logo
Drei Babys | Quelle: Shutterstock
Quelle: Drei Babys | Quelle: Shutterstock

Einsamer Mann hilft älterer Dame mit 3 Enkelkindern und erhält nach ihrem Tod einen Anruf vom Sozialdienst – Story des Tages

Ankita Gulati
23. Sept. 2022
17:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Der Serieneinzelgänger Markus half seiner älteren Nachbarin mit ihren Enkelkindern, aber als sie starb, sollten sie weggebracht werden. Er erhielt jedoch einen Anruf vom Sozialamt mit einer verblüffenden Enthüllung und musste die wichtigste Entscheidung seines Lebens treffen.

Werbung

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Das ist nicht das, was ich für mein Leben gewählt habe. Das ist nicht… was ich erwartet hatte, dachte Markus und schüttelte den Kopf, während er das Telefon für eine Weile von seinem Ohr wegnahm. Sein Blick wanderte zu seinem Fenster, das ihm einen perfekten Blick auf das Haus seines Nachbarn zeigte, wo er in den letzten Monaten Stunden verbracht hatte. Er hatte nur versucht zu helfen und nun geriet sein vollkommen einfaches Leben außer Kontrolle.

***

Vor sechs Monaten…

"Frau Hansen, brauchen Sie Hilfe?", fragte Markus laut, nachdem er aus seinem Auto gestiegen war. Er kam von einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause und sah, wie seine ältere Nachbarin mit einem riesigen Kinderwagen zu kämpfen hatte. Obwohl er sich normalerweise nicht freiwillig für andere meldete, konnte er das nicht durchgehen lassen.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

“Oh, Kind. Ja, vielen Dank. Das Ding ist zu groß, und ich habe keine Ahnung, wie ich damit umgehen soll”, sagte Frau Hansen und atmete erleichtert auf, als Markus über die Straße zu ihrem Haus ging.

Werbung

Sie lebten in einer ruhigen Gegend mit relativ kleinen Häusern – die meisten waren Bungalows – aber es war der perfekte Ort für einen Einzelgänger wie Markus. Die Nachbarn waren freundlich, aber sie mischten sich nicht in die Angelegenheiten anderer ein.

Markus spürte einen starken Druck auf der Brust und dachte irgendwann an einen Herzinfarkt, blieb aber am Telefon ruhig.

Trotzdem half er, wenn er Bedarf sah, und das war so eine Situation. Er beobachtete, wie die ältere Frau versuchte, den Kinderwagen für Zwillinge zu öffnen und einen anderen aus dem Kofferraum ihres Autos zu ziehen. "Frau Hansen, warum haben Sie so viele Kinderwagen?", fragte er verwirrt.

Werbung

“Nun, das ist eine lange Geschichte, aber ich bin jetzt für Drillinge zuständig”, antwortete die ältere Frau und zuckte mit den Schultern. Sie ging ausführlich auf ihre neue Situation ein. Ihre Tochter und ihr Mann waren bei einem Unfall gestorben und hatten ihr das Sorgerecht für ihre sechs Monate alten Drillinge hinterlassen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Markus biss sich auf die Zunge, weil es ihn nichts anging. Aber ehrlich gesagt, er wusste nicht, wie Frau Hansen eine solche Aufgabe bewältigen würde. Sie konnte laufen und für sich selbst sorgen, aber Babys waren zu viel Mühe. Er hatte vor langer Zeit beschlossen, nicht zu heiraten oder Kinder zu haben, um all dieses Desaster zu vermeiden. Es war nicht sein Ding.

Markus wusste, dass Frau Hennesy eine Tochter hatte und sie offensichtlich gut erzogen hatte. Aber als er auf die zerbrechlichen Hände und den gebeugten Rücken der älteren Frau starrte, hatte er keine Ahnung, wie sie das anstellen würde. Wäre es unhöflich, etwas zu sagen?

"Frau Hansen, verzeihen Sie, ich kenne Sie nicht gut, obwohl wir Nachbarn sind, aber wie werden Sie mit drei Babys umgehen?", erkundigte er sich so sanft er konnte. Er erwartete, dass die ältere Frau beleidigt sein würde, aber der Ärger auf ihrem Gesicht verriet, dass er nicht ganz unrecht hatte.

Werbung

“Ehrlich, Kind. Ich habe keine Ahnung. Aber ich bin alles, was diese Kinder noch haben, und ich werde mein Bestes geben”, versprach sie und fing an, die Babys aus ihrem Auto zu holen und sie in die Kinderwagen zu setzen. Es schien ihr einfacher, sie dort zu platzieren, anstatt sie einzeln zu ihrem Haus zu bringen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

Markus zuckte mit den Schultern. Er urteilte nicht. Er wusste, dass er nicht mit einem Kind umgehen konnte und bewunderte die Entschlossenheit der älteren Frau. Nachdem er ihr geholfen hatte, die Kinderwagen ins Haus zu bringen, verabschiedete er sich.

Zu seiner Überraschung begann Markus, ihr öfter auszuhelfen, und irgendwann wurde er zu einem festen Teil im Haus der Frau. Sie lud ihn zum Abendessen ein, und er erfuhr etwas über Windelwechsel, Spielzeug für Sechsmonatige und dass der Umgang mit drei Babys genau so schwer war, wie er es sich immer vorgestellt hatte. Aber aus irgendeinem Grund kam er immer wieder zurück.

