Ein Mann gibt zu, Prinzen George überfallen wollen zu haben

Husnaid Rashid, dem vorgeworfen wird, Prinzen George am 13. Oktober 2017 gedroht zu haben, gab zu, dass er plante, den jungen Prinzen zu überfallen.

Husnain Rashid wurde am 22. November verhaftet. Er soll von anderen gefordert haben, den Prinzen in seiner Schule zu überfallen.

Es wird Rashid auch vorgeworfen, mehrere Mitteilungen gepostet zu haben, die die anderen zum Terrorismus und Gewalt aufriefen. Zuerst lehnte Husnain alle Vorwürfe ab. Erst vor Kurzem bekannte er sich für schuldig, berichtete TMZ.

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Der 32-jährige postete das Bild, auf der die Schule des Prinzen und die Dschihad-Terroristen zu sehen waren.

„Auch die königliche Familie wird nicht in Ruhe gelassen. Die Schule beginnt früh“, stand in dem Bild geschrieben.

Husnaid wird vorgeworfen, Zyanid in Obst und Gemüse in einigen Supermärkten eingespritzt zu haben und Eis vergiftet zu haben.

Wie The Guardian berichtete, kann Rashid sogar mit der lebenslangen Freiheitsstrafe rechnen. Der 32-jährige ist nicht der erste, der dem ältesten Sohn von Herzog und Herzogin von Cambridge droht.

Im September 2017 wurde eine 40-Jährige verhaftet, nachdem sie versucht hatte, in die Schule einzubrechen, die Prinz George besuchte.