Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Mann merkt ein Mädchen im Fenster, das ihn jeden Tag ruft, und beschließt, ihr Haus zu überprüfen – Story des Tages

Edita Mesic
23. Feb. 2022
18:10
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein Mann bemerkte ein kleines Mädchen, das ihm aus einem mysteriösen Haus zuwinkte, in dem niemand wohnen solle. Er beschloss, herauszufinden, wer sie war.

Werbung

Tim Jenkins hatte keinen beneidenswerten Job. Jedoch war es einer der notwendigsten Jobs der Welt. Er brachte den Müll weg. Jeden Tag am frühen Morgen fuhren er und sein Kollege durch die Stadt und holten den Müll ab, den die Einwohner am Vortag gesammelt hatten.

Niemand hat sie jemals gesehen, oder zumindest niemand außer einem kleinen Mädchen. Jeden Morgen stieg Tim vor einem bestimmten Haus aus dem Müllwagen raus und immer stand ein kleines Mädchen am Fenster und klopfte an die Scheibe, um seine Aufmerksamkeit zu erregen.

Niemand hat Tim jemals gesehen, außer dem kleinen Mädchen im Weißen Haus | Quelle: Shutterstock

Werbung

Sobald das Mädchen sah, dass Tim sie bemerkte, winkte sie aufgeregt und flüsterte etwas, das er nicht verstehen konnte. Tim winkte zurück und das Mädchen schenkte ihm ein breites Lächeln, während sie sehr glücklich aussah.

Das geschah jeden Tag, und, obwohl das Mädchen und ihre Familie anscheinend im Haus wohnten, waren ihre Mülleimer immer leer. Tim bemerkte, dass sich die Zeitungen auf der Veranda stapelten.

Tatsächlich sah das Haus im Laufe der Tage ungepflegt und verlassen aus. Das einzige Lebenszeichen war das kleine Mädchen, das jeden Morgen vor Sonnenaufgang aus dem Fenster winkte.

Tim begann, sich Sorgen um das kleine Mädchen zu machen, also beschloss er eines Nachmittags, als er frei hatte, in der Nachbarschaft herumzufahren und die Situation zu überprüfen. Er ging zur Tür des Hauses und klingelte.

Werbung

Jeden Tag früh am Morgen gingen Tim und sein Kollege von Haus zu Haus und sammelten den Müll | Quelle: Pexels

Er klingelte, klopfte und wartete geduldig, aber niemand öffnete die Tür. Er dachte, dass das kleine Mädchen vielleicht in der Schule und ihre Mutter bei der Arbeit war, aber irgendetwas fühlte sich einfach nicht richtig an.

Werbung

Das Haus nebenan war sehr hübsch mit einem gepflegten Rasen. Rosen blühten um den weißen Zaun. Es gab kein Unkraut und keine Zeitungen auf der Veranda! 

Wir müssen vorsichtig sein, wenn es Anzeichen dafür gibt, dass die Schwächsten unsere Hilfe brauchen.

Also ging Tim zur Haustür und klingelte. Kurze Zeit später hörte er Schritte und eine hübsche Frau öffnete die Tür. "Ja?", fragte sie. "Wie kann ich Ihnen helfen?"

Tim war plötzlich nervös. Er nahm seine Baseballmütze ab und sagte: "Guten Tag, entschuldigen Sie die Störung."

Eines Tages bemerkte Tim etwas Seltsames | Quelle: Unsplash

Werbung

"Ach", sagte die Frau. "Sie machen einen wunderbaren Job! Danke!"

Tim grinste. "Es ist sehr nett, Sie das sagen zu hören, doch der Grund, warum ich hier bin, ist ein wenig seltsam ..."

Die Frau sah ihn überrascht an und nickte ermutigend. Tim erklärte: "Jeden Morgen, wenn ich meine Runde mache – und das ist vor der Morgendämmerung – steht ein kleines Mädchen am Fenster des Nachbarhauses. Sie ist sehr freundlich und winkt immer, aber ich habe das Gefühl, dass etwas nicht stimmt, und gerade hat niemand dort die Tür geöffnet."

Ein kleines Mädchen beobachtete ihn vom Fenster aus | Quelle: Unsplash

Werbung

Die Frau runzelte die Stirn. "Nebenan? Da ist kein kleines Mädchen von nebenan! Tatsächlich denke ich, dass die Familie vor mehr als einer Woche weggezogen ist!"

Tim schüttelte den Kopf. "Das kann nicht sein! Ich habe das kleine Mädchen heute Morgen gesehen!"

Tim verließ das Haus, aber er konnte nicht aufhören, an das kleine Mädchen zu denken. Als er sie am nächsten Morgen vom Fenster aus winken sah, beschloss er zu handeln. 

Er rief die Polizei an und bat sie das Haus durchzusuchen. Tim erklärte, dass er ein kleines Mädchen an der Adresse gesehen hatte, an der niemand wohnen solle.

Werbung

Tim klopfte an die Tür, aber niemand antwortete | Quelle: Unsplash

An diesem Tag besuchten zwei Beamte das Haus, und als sie keine Antwort erhielten, brachen sie die Tür ein. Das ganze Haus war leer und still, doch dann hörten sie ein huschendes Geräusch in der Küche.

Werbung

In der Speisekammer war ein kleines Mädchen versteckt, das sie mit großen Augen anstarrte! Die Beamten erklärten, dass sie Polizisten seien und ihr helfen wollten, aber das kleine Mädchen schüttelte nur den Kopf.

Dann sagte einer der Beamten: "Ein Mann, der jeden Morgen mit dem Müllwagen vorbeifährt, hat uns gesagt, dass du hier bist!" Als sie das hörte, lächelte das kleine Mädchen und winkte schüchtern mit der Hand. Sie bewegte ihre Lippen. "Guten Morgen!", aber man konnte einen Ton hören.

Die Beamten stellten fest, dass das kleine Mädchen stumm war! Sie stellten auch fest, dass es im Haus nichts zu essen gab, außer einer Packung alter Kekse, und dass das Kind verlassen worden war.

Werbung

Die Polizei stellte fest, dass das kleine Mädchen verlassen worden war | Quelle: Unsplash

Sie riefen sofort das Jugendamt an und einer der Beamten rief Tim an, um ihm mitzuteilen, dass sie das kleine Mädchen gefunden hatten und dass sie nun in Sicherheit sei. Eine schnelle Ermittlung ergab, dass der Vater des Kindes vor einigen Monaten verstorben war.

Werbung

Sie war in der Obhut der Stiefmutter geblieben, die einfach ihre Koffer gepackt und das Kind zurückgelassen hatte. Die Polizei erließ einen Haftbefehl gegen die Stiefmutter wegen Kindergefährdung.

An diesem Abend erzählte Tim seiner Frau alles über das kleine Mädchen. Ihr Name war Mia und sie war sechs Jahre alt. Tims Frau sah ihn an und sagte: "Tim, unsere Jungs sind erwachsen und ausgezogen, aber ich wollte immer eine Tochter haben..."

Tim und seine Frau bewarben sich als Pflegeeltern für Mia und adoptierten sie zwei Jahre später. Es stellte sich heraus, dass man nie weiß, wo man seine Familie finden wird!

Tim und seine Familie adoptierten Mia | Quelle: Unsplash

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Wir müssen immer vorsichtig sein, wenn es Anzeichen dafür gibt, dass die Schwächsten unsere Hilfe brauchen. Tim hatte das Gefühl, dass etwas nicht stimmte und er handelte, sonst wäre Mia eingesperrt in diesem leeren Haus verhungert.
  • Liebe ist die Basis einer Familie, nicht die Genetik. Mias Stiefmutter hat sie verlassen, aber sie hat bei Tim und seiner Frau eine neue und liebevolle Familie gefunden.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über eine Frau, die ihren Teenie-Sohn der Polizei übergab, weil sie ihn nicht kontrollieren konnte.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung