Verona Pooth: Ohne Abitur und Diplom brauchen ihre Kinder “nicht nach Hause zu kommen”

08. Mai 2018
13:37
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Vor kurzem machte die Ex von Dieter Bohlen, Verona Pooth, in einem Interview deutlich, dass ihre beiden Söhne nichts geschenkt bekommen und natürlich durfte ein kleiner Seitenhieb gegen Bohlen nicht fehlen!

Werbung

Die heutzutage 50-jährige Verona Pooth hat lange und seit langem an ihrer Unabhängigkeit gearbeitet. Mitte 20 habe sie das bereits erreicht. „Ich hatte mir mit 25, 26 meine erste Eigentumswohnung in Hamburg am Schulterblatt zusammengespart. Ich wollte unabhängig sein, damit ich nirgendwo bleiben muss, wo ich nicht bleiben möchte“, gestand die Werbe-Ikone in einem Interview.

Werbung

Bekanntheit erreichte die 50-Jährige 1996, als sie dem Poptitan Dieter Bohlen das Jawort gab und obwohl das Paar nach nur vier Wochen getrennte Wege zu gehen beschloss, nahm die Karriere von Pooth sofort einen steilen Start.

Obwohl sie damals ein recht glückliches Paar waren, sagt sie nun über die mögliche Begegnung mit ihrem Ehemann etwas spöttisch: „Ich glaube, Dieter geht sehr selten weg, das ist schon mal ein Glücksfall. Wir haben uns einmal am Flughafen gesehen, da waren bestimmt 15, 18 Jahre dazwischen.“

Werbung

Nun ist sie mit ihrem Ehemann Franjo glücklich verheiratet und erzieht zwei gemeinsame Söhne. Kennengelernt haben sich Verona, die damals noch Feldbusch hieß, und Franjo Pooth rund vor 14 Jahren. Seit 2005 sind sie bereits glücklich verheiratet und haben zwei Kinder. Ihr ältester Sohn San Diego, war zum Zeitpunkt der prunkvollen Hochzeit bereits auf der Welt. Ihr zweiter Sohn Rocco erblickte erst 2011 das Licht der Welt.

Wie es sich manche denken können, bekommen die Söhne von Pooth nichts geschenkt. „Meine Kinder nennen mich El Comandante. Das ist ein bisschen wie bei der Bundeswehr. Es muss alles zackzack gehen, es hat eine deutsche Ordnung, auch wenn ich nicht so aussehe. Ich habe hohe Ansprüche an meine Kinder und meine Erwartungen sind auch ganz, ganz hoch, aber die liegen nicht darin, unbedingt Klavier spielen zu können, sondern das Beste aus sich herauszuholen.“

Werbung

Auch an die Ausbildung ihrer beiden Kinder hat die Werbe-Ikone hohe Ansprüche. „Ausgerechnet ich werde immer gefragt, ob meine Kinder Abitur machen müssen. Selbstverständlich, ohne brauchen die nicht nach Hause zu kommen. ‚Müssen die auch studieren?‘ Ja, mit Diplom und allem Drum und Dran.“

Werbung