Über AM
News

23. Juli 2021

"Du bist toll, so wie du bist": berührende Worte, die Amira Pocher ihrem Sohn widmet

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Amira Pocher wurde nicht nur als die Ehefrau des Comedians Oliver Pocher berühmt. Sie macht auch ihr eigenes Ding und teilt ihre persönliche Geschichte über das Mutter Dasein in ihrem Podcast "Hey Amira." 

In der neuen Folge spricht Amira aktuell über ihre zwei kleine Jungs, was für Abendrituale sie haben und warum sie Kinderspielplätze vermeiden.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

 

Amira und Oliver sind bekannt für ihre ehrliche Art und ihren Einsatz für wichtige Themen. Die beiden haben sich durch eine Dating-App kennengelernt und es hat zwischen ihnen gefunkt. 

2019 folgte eine Traumhochzeit auf den Malediven, später wurde ihre Liebe durch zwei Söhne gekrönt, die derzeit 18 und 6 Monate alt sind. Das Mama sein, ist für Amira ein Herzens -ob und sie tauscht sich in ihrem Podcast mit Ärzten und Pädagogen über genau dieses Thema.

Die Pochers wollen ihre Söhne sensibel und empathisch erziehen. Deshalb hat sich die junge Mama einen Abendritual ausgedacht, denn sie jede Nacht, vor dem Einschlafen mit ihren Älteren durchzieht. 

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

 

Es gibt drei Sätze die sie ihren Sohn jede Nacht wiederholt, und zwar: "Du bist toll, so wie du bist. Ich bin stolz auf dich. Du bist ein toller Junge." Die Mutter ist sich Bewusst, dass das Selbstvertrauen zu Hause anfängt. 

"Ich möchte ihn früh wissen lassen, dass er toll ist, wie er ist. Dass ich stolz bin, egal ob er mal einen schlechten Tag hatte, nicht schlafen konnte oder Mist gebaut hat. Ich finde ihn toll so wie er ist und dass soll er auch ganz früh lernen", sagt Amira in der aktuellen Folge des Podcasts.

Wird geladen...

Werbung

 

Jungen-Pädagogen Dirk Fiebelkorn stimmt dabei Amira zu. Sie sagt es sei der richtige Weg, um Selbstvertrauen bei den Kindern aufzubauen. Doch Amira ist sich auch Bewusst, dass sie nicht perfekt ist, aber leider die Öffentlichkeit gerne ihre Macken sehen will.

Auch sie macht sich Gedanken, was die andere Mütter von ihr denken, obwohl sie es eigentlich nicht tun müsste. Wenn sie dann Mal auf den Spielplatz mit den Jungs ist, wollen die anderen wissen: "Aha, wie ist denn das Pocher-Kind?"

Wird geladen...

Werbung

 

"Mein Kind ist überhaupt nicht verzogen, aber könnte ja passieren und das ist mein erster Gedanke. Deswegen habe ich gar keinen Bock, auf Spielplätze zu gehen", sagt die zweifache Mutter dazu.

Amira beweist noch einmal, dass auch sie nicht perfekt ist und als eine neue Mama ihre Sorgen und Bedenken hat. Toll für was sich die Amira so einsetzt!

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung