Ein Mann ohne Sorgerecht schlägt und tötet seine siebenjährige Tochter

Kayden Manusco, die erst sieben Jahre alt war, wurde von ihrem Vater verprügelt und getötet. Danach nahm sich der 41-Jährige selbst das Leben.

Brian Sherlock, Kaydens Stiefvater, fand die Leiche des Mädchens in dem Haus ihres biologischen Vaters, Jeffrey Mancuso in Phialdelphia am 6. August 2018 auf.

Laut dem Polizeibericht hatte Kayden eine Plastiktüte um ihren Hals.

Jedffrey wurde in einem Schlafzimmer im ersten Stock aufgefunden. Die Todesursache ist immer noch nicht bekanntgegeben.

Wie Philadelphia Inquirer berichtet, zeigte die medizinische Untersuchung, dass das Mädchen geschlagen worden war, was zum Tod führte.

Kaydens Tante, Heather Giglio, sagte, dass Jeffrey einen Zettel auf der Leiche seiner Tochter liegen ließ. Auf dem Zettel stand geschrieben, dass die Familie der Mutter das bekam, was sie verdiente.

Vier Jahre kämpften Jeffrey und Kaydens Mutter Kathryn Sherlock um das Sorgerecht.

Kathryn erzählte während des Gerichts, dass Kayden ihrer Familie einmal sagte, dass sie sich mit ihrem Vater nicht sicher fühlt.

Die Siebenjährige wohnte bei Kathryn und ihrem Stiefvater Brian. Das Paar ist seit 2014 zusammen und hat zwei gemeinsame Söhne.

Als Kayden eins wurde, trennten sich Kathryn und Jeffrey. Sie waren niemals verheiratet.

Jeffrey war laut der Polizei ziemlich gewalttätig, er wurde außerdem mit Depression diagnostiziert. Deshalb machte Kathry alles, was sie konnte, damit Jeffrey das Sorgerecht nicht bekommt.

Obwohl Jeffrey solche Probleme hatte, erlaubte ihm der Richter im Mai 2018, Kayden zu besuchen. Das heißt, dass Kayden bei ihrem Vater von Samstag von 10 Uhr Morgen bis 18 Uhr Sonntag bleiben durfte.

Am 5. August fing Brian an, sich Sorgen zu machen, als Kayden von ihrem Vater nach Hause nicht gebracht wurde.

Brian rief die Polizei an, aber man sagte ihr, dass man nichts tun kann, da sich der biologische Vater um das Kind kümmert.

Am nächsten Tag ging Brian zusammen mit Kaydens Großvater zu Jeffrey, wo sie die Leiche von Kayden fanden.

Nach diesem tragischen Vorfall forderte die Familie auf, dass der Richter namens Jeffrey G. Trauger, zurücktreten muss. Er war der Richter, der dem biologischen Vater erlaubte, seine Tochter zu besuchen.

Die Familie machte eine Seite auf GoFundMe, um das Begräbnis von Kayden zu bezahlen. Die Familie wollte 25.000 US-Dollar sammeln, aber es wurden 69.000 US-Dollar gespendet.