logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Armer Mann bringt verlorene Tasche an ältere Dame zurück; bekommt im Gegenzug eine warme Mahlzeit und ein neues Zuhause – Story des Tages

Edita Mesic
30. Aug. 2022
11:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein armer Mann fand eine verlorene Tasche, als er auf der Suche nach Essen durch die Straßen wanderte. Er erschrak, als er seinen Inhalt sah, und suchte sofort nach dem Besitzer, um sie zurückzugeben, ohne zu ahnen, wie sich sein Leben danach ändern würde.

Werbung

Es wird gesagt, Glück bevorzuge die Armen und die Mitfühlenden, und manchmal weiß man nicht, wie sich das Schicksal ändern kann, wenn das Glück uns unerwartet begünstigt. So war es im Fall eines armen 40-jährigen Mannes.

Peter ging an einem heißen Nachmittag auf der Straße umher, als etwas unter einer Holzbank seine Aufmerksamkeit erregte. Neugierig näherte er sich der Bank und fand eine verlassene Tasche. Er sah sich um, bevor er sie aufhob. Er erstarrte vor Schock, nachdem er den Inhalt gesehen hatte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Nachdem vor fünf Jahren ein katastrophaler Hurrikan seine Stadt heimgesucht hatte, verlor Peter alles, was er hatte. Die Sturzflut spülte sein kleines Haus weg und zerstörte mehr als nur seine Lebensgrundlage. Seitdem flüchtete Peter in einen alten, verlassenen Wohnwagen und aß Reste aus einer örtlichen Pizzeria.

"Entschuldigen Sie! Gehört das Ihnen?", sagte Peter und zeigte die Tasche.

Eines Tages ging er zum Restaurant, um ein paar Reste zu holen, und bemerkte eine verlorene Tasche unter einer Bank. Er hob sie ängstlich auf und war fassungslos, als er Geldbündel darin sah.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Werbung

Der Mann zählte nicht, wie viel drin war, aber er war sich sicher, dass er sich damit ein hübsches Häuschen leisten konnte.

"Und ich könnte etwas für Essen weglegen ... Häuser sind hier ziemlich billig", dachte er.

Peters Herz begann schneller zu schlagen, als er davon träumte, was mit dem Geld machbar war. Doch das Geld gehörte ihm nicht. Er überprüfte die Tasche weiter, um zu sehen, wem sie gehörte, und tastete etwas wie eine Karte ab.

"Ein Foto?", rief er, nachdem er ein Foto eines kleinen Jungen herausgezogen hatte. "Ich habe ihn irgendwo gesehen ... Aber wo?"

Werbung

Peter saß auf der Bank und versuchte sich zu erinnern, wo er das Kind gesehen hatte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

"Ich habe ihn gesehen, aber ich kann mich nicht erinnern, wann und wo", dachte er wieder.

Werbung

Peter brachte die Tasche zu seinem Wohnwagen, bevor ihn jemand des Diebstahls beschuldigen würde.

"Soll ich die Tasche der Polizei übergeben?", fragte er sich. "Aber warum habe ich dieses seltsame Gefühl, dass ich dieses Kind irgendwo gesehen habe?"

Nach dem Moment des tiefen Nachdenkens erinnerte sich der Mann schließlich daran, den Jungen mit einer alten Dame in einem Park in der Nähe des Einkaufszentrums gesehen zu haben.

"Ja! Ich habe ihn ein paar Mal mit einer Dame im Park gesehen!", rief er.

Ohne Zeit zu verschwenden, nahm er die Tasche und eilte in den Park, um zu sehen, ob der Junge dort war. Er versuchte, ruhig zu bleiben, um keinen Verdacht in der Öffentlichkeit zu erregen.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Es wurde dunkel und die Menschen verließen langsam den Park. Peter war entschlossen, die ältere Frau zu finden und wartete. Augenblicke später sah er eine schwache Gestalt einer Frau mit einem Kind, die durch das Haupttor trat.

Werbung

"Das ist sie!", rief Peter, nachdem er das Foto noch einmal überprüft hatte. "Und das ist das Kind auf dem Foto."

Er näherte sich ihnen, und nachdem sie ihn gesehen hatte, wandte sich die Frau namens Barbara ab und dachte, er käme um ein Almosen.

"Hallo … ich möchte …", stotterte Peter. Aber Barbara tat so, als würde sie ihn nicht hören und die Absicht haben, mit dem kleinen Jungen wegzugehen.

"Hey, können Sie bitte warten? Entschuldigen Sie! Gehört das Ihnen?", fragte Peter und reichte ihr die Tasche.

Barbara war schockiert. "Meine Tasche? Wo haben Sie sie gefunden?", kreischte sie und öffnete die Tasche sofort, um zu überprüfen, ob ihr Geld sicher war.

Werbung

Peter sah ruhig zu wissend, dass jede Person in ihrer Haut bezweifelt hätte, ob das Geld noch intakt war.

"Oh je! Vielen Dank! Ich dachte, ich hätte das verloren! Ich hatte das gerade von der Bank für Toms Behandlung abgehoben", rief Barbara.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

Tom war Barbaras 7-jähriger Enkel, der seine Eltern vor einem Jahr bei einem Autounfall verloren hatte. Er hatte den unglücklichen Unfall überlebt, aber bei ihm wurde ein Herzleiden diagnostiziert, das sofort operiert werden musste.

