Ein 25-Jähriger in dem Körper eines Jungen gefangen. Eine seltene Krankheit macht so, dass er wie ein 12-Jähriger aussieht

Ein 25-Jähriger ist in dem Körper eines 12-Jährigen gefangen. Tomasz Nadolski leidet unter einer seltenen Krankheit.

Tomasz Nadolski aus der Stadt Olesnica im Südwesten Polens leidet an einer seltenen Krankheit.

„Ich bin 25 und ich möchte so aussehen, wie die anderen in meinem Alter. Ich hasse diesen Jungen, den ich jeden Tag in dem Spiegel sehe, weil das nicht ich bin.“, so Nadolski.

Nadolski fing mit sieben an, Probleme zu haben. Er erbrach nach jeder Speise, er hatte Magenschmerzen, Handschmerzen und Fußschmerzen, berichtet Daily Mail.

Quelle: YouTube/Fabry Polska

Quelle: YouTube/Fabry Polska

Lange Zeit konnten die Ärzte nicht herausfinden, was mit dem Mann nicht stimmte. Sie dachten, dass seine Probleme eher mental und nicht physisch sind.

Quelle: YouTube/Fabry Polska

Quelle: YouTube/Fabry Polska

„Meine Eltern waren verblüfft. Sie haben gesehen, dass etwas vorgeht, aber sie glaubten den Ärzten, die sagten, dass ich psychische Probleme hatte und einfach mehr essen sollte.“, erinnert sich Nadolski.

Wie Nadolski erzählt, beeinflussten seine Probleme seine Beziehungen mit den Verwandten, die ihn immer noch so behandeln, als ob er ein kleiner Junge wäre.

„Wenn ich zu Hause bin, sitze ich einfach in meinem Zimmer und verbringe die Zeit allein. Ich fühle mich einsam und mir fehlt die Unterstützung meiner Familie.“, so Nadolski.

Quelle: YouTube/Fabry Polska

Quelle: YouTube/Fabry Polska

Die Krankheit zerstörte die Familienbeziehungen.

„Ich bin oft traurig. Wenn ich meinen Ausweis im Büro zeige, oder wenn mich die Polizei stoppt, wirft man mir vor, dass ich einen gefälschten Ausweise habe.“, so Nadolski.

Morbus Fabry oder auch Fabry-Krankheit, an der Nadolski leidet, ist eine seltene angeborene Stoffwechselstörung. Die Krankheit führt dazu, dass in den Lysosomen Globotriaosylceramid nicht mehr abgebaut werden kann. Dieses Stoff sammelt sich dann in den Zellen der Blutgefäße. Im Verlauf der Erkrankung werden diese Ansammlungen pathologisch.

Die Erkrankung ist nicht heilbar, die Patienten müssen ihr Leben lang verschiedene Infusionen erhalten.

Nadolski leidet an Schmerzen, die er nicht behandeln lassen kann. Er bekommt ungefähr 250 Euro pro Monat, während die Behandlung mehr als 200.000 Euro im Jahr kostet.