logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Frau schimpft ständig mit ihrer Schwiegermutter, bis die 82-jährige Berta gelähmt wird – Story des Tages

Ankita Gulati
22. Juni 2022
22:50
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Als Bertas Mann starb, beschloss Hans, seine Mutter in sein Haus zu bringen. Nach einem Jahr war seine Frau Petra der Vereinbarung überdrüssig und warf die ältere Frau raus. Berta hatte jedoch ein Gesundheitsrisiko und die ganze Familie erkannte etwas Wichtiges.

Werbung

“Kannst du bitte aufhören, den Kindern ständig Süßigkeiten zu geben? Berta, das ist weder gut für ihre Gesundheit noch für ihre Zähne”, schimpfte Petra mit ihrer 82-jährigen Schwiegermutter Berta Richter. Ihr Mann Hans hatte seine Mutter mitgenommen, als sein Vater starb, damit sie nicht allein in ihrem großen Haus auf der anderen Seite von Hamburg leben musste.

Zunächst hatte Petra das praktisch gefunden. Die ältere Frau konnte kostenlos auf ihre drei Kinder aufpassen und sie konnten ihr Geschäft weiterführen. Sie und Hans hatten Mitte 30 geheiratet und gleich drei Kinder bekommen. Die Kinder waren noch sehr jung und brauchten jemanden, der sich um sie kümmerte, und Berta schien die perfekte Lösung zu sein.

Werbung

Petra mochte nicht, wie Berta die Kinder verwöhnte und ihre Hausordnung missachtete. | Quelle: Pexels

Aber Petra wurde immer frustrierter über ihre Schwiegermutter, die ihre Regeln eklatant ignorierte und ihre Kinder den Laden schmeißen ließ.

Werbung

Einige Tage nach ihrem Gespräch geschah etwas, das ihr Leben veränderte. Petra arbeitete, als Hans mit panischer Miene in ihr Büro stürmte.

“Schon gut, Petra. Ein bisschen Zucker wird ihnen nicht schaden”, erwiderte Berta kopfschüttelnd.

Petra hasste es, wenn die ältere Frau so mit ihr sprach. Es kam ihr herablassend vor. Natürlich hatte Berta mehr Erfahrung mit der Mutterschaft, aber sie hatte das Recht, ihren Kindern Regeln aufzuerlegen.

“Berta, das sind meine Kinder und ich weiß, was das Beste für sie ist”, sagte sie mit verschränkten Armen.

“Bitte, Petra. Du bist hauptsächlich eine Karrierefrau. Ich war Hausfrau. Vertrau mir. Ich weiß, was ich tue. Hans ist gut erzogen”, antwortete die ältere Frau mit einem freundlichen Lächeln. Aber Petra dachte immer noch, dass sie auf ihre Entscheidungen herabsah.

Werbung

Bald war die Anspannung zu Hause zu unerträglich. Auch Hans verbrachte viel zu viel Zeit im Büro, weil sich Petra und Berta ständig stritten. Sie schrien sich nie an, aber die Atmosphäre war nicht angenehm.

Petra war es leid, Berta im Haus zu haben, und Hans musste sich entscheiden. | Quelle: Pexels

Werbung

Petra war damit fertig. In dieser Nacht sagte sie ihrem Mann, dass Berta zu ihrem Haus zurückkehren müsse. “Es ist ein Jahr her, Schatz. Ich weiß, dass du sie nach dem Tod deines Vaters hierher gebracht hast, damit sie nicht allein ist. Aber wir brauchen unseren Freiraum als Familie. Es ist Zeit, zur Normalität zurückzukehren”, beharrte sie.

“Petra, so einfach ist das nicht. Die Kinder lieben ihre Oma, und sie passt auf sie auf, damit wir kein Kindermädchen bezahlen müssen”, protestierte ihr Mann.

“Wir haben mehr als genug Geld, um ein Kindermädchen zu bezahlen. Ich bin geduldig und verständnisvoll gewesen, aber ich mag es nicht, wie sie mich missachtet. Ich meine es ernst, Hans, es ist Zeit!”, sagte Petra zum Schluss, stampfte ins Badezimmer und schloss die Tür.

Werbung

Hans seufzte und rieb sich frustriert die Haare. Er wollte mehr mit ihr reden, aber er kannte sie gut. Sie würde nicht nachgeben.

Am nächsten Tag sprach er mit seiner Mutter, die für das Problem vollkommenes Verständnis hatte, obwohl es sie kränkte. Sie brachten sie zurück in das große Haus und versuchten, sich wieder an das getrennte Leben zu gewöhnen.

***

Es war ein Albtraum. Die Kinder lehnten sich auf, was dazu führte, dass drei Kindermädchen in weniger als einem Monat kündigten. Petra wusste nicht, wie sie damit fertig werden sollte. Sie hatte auch nicht gemerkt, wie organisiert ihr Haus mit Berta dort gewesen war, bis sie weg war. Sie hatte nicht gesehen, wie sehr sie geholfen hatte.

Werbung

Erst als Berta ging, wurde ihr klar, wie sehr die alte Frau zur Hausarbeit beitragen hatte. | Quelle: Pexels

Jetzt fiel ihr wieder die ganze Hausarbeit zu, und das war anstrengend. Ihr Geschäft boomte, aber jeden Tag kam sie nach Hause in ein unordentliches Haus, zu launischen Kindern und jede Menge Dinge zu tun.

Werbung

Hans war kein Versager. Er half mit, aber es war trotzdem anstrengend. Er schlug vor, seine Mutter zurückzubringen, aber Petra war zu stolz, um nachzugeben. “Nein, wir können damit umgehen. Das haben wir schon einmal getan. Es wird alles gut.”

Einige Tage nach ihrem Gespräch geschah jedoch etwas Lebensveränderndes. Petra arbeitete, als Hans mit panischer Miene in ihr Büro stürmte. “Wir müssen ins Krankenhaus! Schnell! Meine Mutter hatte einen Schlaganfall!”

Petras Augen weiteten sich überrascht und sie eilte hinaus, um ihrem Mann zu folgen. Sie kamen so schnell wie möglich im Krankenhaus an und mussten lange warten, weil Berta operiert werden musste.

Werbung

Nach einiger Zeit kam der Arzt heraus und hatte schreckliche Neuigkeiten für sie. “Ich verstehe, dass Frau Richter alleine lebt? Leider hat es einige Zeit gedauert, bis sie hierher gekommen ist, und das hat einige Komplikationen für ihre Gesundheit mit sich gebracht.”

Der Arzt erzählte ihnen etwas Überraschendes über Bertas Zustand. | Quelle: Pexels

Werbung

"Was für Komplikationen?", fragte Hans verzweifelt.

“Wir werden das Ausmaß sehen, wenn sie aufwacht, aber im Moment kann man mit Sicherheit sagen, dass sie von der Hüfte abwärts gelähmt ist”, enthüllte der Arzt und schockierte beide.

Der Arzt musste gehen, ließ sie aber Berta in ihrem Zimmer besuchen. Hans setzte sich neben das Bett seiner Mutter und weinte, während Petra sie mit Schuldgefühlen im Herzen ansah.

“Das wäre nicht passiert, wenn sie bei uns gelebt hätte”, brachte sie schließlich hervor, ihre Hand vor Scham gesenkt.

“Petra, bitte. Ein Schlaganfall kann jederzeit passieren”, flüsterte Hans unter Tränen zurück.

Werbung

“Aber vielleicht nicht so schlimm. Die Kinder hätten 112 oder so anrufen können. Unser Haus hat nähere Nachbarn. Ich habe einen großen Fehler gemacht, Hans”, fuhr sie fort, die Schuld entwich ihr. "Oh mein Gott... die Kinder. Wie sollen wir ihnen das sagen?"

Sie brachten Berta mit angestellter Hilfe zurück ins Haus, und alle waren glücklicher.| Quelle: Pexels

Werbung

“Das kriegen wir schon hin. Aber sie geht nicht alleine in das große Haus zurück”, beschloss Hans.

“Stimmt”, antwortete Petra sofort.

Berta verbrachte noch einige Tage im Krankenhaus. Als sie aufwachte, schien das einzige Problem ihre eingeschränkte Mobilität zu sein. Aber nach einigen Tests versicherten die Ärzte ihnen, dass Physiotherapie helfen würde und sie sich mit der Zeit daran gewöhnen würde, sich im Rollstuhl fortzubewegen.

Hans und Petra brachten sie zurück ins Haus, und die Kinder halfen, so gut sie konnten, weil sie schlau genug waren zu wissen, dass sie ihre Großmutter fast verloren hatten. Das Paar musste noch ein Kindermädchen und einen Hausmeister für Berta einstellen, was in Ordnung war, da sie es sich leisten konnten.

Werbung

Petra war von da an sehr rücksichtsvoll zu ihrer Schwiegermutter. Sie hatte zusammen mit dem Rest der Familie eine wertvolle Lektion gelernt.

Hans kaufte seiner Mutter ein Haus in ihrer Nachbarschaft, nachdem er das andere verkauft hatte. | Quelle: Pexels

Werbung

In Anbetracht dessen, dass Bertas und Petras Temperament manchmal nicht mitspielte, beschloss Hans, Bertas großes Haus zu verkaufen und ein kleineres, näher bei ihnen zu kaufen. Es war die perfekte Lösung. Die Kinder konnten ihre Großmutter so oft besuchen wie sie wollten, und sie war im Notfall nie zu weit von jemandem entfernt.

Diese Vereinbarung funktionierte perfekt für den Rest von Bertas Leben, das glücklicherweise von Familie und viel Liebe umgeben war, auch wenn sie nicht alleine gehen konnte.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Familie ist der wichtigste Teil des Lebens, auch wenn dich manche Mitglieder manchmal nerven. Es ist leicht, sich über seine Lieben zu ärgern, aber es ist wichtig, geduldig zu sein und sie zu verstehen, denn die Familie zählt mehr als alles andere.
  • Schaue immer nach deinen Lieben, besonders wenn es sich um Senioren handelt. Manche Menschen vergessen ihre älteren Familienmitglieder, weil das Leben hektisch wird, aber du musst nach ihnen sehen und sicher sein, dass im Notfall jemand für sie da ist.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über einen Mann, der seine Schwiegermutter allein mit Gang-Mitgliedern lässt, später zurückkehrt und ihr Zuhause nicht wiedererkennt.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung