Promis

23. Juni 2021

Amanda Kloots ehrt Nick Cordero am ersten Vatertag seit seinem Tod: "Nick wollte immer Papa werden"

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Es ist fast ein Jahr her, dass Amanda Kloots ihren Ehemann Nick Cordero an das Coronavirus verloren hat. Am Vatertag widmete die Witwe ihrem verstorbenen Mann und ihrem Vater einen herzlichen Beitrag mit schönen Fotos der Familie.

Letztes Jahr brachte Amanda Kloots ihren Mann mit Grippesymptomen und Atembeschwerden ins Krankenhaus, wusste aber nicht, dass es das letzte Mal sein würde, dass sie ihn ohne Beatmungsgerät sehen würde. Leider verstarb Nick nach 95 Tagen Behandlung. Nun gedenkt Amanda ihm anlässlich des Vatertags.

Werbung

Auf Instagram teilte die Moderatorin einen berührenden Post, um ihrem Vater und ihrem verstorbenen Ehemann den Vatertag zu wünschen. Sie fügte ein Foto von ihr mit ihrem Vater und ihrem Sohn und ein weiteres Foto des Vater-Sohn-Duos hinzu.

“Und alles Gute zum Vatertag für meinen verstorbenen Mann Nick. Dies ist das letzte Foto, das ich von Nick und Elvis auf meinem Telefon habe und eines meiner Lieblingsfotos,” schrieb der TV-Star zu dem Foto.

Werbung

Amanda erklärte, wie Nick seinen Sohn Elvis über alles liebte und dass er immer Vater werden wollte. Sie teilte ihr Mitgefühl mit allen, die an diesem Tag ihren Vater vermissen oder den ersten Vatertag ohne ihren Vater haben.

“The Talk”-Moderatorin widmete auch ihrem eigenen Vater eine süße Botschaft "Danke, dass du immer für mich da bist! Danke, dass du mir beigebracht hast, wie wichtig harte Arbeit ist, ein positives Leben zu führen, den Herrn zu lieben und zu glauben, dass du alles tun kannst!" ergänzte sie.

Werbung

Im Kommentarfeld erhielt die 39-Jährige viel Unterstützung von ihrer Community. Mehrere Nutzer teilten ihre eigenen Geschichten über ihren Vater, andere erinnerten sich an Nick und schickten ihm Liebe zum Vatertag.

Amanda Kloots hat nach dem Tod des Broadway-Stars ständig ihre tiefsten Gefühle mit ihrer Community geteilt. Im August letzten Jahres zollte sie ihm einen rührenden Tribut mit einem süßen Video ihres Sohnes Elvis, in dem er seine ersten Worte sprach.

Im März dieses Jahres blickte sie auf den Tag zurück, als sie ihren Mann ins Krankenhaus brachte, wo er drei Monate verbrachte, bevor er den Kampf gegen das Coronavirus verlor. In diesem Beitrag hat sie die Erfahrung ausführlich erzählt, die sie vielleicht nie vergessen wird. 

Werbung