Eine Mutter ist empört: Die Mitarbeiterin einer Airline lachte über den Namen ihrer fünfjährigen Tochter, die unter Epilepsie leidet

Die Mitarbeiterin einer Airline lachte über den Namen eines Mädchens. Er postete ihren Bordpass in den sozialen Medien.

Einer Mitarbeiterin von Southwest Airlines wird vorgeworfen, ein fünfjähriges Mädchen im Netz beleidigt zu haben. Das passierte wegen ihres einzigartigen Namens.

Die Mutter des Mädchens behauptet, dass die Mitarbeiterin über den Namen des Mädchens lachte und sogar ein Foto von ihrer Einstiegskarte auf den sozialen Medien postete, berichtet ABC7.

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

Die Fünfjährige heißt Abcde Redford, sie spricht ihren Namen wie „eb-siti“ aus.

„Die Mitarbeiterin fing an, zu lachen, sie zeigte mit dem Finger auf mich und auf meine Tochter, sie sprach mit den anderen Mitarbeitern. Ich drehte mich um, und sagte: „Hey, ich kann dich hören, meine Tochter kann dich hören, es wäre also gut, wenn du einfach aufhörst.“, so Traci Redford.

Redford und ihre Tochter flogen nach Hause, nach El Paso, in Texas. Abcde leidet unter Epilepsie.

„Als ich noch da saß, beschloss sie, ein Foto vom Bordpass zu machen, und es auf den sozialen Medien zu posten, um meine Tochter auszulachen. Davon erzählte mir jemand, der das auf Facebook gesehen hatte. Zwei Wochen später reichte ich eine Klage ein, aber Southwest machte nichts.“, so Redfort.

Die Airline entschuldigte sich später vor dem Mädchen und vor der Mutter. „Dieses Posting zeigt keine Fürsorge, keinen Respekt und keine Höflichkeit, die wir von unseren MitarbeiterInnen erwarten.“.

Der Mitarbeiter, der das Mädchen beleidigt hatte, gab keine Kommentare.

Redford sagte, dass das eine Lektion für ihre Tochter war.

„Sie sagte: „Mama, warum lacht sie über meinen Namen? Und ich sagte, nicht jeder ist nett und nicht jeder wird leider nett zu dir sein.“, so Redford.

Glücklicherweise gibt es viele Flugbegleiter und Mitarbeiter von Airlines, die einfühlsam unv verständnisvoll sind. 

Ein 50-jähriger Mann wollte sich auf seinen Platz im Flugzeug setzen, aber als er sah, wen es daneben gab, wollte er das überhaupt nicht.

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

Auf dem Sitz daneben befand sich eine junge Mutter mit einem kleinen Baby in den Händen. Der Mann rief sofort den Flugbegleiter und forderte einen neuen Platz.

„Ich kann ja nicht neben einem schreienden Kind sitzen.“. Wie der Flugbegleiter darauf reagierte, erfährst Du hier.