logo
RTL.de
Quelle: RTL.de

Tragödie in Solingen: Freund des überlebenden Kindes (11) bestätigt die traurige Wahrheit über den Tod von 5 Kindern

Maren Zimmermann
04. Sept. 2020
17:05
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Das Familiendrama aus Solingen hat gestern ganz Deutschland geschockt. Eine Mutter wird verdächtigt, fünf ihrer sechs Kinder umgebracht zu haben. Danach versuchte sie, sich selbst das Leben zu nehmen, überlebte jedoch.

Werbung

Am Donnerstagnachmittag fand die Polizei die Leichen der Kinder in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Der einzige Junge der Familie, der überlebte, war der 11-jährige Marcel. Ihn nahm die Mutter mit zum Düsseldorfer Hauptbahnhof, wo sie versuchte, sich das Leben zu nehmen.

Gedenkstätte für die verstorbenen Kinder vor dem Wohnhaus, September 2020, Solingen | Quelle: Getty Images

Gedenkstätte für die verstorbenen Kinder vor dem Wohnhaus, September 2020, Solingen | Quelle: Getty Images

Werbung

"Alle meine Geschwister sind tot"

DER ÄLTESTE ÜBERLEBTE

Er stieg in einen Zug und fuhr in Richtung seiner Großmutter in Mönchengladbach. Er konnte unverletzt aufgegriffen werden. Aktuell befinde er sich in Obhut von Familienmitgliedern, heißt es.

RTL führte nun ein Interview mit einem Freund Marcels im Beisein von dessen Mutter. Max berichtete davon, wie er von der schrecklichen Tragödie erfahren hat.

Versiegelte Wohntür der Familie, September 2020, Solingen | Quelle: Getty Images

Versiegelte Wohntür der Familie, September 2020, Solingen | Quelle: Getty Images

Werbung

Max und Marcel sollen sich seit rund zwei Monaten kennen. In ihrer Freizeit sollen sie viel Zeit miteinander verbracht haben. Auch soll Marcel ihm immer wieder von seiner großen Familie erzählt haben. Persönlich habe Max jedoch Marcels Geschwister oder Mutter nicht kennengelernt, verriet er.

ES FIEL IHM SCHWER, DAS GANZE ZU GLAUBEN

Der Junge soll am Donnerstagnachmittag dann einen Screenshot per WhatsApp erhalten haben. Er stammt von einer Bekannten aus der Nachbarschaft. Der Screenshot soll eine Nachricht von Marcel gezeigt haben, in der er schrieb, dass seine Geschwister tot sind und sie ihn vermutlich nie wiedersehen werden.

Werbung
Polizisten bringen eine der Leichen aus dem Haus, September 2020, Solingen | Quelle: Getty Images

Polizisten bringen eine der Leichen aus dem Haus, September 2020, Solingen | Quelle: Getty Images

In der Nachricht steht Berichten zufolge:

"Ich wollte dir nur sagen, dass du mich nicht mehr sehen wirst, weil alle meine Geschwister sind tot."

Werbung

Es fiel Max schwer, das zu glauben, doch dann sah er die ganze Polizei vor dem Wohnhaus. Er sagte:

"Hab ich halt zuerst nicht geglaubt. Am Anfang ist mir das ein bisschen komisch vorgekommen. Dann, im Endeffekt, hat das doch ein bisschen gepasst, weil hier die Polizei überall ist und genau da wo er gewohnt hat auch alles zu war."

Max hat daraufhin versucht, Marcel anzurufen, doch nur eine fremde Frau dran bekommen. Er weiß nicht, ob es sich dabei vielleicht um die Großmutter oder eine Polizistin gehandelt habe. Ihm wurde gesagt, dass sein Freund gerade nicht kann und dass er sich vielleicht später melden würde.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun. Die fünf Kinder sollen obduziert werden, um die genaue Todesursache herauszufinden. Noch ist völlig unklar, weshalb diese grausame Tat geschah.

Es heißt, dass es heute, am Freitag, den 4. September 2020, weitere Informationen von Seiten der Polizei geben soll.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

info

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Ähnliche Neuigkeiten

Am Valentinstag trifft eine alte Frau, die ihre Kinder kaum wiedererkennt, den Mann, den sie vor 56 Jahren verloren hat - Story des Tages

05. März 2022

Obdachloser rettet Mädchen vor Raub, sie sieht an diesem Abend sein Foto auf dem Schreibtisch ihres Vaters – Story des Tages

29. April 2022

Ein Jahr nach dem Tod ihres Sohnes sah eine Frau das Grab ihrer Schwiegertochter auf dem Friedhof – Story des Tages

29. März 2022

Ein Mädchen bittet Eltern, ein verlassenes Kind zu adoptieren, das sie im Bus gefunden hat - Story des Tages

12. Februar 2022