Der Tag, an dem Prinzessin Diana unerwartet auf einem Friedhof vorbeischaute, um eine Mutter zu trösten

24 Jahre sind seit dem Tod der "Königin der Herzen" vergangen. Ihr Vermächtnis ist immer noch so lebendig, dass unveröffentlichte Geschichten aus ihrem Leben immer noch in den Nachrichten zu finden sind.

Manche Menschen sterben einfach nie, und Prinzessin Diana von Wales hat ihr Andenken für immer verewigt. Trotz ihres tragischen Todes kommen die guten Momente, die sie der Nachwelt hinterlassen hat, immer wieder zum Vorschein. 

Diana auf den Stufen ihres Hauses in Highgrove, Gloucestershire, am 18. Juli 1986 | Quelle: Getty Images

Diana auf den Stufen ihres Hauses in Highgrove, Gloucestershire, am 18. Juli 1986 | Quelle: Getty Images

Sie wird von allen, die sie kannten, als eine freundliche und mitfühlende Person beschrieben. Mit der Enthüllung der Diana-Statue in den Sunken Gardens, die von ihren Söhnen in Auftrag gegeben worden war, scheint es ganz so, als würde ihr Vermächtnis ewig weiterleben.

EIN UNERWARTETER STOPP 

Wochen vor ihrem Tod unternahm die Prinzessin des Volkes Berichten zufolge eine humanitäre Reise nach Bosnien, um auf die Gefahren von Landminen aufmerksam zu machen. 

Prinzessin Diana mit ihren Söhnen, Harry und William, im Mai 1995. | Quelle: Getty Images

Prinzessin Diana mit ihren Söhnen, Harry und William, im Mai 1995. | Quelle: Getty Images

Ken Rutherford und Jerry White begleiteten sie auf der Reise und erzählten eine Anekdote, die nur wenige in einer HBO-Dokumentation glauben würden, in der Lady Di darum bat, einen ungeplanten Zwischenstopp auf dem Kriegsfriedhof von Savarejo einzulegen. Die Zeitung The Sun zitiert White mit den Worten:

"Das Bild von ihr auf einem Friedhof in Sarajevo am letzten Tag unserer dreitägigen Reise [verfolgt mich immer noch]. Das war nicht geplant. Es stand nie auf der Reiseroute. Aber Diana sagte mir dreimal: "Ich bekomme dieses Bild eines Friedhofs nicht aus dem Kopf."

EIN EINDRINGLICHES BILD 

Sie bestand darauf, auf einen Friedhof zu gehen und wanderte langsam zwischen den Gräbern und gelben Rosensträuchern über den Friedhof, bis sie auf eine offensichtlich trauernde Dame stieß.

Diana, Prinzessin von Wales, trägt die kanadischen Farben bei einem Staatsbesuch in Edmonton | Quelle: Getty Images

Diana, Prinzessin von Wales, trägt die kanadischen Farben bei einem Staatsbesuch in Edmonton | Quelle: Getty Images

"Sie stieß auf eine bosnische Mutter, die auf dem Grab ihres Sohnes lag und sichtlich weinte. Diana sprach kein Bosnisch, und diese Mutter konnte kein Englisch. Also haben sie sich umarmt. So intim, so körperlich, so gefühlsmäßig, von Mutter zu Mutter", erinnerte sich der Mann.

White gestand, dass ihn der Anblick von Diana, die die Tränen der Mutter wegwischte, verfolgt, weil er glaubt, dass sie ihren Tod vorhersah. Auch heute noch, 24 Jahre nach ihrem vorzeitigen Ableben, bewegt ihr Schicksal Millionen von Menschen auf der ganzen Welt.

Ähnliche Artikel
Königin Elizabeth II. betrauert den Tod ihres neuen Welpen Fergus
Getty Images
Beziehung May 20, 2021
Königin Elizabeth II. betrauert den Tod ihres neuen Welpen Fergus
Mia de Vries' Ehemann Michael spricht über die härteste Zeit und das Single-Dasein nach dem Tod seiner Gattin
instagram.com/oneandahalfvriesl
Beziehung Apr 20, 2021
Mia de Vries' Ehemann Michael spricht über die härteste Zeit und das Single-Dasein nach dem Tod seiner Gattin
Prinz Philips Tod: Königliche Familie zollt ihm Tribut
Getty Images
Beziehung Apr 13, 2021
Prinz Philips Tod: Königliche Familie zollt ihm Tribut
Prinz Harry wird zusammen mit Prinz William die Gestaltung der Statue von Prinzessin Diana leiten
Getty Images
Beziehung Apr 08, 2021
Prinz Harry wird zusammen mit Prinz William die Gestaltung der Statue von Prinzessin Diana leiten