Ein mexikanischer Vater begeht Selbstmord, Stunden nachdem er erfährt, dass sein jugendlicher Sohn dasselbe getan hat

23. Mai 2018
17:39
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein furchtbarer Vorfall hat die Gemeinde von Monterrey in Mexiko schwer verstört und traurig hinterlassen.

Werbung

Laut der Aussage der Website Debate hat sich ein 48-jähriger Mann angeblich selbst umgebracht, während er mit seinem Lastwagen in dem Gebiet von Sierra de Rayones fuhrt. Es wurde angegeben, dass er nur wenige Stunden davor von dem Tod seines 17-jährigen Sohnes erfahren hätte.

Es war Hugo Rodrigo Canales, der seinen Tod herbeiführte, indem er einen Abhang 200 Meter tief hinabfiel. Der Vorfall ereignete sich am 17. Mai in Monterrey.

Es passierte wenige Stunden, nachdem jemand Canales mitgeteilt hatte, dass sein Sohn, Hugo Ángel, 17, zu Hause Selbstmord begangen hätte.

Der plötzliche Tod des Jungen war schon vor einem Tag passiert und während die Familie auf den Körper des jungen Mannes wartete, stieg Canales, sehr depressiv, in seinen Lastwagen ein und fuhr schnell davon.

Werbung
Werbung

Niemand habe gewusst, wo er hinfuhr. Die Familie des Fahrers wand sich später an die Firma, bei der der Mann arbeitete.

Sie baten sie darum, über GPS herauszufinden, wo sich das Gefährt befand, weil er schon seit mehreren Stunden vermisst war und niemand Informationen über ihn hatte.

Quelle: Facebook/PeriódicoHoy

Werbung

Um etwa 19:30 Uhr an demselben Tag wurde der Lastwagen am Boden einer Klippe an der Straße zwischen Montemorelos und Rayones aufgefunden. Retter eines Hilfswerks von Montemorelos und Rayones gingen zu dem Ort des Wagens.

Auch Polizei aus diesen beiden Orten kam hinzu. Eine Rettungsgruppe stieg mit Seilen zu dem Lastwagen hinab.

Was sie dort sahen, traumatisierte sie. Nachdem sie den Tod des Fahrers bestätigten, wurde der Fall an das öffentliche Ministerium geschickt, um die Ermittlungen zu übernehmen und den Körper zu bergen.

Quelle: Facebook/PeriódicoHoy

Die Experten der Staatsanwaltschaft wurden ebenfalls an dem Ort gebraucht, wo der Lastwagen war. Die Beamten nahmen an, dass der Fahrer versucht hätte, sein Leben zu nehmen.

Als Grund dafür gelte, dass er den Selbstmord seines Sohnes nicht verkraften konnte.

Werbung