Über AM
MedienTV

26. Juli 2021

Anke Engelke: Die 2 Scheidungen und 3 Kinder des TV-Stars

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Anke Engelke ist seit vielen Jahren ein bekanntes Gesicht im deutschen Fernsehen. Die humorvolle und charmante Power-Frau steht beruflich voll im Augenmerk der Öffentlichkeit. Über ihr Privatleben weiß man jedoch weniger. Hier ein Blick auf ihre drei Kinder und die zwei gescheiterten Ehen der Entertainerin.

Engelke zählt zu den wohl erfolgreichsten Komikerinnen Deutschlands. Film- und Fernsehen sind ihr alles andere als fremd. So offen, wie sie auf der Bühne ist, so bemüht ist sie auch darum, ihr Privatleben privat zu halten. 

"Ladykracher" ist wohl auch heute noch die Show, durch die am meisten Leute den Namen Anke Engelkes kennen. Das Comedy-Format hat schon längst Kultstatus erreicht. Über die Jahre hat sie allerdings nicht nur Karriere als Comedian gemacht. Sie ist ein wahres Multitalent; sie ist Schauspielerin, Moderatorin, Synchronsprecherin und auch Sängerin. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

IHRE EHEMÄNNER

In Sachen Liebe schien es in der Vergangenheit nicht sonderlich gut für Anke Engelke zu laufen. Zwei Mal war sie verheiratet. Ihren ersten Ehemann heiratete sie 1994. Andreas Grimm, ein Keyboarder, war lange Zeit der Mann an ihrer Seite.

Ihre Kinder haben sich ihren Beruf ja nicht ausgesucht. Daher hält sie diese aus dem Rampenlicht fern.

Einige Jahre lang waren sie zusammen, ehe sie entschieden, fortan getrennte Wege zu gehen. Ihre Scheidung wurde 2005 rechtskräftig. Während ihrer Trennungsjahre von ihrem ersten Ehemann war Engelke jedoch nicht allein. 

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Währenddessen war sie zunächst in einer Beziehung mit Fernsehmoderator Niels Ruf, und anschließend vier Jahre lang mit Benjamin von Stuckrad-Barre, einem Schriftsteller und Journalisten. 

2005 schloss sie zum zweiten Mal den Bund der Ehe. Ehemann Nummer Zwei war Claus Fischer, ebenfalls ein Musiker. Mit bürgerlichem Namen heißt sie seither Anke Fischer. 

Dennoch ist sie auch heute noch unter ihrem Künstlernamen "Anke Engelke" bekannt. Leider hielt auch diese Beziehung nicht. Das Ehepaar gab im Mai 2015 seine Trennung bekannt. 

Wird geladen...

Werbung

Um ihre Familie, überwiegend ihre Kinder, zu schützen, gab das Paar keine weiteren Erklärungen ab. Zuvor hatte das Paar am 21. Dezember 2005 geheiratet — der gleichzeitig auch Engelkes 40. Geburtstag war. 

IHRE KINDER

Seitdem ist Anke Engelke alleinerziehende Mutter. Ihre erste Tochter heißt Emma. Sie kam 1996 zur Welt und stammt aus Engelkes Beziehung mit ihrem ersten Mann Andreas Grimm. 

Ihre zwei Söhne heißen Lasse und Aaron. Sie kamen im Juli 2005 und 2009 zur Welt und stammen aus ihrer Beziehung mit Claus Fischer. 

Wird geladen...

Werbung

Ihre Kinder hält sie fern vom Rampenlicht der Öffentlichkeit. In einem Interview mit der Zeitschrift "Brigitte" sprach die Moderatorin auch über die Hintergründe ihrer bewussten Entscheidung:

"Weil ich nicht möchte, dass meine Kinder mit meiner Berühmtheit umgehen müssen. Die haben sich meinen Beruf ja nicht ausgesucht."

Daher weiß man auch nicht viel über ihre drei Kinder. Das bedeutet aber nicht, dass Engelke sich nicht ab und zu dazu hinreißen ließ, über ihr Leben als Mutter zu sprechen. "Cosmopolitan" schrieb, dass die Komikerin einst verriet, wie wichtig ihr ein gutes Netzwerk und Freunde als Mutter im Bezug auf die Kindererziehung seien.

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

IHRE GRÖẞTEN ERFOLGE

Engelke ist über die Jahre mit vielen TV-Formaten bekannt geworden. Schon Ende der Siebziger und Anfang der Achtziger startete sie mit dem ZDF Ferienprogramm. Von 1996 bis 2000 war sie Teil der bekannten "Wochenshow". 

1999 bis 2001 hatte sie die gleichnamige Show "Anke". Zu "Ladykracher" kam sie 2001. Ende der beliebten Comedy-Show war 2013. 

Wird geladen...

Werbung

Es folgten weitere Hit-Shows wie "Anke Late Night", "Ladyland" oder "Pastewka", bei dem sie ebenfalls mitwirkte. Auch in Filmen konnte man Engelke über die Jahre bewundern. Sie spielte bei "Der Wixxer" (2004) und "Tödliche Geheimnisse – Jagd in Kapstadt" mit. 

Als Synchronsprecherin hat sie ihre Stimme schon vielen Comic-Helden geliehen. Am bekanntesten ist wohl ihre Synchronrolle als "Dory" in "Findet Nemo". 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung