25. Juni 2018

Ein Teenie wurde auf einer Geburtstagsparty, wo 200 Menschen anwesend waren, niedergestochen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Ein 15-jähriger Junge wurde auf einer Geburtstagsparty in Colliers Row, Romford, niedergestochen. Nun haben die Anwohner Angst um ihre Leben und fürchten sich das Haus zu verlassen.

Alles passierte in der Nacht auf Samstag, den 23. Juni 2018 um 9:05 Uhr, wenige Minuten bevor die Polizei und Rettungsdienst wegen einer Klage über ein asoziales und schädliches Verhalten vor Ort eintrafen.

Werbung

Hunderten jungen Menschen wurde der Eintritt auf eine Geburtstagsparty verweigert. Aus diesem Grund wurden manche Teenies wütend und gewalttätig. Sadiq Khan, der Bürgermeister von London, klärte auf Twitter die Situation auf.

Werbung

In seiner Erklärung äußerte der Bürgermeister sein Beileid an die Familie des Opfers und teilte den Appel, den zuvor die Polizei gemacht hatte. Die Polizei forderte die Menschen, die etwas über den Vorfall wissen, auf, nicht zu schweigen.

Die Identität des 15-Jährigen ist noch unbekannt und drei Teenies waren, den Behörden zufolge, bereits wegen des Mordverdachts festgenommen worden.

Werbung

Ihre Namen sind der Öffentlichkeit noch unbekannt, da die Polizei die Ermittlung unter Kontrolle haben möchte. Eine Anwohnerin, die sich als Carol vorstellte, erklärte gegenüber „Daily Mail“, dass sie hörte, wie Freunde des Opfers „ schrien und weinten“.

Carol behauptete , dass sie das Teenie in der Menschenmenge sah und, dass er nach einer Weile auf dem Boden mit Blut im Gesicht lag. Zu dem Zeitpunkt haben die Rettungskräfte bereits ihn wiederzubeleben.

Werbung

Der 15-Jährige erlag, trotz allen Versuchen der Ärzte ihn wiederzubeleben, seinen Verletzungen auf der Straße, während andere Jugendliche um ihn herum rannten und die Polizei die Ordnung wiederherzustellen versuchte.

Dem Bericht von „Reuters” zufolge, steigt die Kriminalitätsrate in London immer mehr an. Alleine im vergangenen Jahr wurde in London über 15 Mordsfälle bekannt.

Wenn Sie mehr über Statistik bezüglich der Kriminalitätsrate in New York und London informiert bleiben wollen, folgen Sie uns auf Twitter @amomama_usa.

Werbung