Irgendwann war es seine Aufgabe, sie mit Frühstück zu versorgen, weil er immer früh und munter auf den Beinen war und etwas Zeit vor der Arbeit hatte. Er hätte nie gedacht, dass das passieren würde, aber er musste es tun, besonders als Frau Hansens Gesundheit sich zu verschlechtern begann.

Werbung

Einige Monate später konnte die ältere Frau das Bett nicht mehr verlassen und starb kurz darauf. Er hatte Vorkehrungen getroffen und versucht, die Familie zu erreichen, aber in Frankfurt war wirklich niemand in ihrer Nähe, und keiner von ihnen war bereit, die Verantwortung für die Babys zu übernehmen. Das Jugendamt nahm sie mit und Markus hoffte das Beste für sie.

***

Jetzt hatte ihn der Jugendamt-Mitarbeiter mit einer erstaunlichen Offenbarung angerufen. “Ma'am, ich kann sie nicht adoptieren. Ich weiß nicht, was Frau Hansen sich dabei gedacht hat”, sagte er und steckte sich das Telefon wieder ins Ohr. Aber er schüttelte immer noch den Kopf.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

“Sir, die anderen Nachbarn haben mir erzählt, dass Sie oft in ihrem Haus gesehen wurden, wie Sie mit den Kindern geholfen haben. Und die ältere Frau hat diese Bitte in ihrem Testament hinterlassen. Sie wollte, dass Sie sie adoptieren. Es ist nur so, dass ihr Anwalt eine Weile gebraucht hat, um sich bei uns zu melden”, erklärte die Sozialarbeiterin, “aber natürlich ist dies eine Entscheidung für Sie. Ich muss jetzt nur Ihre Antwort wissen, damit ich mit einer dauerhafteren Unterbringung der Drillinge fortfahren kann.”

Werbung

Gerade jetzt? Diese Frau wollte, dass Markus eine Entscheidung traf, die sein Leben sofort für immer verändern würde. Genau so? Als ob es nicht die größte Entscheidung im Leben eines jeden wäre, Eltern zu werden. Sich um Kinder zu kümmern, war ein Privileg – sogar ein Luxus – und es ist die Art von Verantwortung, die niemals endet.

Markus spürte einen starken Druck auf der Brust und dachte irgendwann an einen Herzinfarkt, blieb aber am Telefon ruhig.

Plötzlich verschwand die friedliche Stille seiner Wohnung und er sah seine Zukunft wie einen Film. Drei Kinder liefen herum, zerstörten alles und ließen ihn nicht schlafen. Er sah sie als Teenager, die in Schwierigkeiten gerieten, und hörte, wie sie ihn beschimpften, weil er nicht “ihr echter Vater” war.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Schweiß lief ihm den Rücken hinunter und er schloss die Augen, um die Bilder zu vertreiben. Neue traten an ihre Stelle. Den Drillingen das Laufen beibringen. Mit ihnen Puppen spielen. Ihnen ihre ersten Fahrräder besorgen. Sie zu sehen, wie sie ihren Abschluss machten, ihre Hochzeiten, ihre Kinder.

Werbung

Was ist hier die richtige Wahl?

“Hallo? Herr Norbert? Sind Sie noch da?”, fragte die Sozialarbeiterin und unterbrach seine Selbstbeobachtung. "Ist das ein ‘nein’?"

Markus atmete tief durch. “Nein, ich nehme sie”, flüsterte er beinahe und wappnete sich.

Die Erfahrung war hart. Es war kein Film. Es gab Höhen und Tiefen, Schmunzeln und viele Tränen, Arztbesuche und Unfälle, Lehrer und Cliquen-Störungen. An den meisten Tagen fragte sich Markus, wie sein Leben verlaufen wäre, wenn er an diesem Tag nicht ja gesagt hätte. Aber dann lenkten die Kinder ihn ab und ließen ihn vergessen. Er würde nie wieder allein oder einsam sein.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Jahre später, als er eine seiner Töchter, Zara, den Gang hinunterführte und seine beiden anderen Kinder vor sich lächeln sah, wusste er, dass er die richtige Entscheidung getroffen hatte.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Das Leben bietet dir viele Möglichkeiten, und du musst dich entscheiden, was das Beste für dein Leben ist. Markus traf eine schwierige Entscheidung, die sein Leben für immer veränderte. Es stellte sich als die beste Entscheidung heraus, die er je getroffen hatte.
  • Du sollst dich wegen deiner Entscheidungen niemals schuldig fühlen. Die Kinder nicht mitzunehmen wäre in Ordnung gewesen, weil ihre Situation nicht Markus' Schuld war. Aber er tat das selbstlose Ding und tat sein Bestes, um sie zu erziehen.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht diese Geschichte über einen armen Mann gefallen, der einer älteren Frau half und später seinen Namen im Fernsehen sah.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Junge sieht alte Dame, die ihn vom Fenster aus um Hilfe bittet, er rennt sofort zu ihrem Haus – Story des Tages

13. September 2022

Mann verlässt Frau wegen Unfähigkeit, Kinder zu bekommen, sie wird Mutter von 8 Kindern in einem Jahr – Story des Tages

26. August 2022

Junge besucht täglich eine einsame, alte Frau, um ihr im Haushalt zu helfen, und findet dort die Fotos seiner verstorbenen Mutter – Story des Tages

25. August 2022

Junge hilft blinder alter Frau nach Hause, sie belohnt ihn, indem sie ihn zum Forsthaus führt - Story des Tages

07. August 2022