Über AM

03. Juli 2018

Ein üblicher Virus könnte mit Alzheimer in Verbindung stehen, so eine neue Studie

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Es war schon lange eine kontroverse Theorie über Alzheimer, die oft von Experten abgeschrieben wurde.

Aber eine neue Studie von einem Team, zu dem viele prominente Experten für Alzheimer gehören, die früher Skeptiker dieser Theorie waren, könnte dies verändern.

Die Forschung lieferte überzeugende Hinweise für die Idee, dass Viren bei Alzheimer eine Rolle spielen könnten. Darunter sind insbesondere zwei Arten von Herpes, die die meisten Menschen als kleine Kinder infizieren und dann jahrelang inaktiv sind.

Die Studie, die am Donnerstag im Journal „Neuron“ veröffentlicht wurde, fand heraus, dass Viren mit Genen interagieren, die mit Alzheimer in Verbindung stehen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Sie könnten eine Rolle darin spielen, wie Alzheimer sich entwickelt und fortschreitet. Die Autoren betonen, dass sie nicht herausgefunden hätten, dass diese Viren Alzheimer verursachen.

Wird geladen...

Werbung

Aber ihre Forschung, zusammen mit noch einer Studie, die bald veröffentlicht wird, legt nahe, dass die Viren eine Antwort des Immunsystems antreten können, die die Ansammlung von Amyloid erhöht.

Dies ist ein Protein im menschlichen Hirn, das zu dem Plaque wird, der bei Alzheimer auftritt.

„Diese Viren sind wahrscheinlich signifikante Mitspieler darin, das Immunsystem bei Alzheimer anzutreiben“, sagte Joel Dudley, der Senior-Autor der Studie und ein Professor für Genetik und Genomwissenschaften an der Icahn School of Medicine at Mount Sinai in New York.

Wird geladen...

Werbung

„Ich denke, dass sie wie Gas auf den Flammen irgendeiner Pathologie sind, die vielleicht vom Immunsystem getrieben ist.“

Wenn das so ist, könnte es den Weg der Forschung ändern und möglicherweise zu Behandlungen und neuen Diagnosemöglichkeiten der Krankheit führen.

Wird geladen...

Werbung

„Dies bringt definitiv die potentielle Rolle einer Infektion oder infektiöser Partikel bei der Pathologie von Alzheimer ins Spiel“, sagte Dr. John Morris, der Direktor des Knight Alzheimer's Disease Research Center at Washington University School of Medicine in St. Louis.

Weiterlesen
Wird geladen...

Werbung

Dr. Morris, der an der Forschung nicht beteiligt war, sagte, dass es bis jetzt der stärkste Beweis für eine Rolle von Viren sei. Die Studie hat Proben von 950 menschlichen Gehirnen analysiert und dabei Verbindungen zu den genetischen, molekularen und klinischen Symptomen von Alzheimer gefunden.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung