessen, auf dem Weg zur Schule im Stadtbus und wann immer er konnte.

Werbung

Seine Familie war klein, genau wie das Haus, in dem er lebte. Großmutter Agnes und seine kleine Schwester Eve bildeten Olivers Familie. Seine Mutter war vor Jahren an Krebs gestorben und sein Vater hatte sie danach im Stich gelassen.

Deine Hilfe mag dir unbedeutend erscheinen, aber für jemand anderen kann sie viel bedeuten.

Als Oliver am Esstisch saß, hielten sich alle an den Händen, sprachen ein kurzes Gebet und begannen zu essen. Mit dem Mund voller Essen stotterte er, als er über den Krimi sprach, den er gerade las, wischte sich dann den Mund mit dem Ärmel ab und erzählte die Geschichte aus vollem Herzen weiter.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Agnes hatte Mitleid mit Oliver, als sie hörte, wie er begeistert über die Bücher sprach, die er las. Sie waren arm, und sie wusste, dass das Geld, das sie ihm für das Mittagessen gab, stattdessen für diese Bücher ausgegeben wurde. Der Junge sparte bei seinem Essen, und das tat Agnes weh.

Werbung

Irgendwann wollte Agnes sich einen anderen Job suchen, damit Oliver sein Mittagessen nicht ausfallen lassen musste, aber Eve war jung und brauchte jemanden, der sich um sie kümmerte, und Agnes' Gesundheit war nicht gerade in bester Verfassung. So lächelte sie jeden Abend schweren Herzens, wenn Oliver die Geschichten erzählte, die er vorlas. Sie wünschte sich, sie wäre eine bessere Großmutter gewesen.

***

An diesem Abend, nachdem alle mit dem Abendessen fertig waren, half Oliver Agnes, den Tisch abzuräumen, dann kehrte er zu seinen Büchern zurück und schlief beim Lesen ein.

Am nächsten Tag, im Bus, las Oliver wieder in seinem Geschichtenbuch, als er ein Geräusch hörte und aufschaute. Er sah, wie der Busfahrer eine Frau mit einer dicken schwarzen Brille anschrie, während sie ihn anflehte, sie mit dem Bus fahren zu lassen.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Ich habe sogar vergessen, meinen Stock mitzunehmen, Sir! Ich war in Eile", sagte sie dem Fahrer. "Oh, danke an die netten Leute, die mir geholfen haben, zur Haltestelle zu kommen. Ich muss meine Tochter sehen. Sie ist im Krankenhaus!"

"Steigen Sie lieber aus, Ma'am", sagte der Fahrer barsch. "Ich habe es satt, dass die Leute Ausreden erfinden, um den Fahrpreis nicht zahlen zu müssen!"

"Oh, mein Sohn, ich lüge nicht", flehte sie. "Helfen Sie mir bitte! Ich werde jemanden im Krankenhaus bitten, dich zu bezahlen!"

"Raus!", brüllte der Fahrer, ohne sich darum zu kümmern. "Das haben schon andere versucht. Verschwenden Sie nicht meine Zeit."

Die ältere Frau wusste, dass sie den Fahrer nicht umstimmen konnte, und wollte gerade aussteigen, um sich gegen den kalten Wind zu wappnen, der über die Stadt wehte, als Oliver dazwischen ging.

"Ich bezahle ihre Fahrt, Sir!", sagte er. "Ma'am, bitte kommen Sie mit mir. Sie brauchen nicht abzusteigen."

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Oliver half der blinden älteren Frau auf den Sitz neben ihm und bezahlte ihr Fahrgeld. Als er zu seinem Platz zurückkehrte, fragte er sie, ob es ihr gut ginge, und sie lächelte.

"Vielen Dank, Kind", sagte sie. "Du hast die süße Stimme eines kleinen Kindes!"

"Ich bin ein großer Junge! Ich bin kein Kind!" sagte Oliver voller Stolz. "Und mein Name ist Oliver. Was ist mit deiner Tochter passiert?"

"Ich bin Mary", stellte sie sich vor. "Meine Tochter hat entbunden und ich muss sie sehen. Danke, dass du mir heute geholfen hast, Oliver."

"Das war kein Problem, Mary", sagte Oliver, obwohl es für ihn ein Problem war. Er sparte das Geld, das er für das Fahrgeld der älteren Dame ausgegeben hatte, um das nächste Buch der Reihe zu kaufen, die er gerade las. Aber er konnte nicht sehen, dass Mary in Schwierigkeiten war.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Wo willst du hin, Oliver?", fragte sie ihn plötzlich.

Oliver sagte ihr, dass er auf dem Weg zur Schule sei, und sie unterhielten sich noch ein wenig, bevor Olivers Haltestelle kam und er ausstieg.

Oliver mochte Mary. Sie erinnerte ihn an Agnes. Als er ihr erzählte, dass er Bücher liebt, hörte sie ihm mit der gleichen Geduld zu wie Agnes. "Ich werde Oma von ihr erzählen. Sie wäre stolz auf das, was ich getan habe", dachte er, als er zu seiner Schule ging.

Und das tat er auch. Anstatt an diesem Abend über seine Bücher zu sprechen, erzählte Oliver von Mary und der guten Tat, die er für sie getan hatte.

"Gut gemacht, Oliver", sagte Agnes. "Das war wirklich lieb von dir, Schatz!"

In dieser Nacht hatte Oliver keine Ahnung, dass er am nächsten Morgen Marys Sohn treffen würde. Als dann am nächsten Tag ein großer Mann vor seiner Tür stand, war er verwirrt.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Bist du Oliver?", fragte der Mann.

"Ja, das bin ich", antwortete Oliver, als Eve und Agnes zu ihm an die Tür traten.

"Wie können wir dir helfen, mein Sohn?" fragte Agnes. "Hast du Oliver schon einmal getroffen?"

Der Mann lächelte. "Ich bin Jake. Oliver hat gestern meiner Mutter geholfen, also wollte ich mich bei ihm bedanken. Ich habe an der Bushaltestelle in der Nähe deines Hauses gefragt und deine Adresse bekommen. Ich habe Oliver etwas mitgebracht, nur eine Sekunde..."

Der Mann ging zu seinem Auto und kam mit einer Kiste voller Bücher zurück!

"Das gibt's doch nicht!", rief Oliver aus, als er die Bücher sah. "Hat Mary dir erzählt, dass ich gerne lese?"

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Jake nickte. "Das hat sie, und ich hoffe, deine Überraschung hat dir gefallen!"

"Oh, mein Sohn", sagte Agnes. "Die müssen dich mehr gekostet haben als das, was Oliver bezahlt hat. Wir können nicht alles annehmen."

"Ja, Jake", sagte Oliver traurig. "Man kann doch nicht so viele Bücher für nur 3 Euro kaufen!"

"Du kannst sie alle behalten, Oliver", sagte Jake. "Ich weiß nicht, wie viel Sie von Olivers Geschichte gehört haben, Ma'am", fuhr er fort und sah Agnes an, "aber meine Mama konnte meine Schwester nicht mehr besuchen, seit sie schwanger war. Die gestrige Reise war also wichtig für sie, und sie war nur dank Oliver möglich. Also lass mich das machen. Bitte! Ich bestehe darauf."

Am Ende überredete Jake Agnes, die Bücher anzunehmen, was für Oliver einen Schatz bedeutete!

"Maria ist die Beste! Jake, sag ihr bitte, dass mir die Bücher gefallen haben!", zwitscherte der Junge.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Mach ich, Kumpel!", sagte Jake und lächelte. "Das wird sie sicher freuen."

Jake trank danach eine leckere Tasse Himbeertee mit den Keksen, die Agnes gebacken hatte, und er half der Familie mit Hausreparaturen und Stromvorräten, nachdem er bemerkt hatte, dass sie sich abmühten. Agnes protestierte natürlich, aber Jake überzeugte sie wieder einmal und half ihnen.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Deine Hilfe mag dir unbedeutend erscheinen, aber für jemand anderen kann sie viel bedeuten. Dass Oliver 3 Euro für Mary bezahlte, war keine große Sache, aber für Mary bedeutete diese Hilfe viel, weil sie sonst ihr Enkelkind nicht hätte kennenlernen können.
  • Freundlichkeit existiert in dieser verrückten Welt und es gibt Menschen, die sie zu schätzen wissen. Mary wusste Olivers Freundlichkeit zu schätzen und schickte ihm Bücher, um ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, so wie er ihr ein Lächeln ins Gesicht zauberte, indem er ihr half.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht auch die Geschichte über einen Busfahrer gefallen, der eine reiche Frau in der Kälte stehen ließ, weil sie 3 Euro zu wenig für den Bus hatte.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

3 Geschichten über Betrüger, die Karma erlebt haben

12. März 2024

3 Geschichten über schmutzige Betrüger, deren Verrat auf unerwartete Weise aufgedeckt wird

01. April 2024

Frau lässt krankes Baby im Krankenhaus zurück und verlässt es ohne Reue - Story des Tages

20. Juni 2024

Mein Verlobter hat mir mit dem Verlobungsring seiner Ex einen Antrag gemacht

22. Juni 2024

Mein Mann hat die Erziehung aufgegeben, weil ich alles kritisiert habe, was er mit dem Baby gemacht hat

22. Juni 2024

Mein Enkel machte sich über mich lustig, weil ich uralt bin - ich habe ihm das Gegenteil bewiesen, aber vielleicht bin ich zu weit gegangen

12. April 2024

Meine Schwiegermutter hat heimlich einen DNA-Test bei meinem Kind gemacht und war entsetzt über die Wahrheit, die dabei herauskam

11. März 2024

Ehemann vergisst, seine Frau an ihrem 50. Hochzeitstag zu begrüßen, kehrt nach Hause zurück und findet seine Sachen draußen vor - Story des Tages

07. Juni 2024

Ich habe aus Versehen meinen Verlobten mit seiner Mutter reden hören - das hat mich zu Tränen gerührt, aber am nächsten Tag habe ich ihm eine Lektion erteilt

20. Mai 2024

Mein Mann hat ein Foto von mir gemacht, kurz bevor ich meine Ringe ins Meer geworfen habe - war es richtig, ihm eine echte Lektion zu erteilen?

03. Juni 2024

Ich wollte der Großmutter meines Verlobten gratulieren und schickte ihr ein Geburtstagsgeschenk, aber es wurde zu einem Albtraum

17. Mai 2024

Der Pizzabote hinterließ eine Nachricht für mich auf einer Pizzaschachtel - und rettete mich vor einer katastrophalen Ehe

30. Mai 2024

Meine Mutter war so nett, eine Überraschungsparty zur Geburt unseres Kindes zu organisieren - was sie am Ende tat, ließ mich erblassen

22. Juni 2024

Anmaßender Arbeiter beleidigte meine Frau, die als Reinigungskraft im Büro arbeitet - ich war wütend und wies ihn in seine Schranken

20. Juni 2024