Im vergangenen Jahr unterrichtete seine Großmutter Kochen, Nähen und Sticken, um genug Geld zu sparen, um sich seine Operation leisten zu können. Sie schaffte es, 35.000 Euro zu sparen und hatte das Geld für Toms Operation in der folgenden Woche abgehoben.

"Es tut mir so leid, das zu hören, aber ich werde für Ihren Enkel beten", tröstete Peter Barbara. "Ich habe Ihre Tasche unter einer Bank in der Nähe des Einkaufszentrums gefunden."

Werbung

"Oh mein Gott, ich kann dir nicht genug dafür danken, dass Sie es mir zurückgegeben haben", sagte Barbara unter Tränen. "Ich war so besorgt, dass mein Enkel nie operiert werden würde."

Tom wurde in der folgenden Woche operiert und kehrte ein paar Tage später nach Hause zurück. Barbara war entzückt und mehr als erfreut Peter zu sehen, der ihren Enkel besucht hatte, um sich nach seinem Wohlergehen zu erkundigen.

Berührt von der Ehrlichkeit und dem Mitgefühl des Fremden, lud die Oma ihn an diesem Tag zum Abendessen ein. Peter stimmte zu und kehrte später am Abend glücklich für eine warme Mahlzeit zurück, ohne zu ahnen, wie sich seine Zukunft ändern würde.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Ich habe mein Haus in der Flut verloren. Ich habe einen alten Wohnwagen am Rande der Stadt gefunden und ihn zu meinem Zuhause gemacht", teilte Peter während des Abendessens mit.

Werbung

Nachdem Barbara die Geschichte des freundlichen Mannes gehört hatte, beschloss sie, ihm zu helfen. Obwohl sie kein Geld hatte, war sie entschlossen, Peters Gefallen zu erwidern, und versprach, ihn bald zu sehen.

Etwa zwei Monate später hörte Peter ein Klopfen an seinem Wohnwagen.

"Barbara?", rief er. Sie war mit ein paar anderen Fremden zusammen.

"Sohn, ich weiß, es ist nie zu spät, Danke zu sagen, also sind wir vorbeigekommen, um dir ein kleines Geschenk zu machen", sagte Barbara und reichte Peter einen Schlüsselbund.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Werbung

Sie fuhren ihn in eine nahe gelegene Gegend und zeigten ihm die Tür zu seinem neuen Haus. Wie sich herausstellte, hatte Barbara ihren Nachbarn von Peters Freundlichkeit und Ehrlichkeit erzählt. Berührt von seiner Geschichte starteten sie eine Spendenaktion für ihn und sammelten 65.000 Euro, mit denen sie ihm ein hübsches kleines Haus in der Nähe kauften.

Peter war zu Tränen gerührt und einfach nur sprachlos. Sein Leben hatte sich über Nacht verändert und er traute seinen Augen immer noch nicht.

"Sohn, ich habe eine neue Bäckerei eröffnet und hätte gerne Hilfe", sagte Barbara. Sie schlug Peter vor, für sie als Lieferbote zu arbeiten.

Werbung

"Ich würde mich geehrt fühlen, Barbara. Vielen Dank!", erwiderte er und nahm das Angebot bereitwillig an.

Peters glänzte den ganzen Tag vor Glück. Er hatte nicht nur ein gemütliches neues Haus und einen Job, sondern fand bei Barbara auch mütterliche Liebe.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Sei freundlich und du wirst sicherlich dafür belohnt. Als Peter eine mit Geld gefüllte Tasche fand, behielt er sie nicht. Stattdessen gab er sie der alten Dame zurück, die sie verloren hatte, und wurde schließlich reichlich belohnt.
  • Wenn du die Möglichkeit hast, das Leben eines Menschen in etwas Besseres zu verwandeln, tue es. Nachdem sie ihre verlorene Tasche zurückbekommen hatte, bedankte sich Barbara nicht nur bei Peter. Sie lud ihn zum Abendessen ein und tat sich, nachdem sie seine Geschichte erfahren hatte, mit ihren Nachbarn zusammen, um ihm zu helfen. Sie schenkte ihm ein neues Zuhause und bot ihm einen Job in ihrer neuen Bäckerei an.
Werbung

Ein Junge hilft einer armen älteren Frau, ihre Einkäufe zu tragen. Ein paar Tage später erntet es eine lebensverändernde Belohnung. Klick hier, um die ganze Geschichte zu lesen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Junge flieht von zu Hause, um Ehemann für alleinerziehende Mutter zu finden, kehrt mit einem Bus voller Soldaten nach Hause zurück – Story des Tages

28. August 2022

Müllsammler findet zerrissenen Brief, in dem einem Mann mitgeteilt wird, dass er Vater wird, und beschließt, den Mann zu finden - Story des Tages

19. Juni 2022

Alte Dame sieht im Fernsehen zufällig ihren Sohn, den sie vor 57 Jahren verlor, und erkennt, dass er sofortige Hilfe braucht – Story des Tages

20. Mai 2022

81-jähriger Mann kann kein Futter für seinen alten Hund kaufen, "Ich bezahle es", sagt eine piepsige Stimme - Story des Tages

10. Juli 2022