Über AM
NewsEuropa

02. September 2021

Tragödie auf Mallorca: 2 Schwester aus Deutschland ertrunken

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Eine Tragödie auf einem Mallorca-Urlaub! Eine deutsche Touristin, die aus dem Meer in Cala Mandia, auf der malerischen Insel gerettet wurde, ist an diesem Donnerstagmorgen im Krankenhaus Son Espases gestorben.

Die Rettungskräfte retteten die 25-jährige Frau in kritischem Zustand, nachdem sie trotz des Sturms mit ihrer Schwester und vier Freunden ins Meer gegangen war.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

 

Die Freundinnen der Verstorbenen waren in Gefahr, konnten doch dank der Hilfe eines Freundes aus dem Wasser gezogen werden.  Doch für die  beiden Schwestern kam die Hilfe zu spät. 

Wie die Bild-Zeitung berichtet, geling es dem Freud vier von sechs Frauen aus dem Wasser zu hollen. Die Überlebenden schlugen Notalarm. Als die Rettungskräfte gekommen sind, konnten die beiden Schwestern aus dem Wasser gezogen werden, doch die 25-Jährige war in einem kritischen Zustand und die jüngere 23 Jahre alte Frau ist verstorben.

Wird geladen...

Werbung

Sowohl die Polizei, die an den Unfallort eintraf, als auch das medizinische Personal führten eine Reanimation durch, um die Frau zu stabilisieren, um sie nach das Son Espases Krankenhaus zu transportieren, berichten die spanischen Medien. Doch leider verlor sie den Kampf in der Klinik. 

Die beiden Verstorbenen wurden als die 23-jährige Hannah Sophie Arndt und die 25-jährige Vanessa Arndt identifiziert. Beide stammen aus der Stadt Lemgo im Rheinland und waren gerade mit ihren Freunden auf Mallorca angekommen, um ein paar Tage im Urlaub zu verbringen.

Wird geladen...

Werbung

Die Gruppe der Touristen, die an den Strand kam, bestand aus sechs Personen, die auf einer Farm in Sa Font de sa Cala, in Cala Rajada und auf einer anderen am Passeig de Platón, in Cala Mandia, wohnten. 

Weiterlesen

Die Gruppe war an diesem Abend nach Porto Cristo Novo umgezogen. Am Nachmittag wurde wegen schlechten Wetter die rote Flagge gehisst. In der Nacht haben sich die Wetterbedingungen noch mehr verschlechtert. Trotzdem beschlossen sie schwimmen zu gehen, was leider zu einem tragischen Ereignis geführt hat.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung