Meghan Markle weigert sich, mit ihrem Vater persönlich zu sprechen, und er schrieb einen Brief an ihre Mutter

Thomas Markle versucht immer noch, mit seiner Tochter zu sprechen. Um die Herzogin zu erreichen, überreichte er an die Mutter von Meghan Markle einen Brief.

Der 74-Jährige erzählte in einem Interview über viele Vorwürfe, die ihm gemacht worden waren. Er versuchte, zu beweisen, dass diese Vorwürfe grundlos waren.

Thomas hat es nicht leicht, er wird von allen Seiten kritisiert und kann nicht verstehen, warum seine Tochter „den Lügen glaubt.“. Sie selbst war immer anderer Meinung, so Thomas.

„Ich schickte mehrere Mitteilungen. Sie hat immer noch dieselbe Nummer. Ich flehte sie an, abzuheben. Ich habe ihr einen Brief geschrieben und an ihre Vertreter in Los Angeles geschickt.“.

Thomas erzählte auch, dass er sogar einen Brief an die Mutter von Meghan Markle, Doria, überreichte, und fragte, wieso seine Tochter mit ihm nicht mehr sprechen will.

Meghans Mutter, Doria Ragland, 62, war die einzige Verwandte von Meghan Markle, die ihre Hochzeit im Mai 2018 besucht hatte. Der Vater der Herzogin erschien nicht.

Wie damals berichtet wurde, versuchte Thomas einen Herzinfarkt vorzutäuschen. Thomas lehnte diese Vorwürfe ab, zeigte die Urkunden aus dem Krankenhaus und andere Dokumente.

„Ich hatte zwei Herzinfarkte, der zweite hat mich fast getötet.“.

Nach der Hochzeit gab es vier Interviews, Thomas Markle versucht immer noch zu beweisen, dass die Vorwürfe an ihn grundlos sind.

„Ich erkenne sie nicht mehr. Meghan, die ich kannte war immer süß, gutherzig, hilfsbereit. Sie forderte viel, aber sie war immer nett.“, sagte Thomas Markle.

„Meghan ist hinter den Filmkulissen aufgewachsen. Ich habe ihr beigebracht, Respekt vor dem Team zu haben.“.

Thomas konnte auch gar nicht erwarten, dass er seine Tochter einfach nicht erreichen können wird. Außerdem kann er auch den Prinzen nicht kontaktieren. Thomas Markle erfuhr angeblich erst aus den Nachrichten, dass seine Tochter schwanger war.

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

„Ich werde für die Dinge bestrafft, die ich nicht gesagt habe. Ich bin nicht perfekt, ich habe Fehler gemacht, aber meine Strafe passt nicht zu meinem Verbrecher. Sogar die Mörder werden in Gefängnis von ihren Töchtern besucht.“

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: