2-jähriges Mädchen bat die Polizei um Hilfe. Dabei wusste ihr Großvater nichts davon

11. Mai 2018
10:54
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Derzeit wird den Kindern bereits in einem recht jungen Alter beigebracht, wie man den Rettungsdienst alarmiert.

Werbung

Als die bezaubernde kleine zweijährige Aaliyah Garrett aus South Carolina in den USA Hilfe brauchte, wusste sie sofort, wen sie darüber verständigen sollte. Sie rief beim Rettungsdienst an und ein Dispatcher antwortete ihr.

Dem Bericht von „Uplifting Today“ zufolge, konnte der Dispatcher nicht verstehen, was das kleine zweijährige Mädchen ihm zu erzählen versuchte. Glücklicherweise war die Beamte Martha Lohnes nicht weit vom Haus des Mädchens entfernt und konnte nachsehen, ob alles mit dem Kind in Ordnung ist.

Die Tür öffnete der Großvater des Mädchens, der keine Ahnung von ihrem Anruf hatte. Während die Polizistin dem ahnungslosen Großvater erklärte, dass die Kleine um Hilfe bat, sprang die halbgekleidete Aaliyah her und winkte der Polizistin zu, während sie ihre Hose anzuziehen versuchte.

Werbung

Polizistin Lohnes hat das Mädchen auf einen Stuhl gesetzt und ih geholfen ihre Hose anzuziehen. Dann sagte das Mädchen, dass es auch Hilfe mit seinen Schuhen brauchte. Aber auch danach, war die Kleine nicht bereit sich von ihrer neuen Heldin zu verabschieden.

Die Polizistin erklärte in einem Interview, dass es vollkommen in Ordnung sei, wenn die Kinder mit dem Handy deren Eltern spielen und aus Versehen den Rettungsdienst anrufen. „Gewöhnlich sagen wir ihnen, ‚Hey, diese Nummer ist nur für den Notfall‘, aber dadurch, dass das Mädchen erst zwei Jahre alt ist, war ich sehr überrascht, dass sie die Nummer gewählt hat.“

Werbung

 Aaliyahs Mutter Pebbles Ryan war bei der Arbeit, als der Vorfall stattfand. Zwei Tage später sagte sie in einem Interview, „Wir haben unserer Tochter immer gesagt, dass wenn sie Hilfe braucht, soll sie diese Nummer wählen. Nun denke ich, dass wir dabei erklären mussten, dass die Nummer nur bei absoluten Notfällen zu wählen ist.“

Im Greenville County Sherriffs Office wurde Polizistin Lohnes für ihr Verhalten in der Situation belohnt. Nur im Jahr 2015 erhielt das Polizeirevier in South Carolina mehr als 250.000 versehentliche Anrufe von Kindern.  

Werbung