logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

'Ich hoffe, Mami kommt bald': Waisenmädchen betet vor dem Schlafengehen, und eine alte Frau holt sie am Morgen ab - Story des Tages

Maren Zimmermann
14. Aug. 2022
20:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die kleine Angelina betete jede Nacht in ihrem Zuhause bei ihrer Pflegefamilie, weil ein anderes Mädchen ihr sagte, dass Gott ihre Wünsche wahr werden lassen könne. Sie betete, dass ihre Mutter zurückkommen möge, aber am nächsten Tag erschien eine ältere Frau mit einer überraschenden Geschichte.

Werbung

"Wirklich? Das funktioniert?", fragte die fünfjährige Angelina Hannah, ein anderes Mädchen, das in der gleichen Pflegefamilie lebte.

"Ja, wenn du betest, kann Gott Dinge bewirken", versicherte Hannah ihr.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Das ältere Mädchen hatte Angelina erklärt, dass Beten die einzige Möglichkeit wäre, mit Gott zu sprechen und dass sie ihn um Dinge bitten könnte. Aber es würde nur funktionieren, wenn sie viel betete und es auch wollte.

"Hast du deinen Wunsch bekommen?", fragte Angelina Hannah.

"Frau Franklin?", fragte jemand an der Tür und Angelina wurde hellhörig. Die Stimme kam ihr unheimlich bekannt vor. Sie klang wie ihre Mutter.

"Noch nicht. Aber meine Mami hat mir das immer gesagt. Ich hoffe, ich sehe sie bald wieder", sagte Hannah vom oberen Bett in ihrem Zimmer aus.

Ihre Pflegestelle war nicht schrecklich. Aber es gab viele Kinder - hauptsächlich Jungen - und sie lebten alle in winzigen Zimmern mit Etagenbetten. Angelina vermisste ihre Mutter schrecklich. Sie hatte keine Ahnung, was mit ihr passiert war oder wie sie dort gelandet war.

Werbung

Eines Tages lag sie im Bett und plötzlich tauchte die Polizei auf. Sie weinte, als sie aus dem Haus geholt wurde, und ihre Mama war nirgends zu sehen. Die Fünfjährige wollte unbedingt zurück in ihr Zuhause.

Sie stand vom Bett auf, kniete sich daneben und ballte ihre Hände zu Fäusten. "Lieber Gott. Bitte, bitte, bitte bring meine Mami bald zurück. Bitte, bring Mami zu mir zurück", betete Angelina. Sie wiederholte diese Worte mehrmals und wandte sich dann an Hannah. "Wie soll ich es beenden?"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Du sagst 'Amen'."

"Amen!", schrie Angelina fast.

"Geht jetzt alle ins Bett!", hörten sie den Ruf ihrer Pflegeeltern, und Angelina beeilte sich, wieder ins Bett zu kommen. Ihre Erziehungsberechtigten wurden wütend, wenn sie zu lange aufblieben, also wickelten sich beide Mädchen in Decken ein und versuchten einzuschlafen.

"Ich hoffe, Gott hat zugehört", flüsterte Angelina Hannah zu.

"Das tut er immer", versicherte Hannah ihr.

***

Am nächsten Morgen machten ihre Pflegeeltern Frühstück für alle, und Angelina war ein bisschen traurig, dass ihre Mama nicht gleich erschienen war.

Werbung

"Du hast gesagt, dass Gott meine Mami zurückbringen wird", beschwerte sie sich bei dem älteren Mädchen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Ich habe dir gesagt, dass er das tut. Aber es braucht Zeit. Denk dran, ich habe auch gebetet und warte immer noch. Du musst warten, aber er wird etwas tun", antwortete Hannah, während sie ihre Pfannkuchen aß. Angelina nickte. Sie hatte keinen Grund, dem Mädchen nicht zu glauben.

Plötzlich läutete die Glocke. "Wer kann das sein?", fragte ihre Pflegemutter, Andrea.

"Frau Franklin?", fragte jemand an der Tür und Angelina wurde hellhörig. Die Stimme kam ihr unheimlich bekannt vor. Sie klang wie ihre Mutter.

"Mami!", rief sie und eilte zur Tür. Aber die Frau, die draußen stand, sah nicht wie ihre Mutter aus. Nicht ganz. Sie hatte graue Haare und Falten im Gesicht. Das konnte nicht ihre Mami sein. Aber warum hatten sie die gleiche Stimme?

"Angelina, geh wieder essen", forderte Andrea und drückte sie sanft zurück.

Werbung

"Nein, warte. Sind Sie Frau Franklin? Ich bin Danielle Forester. Ich bin Angelinas Großmutter", verriet die ältere Frau.

"Was? Aber sie haben mir nie gesagt, dass das kleine Mädchen noch andere Verwandte hat?", fragte Andrea verwirrt.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Angelina sah die beiden mit großen Augen an, vor allem als sie hörte, dass sie eine Großmutter hatte. Sie hatte sie nie kennengelernt.

"Ihre Mutter und ich... nun, wir hatten nicht die beste Beziehung. Aber als sie bei einem Autounfall ums Leben kam und die Sozialarbeiter mich fanden, lebte ich in einer Seniorenwohnanlage. Ich konnte mich nicht um ein Kind kümmern, aber jetzt kann ich es. Ich habe mit Anwälten gearbeitet und sie haben mir gesagt, dass ich meine Enkelin heute abholen kann", verriet Danielle und Andrea brummte und nickte daraufhin.

"Okay, ich rufe ihren Sachbearbeiter an, nur für den Fall", sagte sie. "Bitte, kommen Sie herein."

Danielle kam herein und setzte sich auf die Couch, während Andrea ein paar Anrufe tätigte. Währenddessen war Angelina neugierig. "Du bist wirklich meine Oma?"

Werbung

"Ja, Schatz. Und ich bin wegen dir gekommen. Ich habe ein nagelneues Haus gekauft, und wir sind ganz in der Nähe eines Freizeitparks. Hast du Lust, mit mir zu kommen?"

"Ja! Aber was ist mit Mami?"

"Schatz, deine Mami ist nicht mehr hier. Aber ich bin da und ich werde dich nie wieder allein lassen. Das verspreche ich dir", schwor die ältere Frau und berührte liebevoll den Arm des kleinen Mädchens.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Angelina lächelte. "Letzte Nacht habe ich gebetet und gebetet, dass Gott mir meine Mama zurückbringt. Aber er hat dich geschickt, und eine Oma ist eine Art Mami, oder?"

Danielle lachte leicht. "Das kann man so sagen." Sie berührte Angelinas Gesicht sanft, als Angela zurückkam.

"Die Sachbearbeiterin hatte eine Autopanne und hatte keine Zeit, mich vorhin anzurufen. Aber sie hat mir gesagt, dass es wahr ist. Ich packe jetzt Angelinas Sachen und ihr könnt euch auf den Weg machen."

Angelina jubelte, umarmte die ältere Frau und ging, um sich von Hannah zu verabschieden. "Du hattest Recht!

Hannah lächelte, und sie umarmten sich ebenfalls. "Siehst du? Gott erhört unsere Gebete immer. Aber für jeden ist es anders."

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Angelina nickte und glaubte diese Worte für den Rest ihres Lebens tief in ihrem Herzen. Gott hatte ihre Gebete erhört, auch wenn er ihr nicht genau das geben konnte, was sie wollte.

"Ich hoffe, dass er deine Gebete bald erhört", sagte sie zu Hannah, bevor sie mit ihrer Großmutter ging.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Alles kann passieren, solange du glaubst. Das kleine Mädchen betete hart für die Rückkehr ihrer Mutter, aber stattdessen tauchte ihre Großmutter auf, und Angelina war nie wieder ohne Familie.
  • Sorge immer dafür, dass deine Kinder eine Bleibe haben, wenn etwas passiert. Man weiß nie, was passieren kann, und es ist gut zu wissen, dass deine Kinder nicht allein gelassen werden, wenn etwas schief geht.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über ein Waisenmädchen, das einen Mann, den es zum ersten Mal sieht, fragt, ob er wegen ihr gekommen ist.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Mädchen schickt Briefe an die verstorbene Mutter mit der Bitte, sie von der Tante wegzuholen, und erhält eine Antwort im Briefkasten - Story des Tages

09. Juli 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022

Vierfache Mutter lässt regennassen alten Mann in ihr Haus und verkauft am nächsten Tag ihr Haus für 1 Euro – Story des Tages

29. Juli 2022

Nachdem der Ehemann seine im 8. Monat schwangere Frau verlassen hat, kommen die Nachbarn abwechselnd zu ihrem Haus - Story des Tages

26. Juni 2022