logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Alleinerziehender Vater kehrt von der Geschäftsreise zurück und findet Zwillinge im Bett der Tochter, während sie in der Schule ist – Story des Tages

Edita Mesic
09. Juni 2022
07:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein alleinerziehender Vater war entsetzt, als er früh von einer Geschäftsreise nach Hause kam und Zwillinge auf dem Bett seiner Tochter vorfand. Als sie nach Hause zurückkehrte, konfrontierte er sie und erfuhr etwas Schockierendes.

Werbung

Nachdem Stanley seine Frau Martha durch Krebs verloren hatte, zog er ihre Tochter Phoebe alleine groß. Phoebe war erst 8 Jahre alt, als Martha sie verließ, und für Stanley war es eine große Herausforderung, die Erziehung seiner Tochter und seinen Job zu jonglieren.

Trotzdem versuchte Stanley sein Bestes, um ein guter Vater zu sein, aber irgendwie konnte er die Lücke, die ihre Mutter in ihrem Leben hinterlassen hatte, nicht füllen. Phoebe distanzierte sich von ihrem Vater, besonders, als sie älter wurde und die Kommunikation mit ihm vermied.

Der Gedanke, dass ihm sein einziges Kind nicht nah genug stand, beunruhigte Stanley sehr, aber er scheiterte mit seinem Versuch, die Kluft zwischen ihnen zu überbrücken. Die ernsthaften Probleme begannen jedoch, als Phoebe 14 war.

Werbung

Stanley bemerkte Phoebes feminine Veränderungen, die die Jungs reizten. Sie hatte mehr Freunde als Freundinnen, ihre Rocklänge schrumpfte mit der Zeit, ganz zu schweigen davon, dass sie ein Ebenbild ihrer schönen Mutter war. Es war keine Überraschung, dass die Jungs hinter ihr her waren.

Wie jeder andere Vater war Stanley besorgt. Er vertraute Phoebe jedoch genug, um die Veränderungen als etwas abzutun, das jedes heranwachsende Mädchen durchmacht. Außerdem würde eine Diskussion mit ihr ihre Beziehung nur unnötig belasten und sie noch weiter auseinandertreiben. Doch eines Tages bereute er diese Entscheidung...

Stanley sollte vier Tage geschäftlich nach Paris verreisen. Er war sich sicher, dass Phoebe die Dinge in seiner Abwesenheit alleine regeln konnte, weil sie eine verantwortungsbewusste Teenagerin war und er ihr alles beigebracht hatte – vom Kochen über das Putzen bis hin zum Einkaufen.

Werbung

"Es tut mir leid, dass ich etwas auf deine Schultern geladen habe, für das ich verantwortlich sein sollte, aber bitte tue mir einen Gefallen."

Während Stanley in Paris war, war die Konferenz abrupt von einer viertägigen Veranstaltung auf eine dreitägige Veranstaltung umgeändert worden, sodass er einen Tag früher als geplant zu Hause gewesen war.

Stanley eilte zu Phoebes Zimmer und entdeckte zwei Babys auf dem Bett. | Quelle: Unsplash

Werbung

Er wusste, dass Phoebe in der Schule war, als er nach Hause kam, also beschloss er, ihr ein besonderes Mittagessen zu machen, bevor sie nach Hause kam. Als er jedoch das Haus betrat und sich auf die Couch setzte, hörte er aus Phoebes Zimmer ein weinendes Baby.

Verwirrt eilte Stanley nach oben und verlor das Gleichgewicht, als er nicht nur ein, sondern zwei in Handtücher gewickelte Babys auf Phoebes Bett entdeckte.

"Was zum Teufel? Was machen die Babys hier? Unmöglich! Phoebe?", rief er. Er konnte seinen Gedanken nicht glauben, aber ihm fiel keine bessere Erklärung ein. Warum hatte er vorher nichts gemerkt?

"Du musst das erklären, Phoebe!", murmelte er wütend vor sich hin.

Werbung

Plötzlich hörte er, wie sich die Haustür öffnete und schloss. Er kam aus Phoebes Zimmer und sah, dass sie mit einigen Sachen für die Babys in den Armen wieder zu Hause war.

"Phoebe!", schrie er, als er nach unten stürmte.

"Oh mein Gott, Papa! Du hast mich erschreckt!", sagte sie und ließ ihre Sachen fallen. "Was machst du hier? Solltest du nicht auf einer Konferenz sein?"

Stanley war von der ganzen Situation gestresst. | Quelle: Pexels

Werbung

"Hör auf mit dem Unsinn und sag mir, was die Babys in deinem Zimmer machen? Und warum bist du um diese Zeit nicht in der Schule?", erkundigte er sich wütend, doch zum ersten Mal bemerkte er Phoebes besorgten Blick.

"Papa! Bitte entspann dich! Lass mich dir alles erklären!"

"Das hoffe ich. SAG MIR DIE WAHRHEIT ODER..."

"In Ordnung, in Ordnung, beruhige dich! Lass mich kurz nach den Babys sehen und dann können wir darüber reden, okay? Und ja, bitte komm mit mir in mein Zimmer. Ich muss dir etwas zeigen."

