Paar forderte Kritiker heraus, die dachten, ihre Ehe hätte nicht existieren sollen, und bewies, dass Liebe keine Grenzen hat

Ankita Gulati
05. Dez. 2021
21:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein Paar trotzte Skeptikern und bewies Zweifler, dass sie falsch lagen, als sie 1995 heirateten und das erste Paar mit Down-Syndrom wurde, das sowohl in Großbritannien als auch weltweit Ehemann und Ehefrau wurde.

Werbung

Immer wieder stoßen wir auf herzergreifende Geschichten über die wahre Liebe, die alle Widrigkeiten überlebt. Wenn sich solche Geschichten jedoch um Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen drehen, werden sie wirkungsvoller.

Eine dieser inspirierenden Geschichten ist die von Tommy und Maryanne Pilling, die der Welt gezeigt haben, dass Liebe alle Grenzen überschreitet und die Macht hat, alles möglich zu machen.

[Links] Tommy und Maryanne an ihrem Hochzeitstag. [Rechts] Tommy und Maryanne auf ihrer Reise nach Disneyland. | Quelle: Facebook.com/maryanneandtom

Werbung

KÄMPFE IM FRÜHEN LEBEN

Maryanne wurde am 17. Mai 1971 geboren. Obwohl sie eine liebevolle Mutter, Linda Martin, und eine liebevolle Schwester, Lindi Newman, hatte, war ihre Karriere nicht immer einfach für sie. Sie wurde von ihrem Vater, Martins erstem Ehemann, abgelehnt.

Aber aufgrund der Liebe und Unterstützung, die sie von ihrer Mutter erhielt, wuchs Maryanne zu einem lebhaften und geselligen Mädchen heran. Tommy wurde am 21. März 1958 (Welt-Down-Syndrom-Tag) geboren.

Er war ein Einzelkind und wurde im Alter von 12 Jahren verwaist, danach wuchs er in einem Pflegeheim in Essex auf. Da er kein enges Unterstützungssystem hatte, war seine Entwicklung beeinträchtigt, und er achtete kaum auf seine körperliche Erscheinung.

Werbung
Werbung

ERSTES TREFFEN

Tommy lief Maryanne 1990 über den Weg, als sie in der Küche eines örtlichen Ausbildungsheims für Menschen mit Behinderungen arbeiteten. Er war damals 32 Jahre alt, während sie erst 19 Jahre alt war. Über die Gefühle ihrer Tochter sagte Martin:

“Immer wenn sie [Maryanne] über ihn [Tommy] sprach, konnte sie nicht aufhören zu strahlen.”

Aus der Art und Weise, wie Maryanne Tommy ihrer Familie vorgestellt hatte, wussten sie, dass sie in ihn verliebt war. Sie teilten mehrere Interessen, darunter ihre Liebe zum Kochen, Musik, Essen gehen, Filme schauen oder einfach nur Spaß beim gemeinsamen Basteln.

Werbung
Werbung

DIE GEGENREAKTION

Das Paar liebte auch das Tanzen, da Tommy ein großer Fan von Elvis Presley war und nicht zögerte, seine Liebe vor Maryanne und ihrer Familie auszudrücken, als er sich mit ihnen wohler fühlte.

Bald begannen sie sich zu verabreden und nach 18 Monaten stellte Tommy Maryanne die Frage aller Fragen. Wie ein echter Gentleman fragte er jedoch zuerst ihre Mutter um Erlaubnis, und sie hatte kein Problem. Sie gab dem glücklichen Paar ihren Segen.

Leider waren andere nicht so aufgeschlossen, und viele konfrontierten Martin, als sie das Haus verließ. Einige sagten ihr sogar, dass sie keine Ahnung hatte, was sie angefangen hatte, während andere sie nach Maryannes und Tommys Sexleben fragten.

Werbung
Werbung

MÄRCHENHOCHZEIT

Trotz der harten Kommentare und Kritik hat Martin ihre Tochter immer unterstützt. Am 15. Juli 1995 heirateten Tommy und Maryanne in einer großen Zeremonie, umgeben von 250 Gästen. Als er über die Märchenhochzeit sprach, enthüllte Newman:

"Maryanne sah in ihrem wunderschönen weißen Kleid, der Tiara und dem langen Schleier wie eine Prinzessin aus. Tommy sah in seinem maßgeschneiderten Anzug sehr elegant aus."

Als sie vor den Altar der St. Mary The Virgin Church in Essex, England, traten, waren sie das erste Paar mit Down-Syndrom, das in Großbritannien und weltweit heiratete.

Werbung
Werbung

SCHÖNES PAAR

Nach ihrer Trauung lebte Tommy sieben Jahre lang bei Maryannes Familie. Das Paar zog dann in ihre eigene Wohnung nebenan, wobei Maryannes Schwester Newman ihre Pflegerin wurde. Newman teilte ihre Gedanken zu ihrer schönen Beziehung:

“Er lehnt sich zurück und hört zu, und das gefällt ihr. Was ihre Ehe so stark hält, ist, dass es nie eine versteckte Agenda gibt. Sie lieben sich von ganzem Herzen und sind ehrlich zueinander.”

Das Paar ging gerne in Themenparks, genoss romantische Dinner-Dates, schaute Filme, Bowling, Golf und verbrachte Zeit mit ihrer Familie. Tommy bezeichnete Maryanne als "seine Liebe", während sie ihn liebevoll als "ihren Ehemann" vorstellte.

Werbung
Werbung

TOMMYS TOD

Leider wurde ihr Leben schwierig, als bei Tommy vor fünf Jahren Alzheimer diagnostiziert wurde. Er wurde von COVID-19 betroffen und wurde im Dezember letzten Jahres ins Krankenhaus eingeliefert, konnte jedoch aufgrund seines sich verschlechternden Gesundheitszustands nicht überleben.

Tommy starb am 1. Januar im Alter von 62 Jahren und ließ seine fast 30-jährige Liebe allein. Ihre Mutter überbrachte ihr die traurige Nachricht, und obwohl sie es zu verstehen schien, fragte sie später, wann Tommy nach Hause kommen würde.

Die herzerwärmende Liebesgeschichte von Tommy und Maryanne brachte die Zweifler und Hasser zum Schweigen und bewies der Welt, dass jedes Hindernis mit Liebe überwunden werden kann.

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.