Promis

25. Dezember 2020

"Der Preis ist heiß": 5 Fakten über das Leben von Walter Freiwald

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Um Fernsehmoderator Walter Freiwald war es lange Zeit ruhig. Die Zuschauer konnten ihn auf den Teleshopping-Sender sehen, bis er die Öffentlichkeit mit seiner Teilnahme am Dschungelcamp 2015 schüttelte.

Walter war eine Zeit lang als liebevolles Gesicht aus der Show "Der Preis ist heiß" bekannt. Sein Auftritt im "Dschungelcamp" löste jedoch zahlreiche negative Reaktionen des Publikums aus.

Walter Freiwald im Studio der Fernsehshow "RTL Spendenmarathon" in Köln (Foto von Andreas Rent) I Quelle: Getty Images

Werbung

WALTER ALS DER "PREIS IST HEIß" - STAR

Walter Freiwald begann seine Karriere bei verschiedenen Radiosendern wie Radio Luxemburg und Radio Gong 2000. Seine unverwechselbare Stimme und seine rhetorischen Fähigkeiten öffneten ihm den Weg zum Fernsehen.

Acht Jahre lang war er zusammen mit Harry Wijnvoord das Gesicht der Show "Der Preis ist heiß". Als Moderator stellte er die Preise vor und schlss sich in die Herzen des Publikums.

Walter Freiwald beim Finale der Fernsehsendung "Ich bin ein Star - lasst mich wieder rein!" in Huerth, Deutschland. (Foto von Sascha Steinbach) I Quelle: Getty Images

Werbung

KARRIERE ALS TELESHOPPING MODERATOR

1997 endete die Show "Der Preis ist heiß" und der Grund dafür waren die Kosten. Für Freiwald war dies jedoch kein Problem, da er neben dieser Show auch mehrere Teleshopping-Sendungen moderierte.

Im Jahr 2001 wurde er auch Chef-Moderator des RTL - Shop Senders. Bis 2008 war Walter an der Spitze des Moderatorenteams dieses Teleshopping-Senders.

Walter Freiwald besucht die TV-Show 'Herbstblond - Gottschalks grosse Geburtstagsparty' in Berlin. (Foto von Franziska Krug) I Quelle: Getty Images

Werbung

WALTER WECHSELT IN DIE POLITIK

Später gab es immer weniger Arbeit für den Moderator, und Walter Freiwald beschloss, in die Politik zu gehen und sich als Bundespräsidentenkandidat bei der SPD zu versuchen.

Walters politische Karriere endete schnell. Die SPD entschied sich jedoch für Joachim Gauck, und Freiwald musste sich auf die Suche nach einem anderen Job machen.

Stefanie Hertel und Moderator Walter Freiwald in der Werbe-Sendung "RTL-Shop" (Foto von Peter Bischoff) I Quelle: Getty Images

Werbung

WALTER NIMMT AM DSCHUNGELCAMP TEIL

Im Januar 2015 fand Walter einen neuen Platz in der Fernsehwelt: Walter gelang es,bei seinem alten Arbeitgeber RTL als Kandidat für das "Dschungelcamp 2015" zum  Abendprogramm zurückzukehren. Walter erklärte den Medien, dass er zu diesem Zeitpunkt zwei Jahre lang arbeitslos gewesen sei. Im April 2015 lief der Vertrag aus und er erhielt kein Geld mehr von der Agentur. 

Dies hätte bedeutet, dass Waler auf Hartz IV gelandet wäre, wenn er sich nicht für Dschungelcamp angemeldet hätte. Er behauptete jedoch, er habe sich nicht aus Geldgründen für die Show angemeldet, sondern weil er arbeiten wollte, und da er viermal eine Einladung zur Teilnahme erhielt, beschloss er 2015, die Einladung anzunehmen.

Werbung

Angelina Heger, Walter Freiwald und Sara Kulka nehmen an der Fernsehsendung 'Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!' Teil. (Foto von Henning Kaiser) I Quelle: Getty Images

ENTWICKLUNG ALS HASSOBJEKT

Mit seinen zotigen Aussagen über andere Kamp-Bewohner und Klatsch über Arbeitskollegen wurde Walter als geliebtes Hassobjekt berühmt. Obwohl Walter sich bemühte, Spaß in der Saison 2015 zu machen, verlor er schnell die Zuneigung des Publikums und musste sich mit dem sechsten Platz zufrieden geben und die Show "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" verlassen.

Im Jahr 2019 verstarb Walter Freiwald im Alter von 65 Jahren. Laut seiner Familie, starb Walter infolge einer Krebs-Erkrankung,. 

Werbung