Während Phoebe nach oben zu den Babys stürmte, folgte Stanley ihr. Als die Babys endlich ruhig waren, rannte Phoebe zu ihrem Schrank und nahm eine Notiz. "Lies das, Papa. Deshalb sind die Babys bei mir."

Werbung

"An denjenigen, der das findet..."

"Es tut mir leid, dass ich etwas auf deinen Schultern geladen habe, für das ich verantwortlich sein sollte, aber bitte tue mir einen Gefallen und pass auf meine Babys auf. Ich bin nicht in der Lage, ihnen ein gutes Leben zu bieten, also verlasse ich sie hier. Sie sind Zwillinge, und mich würde es sehr freuen, wenn du sie Ryan und Peter nennen würdest. Danke."

"Was ist das?", fragte Stanley und sah sie verwirrt an. "Hast du die Babys von jemand anderem nach Hause mitgebracht?"

Die Mutter der Zwillinge hatte sie verlassen. | Quelle: Pexels

Werbung

"Jemand hat sie verlassen, Papa. Ich habe sie vor zwei Tagen auf dem Heimweg in einem Kinderwagen neben einem Park gefunden. Gott sei Dank habe ich den Zettel gefunden und sie nach Hause gebracht, bevor sie in die falschen Hände geraten sind. Und ich habe zwei Schultage verpasst, weil ich mich um sie kümmern musste, also bitte reagiere wegen der fehlenden Unterrichtsstunden nicht über!"

"Phoebe, du verstehst das nicht! Wir können die Babys nicht nur so behalten!"

"Aber wieso? Die Mutter wird sowieso nicht zurückkehren! Und ich will sie nicht verlassen, wie es ihre Mutter getan hat!"

"Oh, Phoebe", seufzte er und schüttelte den Kopf. "Liebling, wir müssen die Polizei informieren, damit sie ihre Mutter oder andere Verwandte ausfindig machen kann, damit diese Babys nicht von ihren Familien getrennt werden. Es geht nicht darum, sie ihrem Schicksal zu überlassen; es geht darum, das Richtige zu tun."

Werbung

"Oh, nun, daran habe ich nicht gedacht...", sagte sie traurig.

Phoebe hat die Babys in einem Park gefunden. | Quelle: Pexels

"Oh, komm her", sagte er, als er seine Arme um sie warf. "Ich bin so stolz, dass du die Babys gerettet hast. Ich hatte keine Ahnung, dass meine kleine Prinzessin so gewachsen ist! Ich bin ziemlich stolz auf dich, Phoebe, und ich entschuldige mich für meinen vorherigen Ausbruch."

Werbung

"Du bist so kitschig, Papa", lächelte sie und umarmte ihn fest. "Aber ich liebe dich, also schätze ich, es ist in Ordnung! Komm schon, lass uns der Polizei von Ryan und Peter erzählen, damit sie schnell nach Hause kommen."

"Gut", sagte Stanley, rief die Polizei und erzählte ihnen alles. Er fragte auch, ob er sich um die Babys kümmern könne, bis ihre Familienmitglieder ausfindig gemacht werden könnten. Glücklicherweise stimmten sie zu.

Während die Zwillinge im Haus von Stanley und Phoebe blieben, versuchten die Ermittler, die Verwandten der Babys zu finden, aber leider vergeblich. Monate vergingen und die Polizei schloss den Fall ab. Stanley, der sich in Ryan und Peter verliebt hatte, adoptierte sie. Aber das war nicht alles.

Werbung

Stanley adoptierte die Babys. | Quelle: Pexels

Während des Adoptionsprozesses traf Stanley eine Frau namens Brooke und sie verliebten sich ineinander. Phoebe mochte Brooke zuerst nicht, aber Brooke gewann mit der Zeit ihr Herz und Phoebe akzeptierte sie von ganzem Herzen, als Brooke und Stanley den Bund fürs Leben schlossen.

Werbung

Mit Brookes Unterstützung verbesserte sich die Beziehung zwischen Stanley und Phoebe. Phoebe hatte auch jemanden in ihrem Leben, mit dem sie über Mädchenkram reden konnte, – etwas, das sie zuvor mit Stanley nicht hätte tun können. Und so entwickelten sich Stanley und Phoebe von einer 2-köpfigen Familie zu einer 5-köpfigen Familie.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Vertraue deinen Kindern. Stanley beurteilte Phoebe und dachte, die Babys gehörten ihr, ohne die ganze Geschichte zu kennen.
  • Es ist in Ordnung, den Kindern im Teenageralter Freiraum zu geben, aber vergiss nicht, hin und wieder nach ihnen zu sehen. Wenn Stanley regelmäßig mit Phoebe gesprochen hätte, wäre er nicht zu der absurden Schlussfolgerung über die Babys in Phoebes Zimmer gekommen.
Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, könnte dir diese über eine Mutter gefallen, die in Panik geriet, als sie feststellte, dass ihr Sohn eine Woche lang nicht zur Schule gegangen war und sie ihn schließlich mit einem Kinderwagen neben ihrem Haus entdeckte.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Stories mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu