Der Polizist geht auf der Abschlussfeier seiner Tochter, obwohl er seine beiden Beine in einem Unfall verloren hat

09. Mai 2018
15:42
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Nicht jedes Versprechen ist leicht zu halten, besonders wenn sie ganz einfach zu lauten scheinen.

Werbung

Das, was der Polizist von Miami, namens Ricky Carter seiner Tochter einmal versprochen hatte, war nicht so leicht zu erfüllen.

Carter sagte seiner Tochter eines Tages, dass er auf ihrer Abschlussfeier gehen wird. Das mag leicht klingen, aber man muss nicht vergessen, dass der Polizist eines Tages einen schrecklichen Autounfall überleben musste.

Am 6. Mai 2017 fuhr er mit einem Motorrad. Plötzlich stoß er gegen die Schutzplanke. Der schreckliche Unfall führte dazu, dass der Polizist seine Beine verlor und vier Tage ohne Bewusstsein im Krankenhaus verbrachte.

Werbung

„Ich kann mich daran erinnern, wie ich im Krankenhaus aufgewacht bin und gesehen habe, dass meine Arme kaputt waren. Ich habe versucht, meine Beine unter der Decke zu bewegen, aber das ging nicht. Ich habe verstanden, dass ich keine Beine mehr hatte“.

Dieser Vorfall wurde für den Polizisten schrecklich. Er konnte nicht verstehen, wie das passiert war.

„Ich fahre immer mit dieser Autobahn. Ich fahre nicht schnell, wieso ist das passiert? Das weiß ich nicht.“

Aber Carter versuchte trotz allem heiter zu bleiben. Er beschloss, dass er doch zu der Abschlussfeier „gehen“ wird, und zwar mithilfe der Prothesen.

Werbung
Werbung

Dank seinen Bemühungen und seiner Zielstrebigkeit schaffte er, das Problem zu überwinden. Er musste verschiedene Therapien machen, um gesund zu werden, aber er lernte doch, den Körper ohne Beine zu beherrschen.

Prothesen zu benutzen war für ihn, wie „wieder gehen zu lernen“.

„Ich fühle mich immer noch, wie ein Baby, das zu gehen versucht:“

„Ich habe nicht gedacht, dass er dort sein wird. Ihn stehen zu sehen ist wie die Erinnerung an gute alte Zeiten. Das war das beste Gefühl“, erinnert sich die Tochter des Polizisten.

Werbung