9 Tipps um Kopfschuppen mit Hausmitteln zu bekämpfen

19. Apr. 2018
05:08
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Wenn bei dir nichts hilft, probiere diese natürlichen Gegenmittel.

Werbung

Kopfschuppen sind peinlich. Die guten Nachrichten sind, dass dieses Problem absolut harmlos ist.

Man braucht keine Medizin, um sie loszuwerden. Was sind Kopfschuppen und was löst sie aus?

Kopfschuppen sind kleine weiße Schuppen, die vom Kopf fallen. Kleine Mengen sind normal, aber viele Menschen leiden unter größeren Mengen davon, die auf die Schultern fallen.

Hier sind 9 Hausmittel, die dabei helfen können, sie loszuwerden.

1. Apfelessig

Apfelessig ist ideal, um den Pilz zu bekämpfen, der die Schuppen auslöst. Man mischt einfach gleiche Teile Wasser und Essig und benutzt dies als Shampoo.

Werbung

Manche behaupten auch, dass es sofort das Jucken erleichtert.

2. Gute probiotische Lebensmittel

Insbesondere die Aufnahme einer probiotischen Art von Bacillus Laterosporus sollte dabei helfen, Schuppen zu entfernen, die gesamte Gesundheit zu verbessern, weil sie hilfreichen Bakterien im Darm erneuern. Es gibt viele probiotische Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt.

Quelle: Shutterstock

3. Oregano-Öl oder Teebaumöl

Diese beiden Öle wirken natürlich antiviral, antibakteriell und antifungal. Dadurch kann die Entzündung verringert werden und Infektionen werden verringert.

Werbung

Man trägt das Oregano-Öl auf die Kopfhaut auf. Teebaumöl sollte nur auf der betroffenen Stelle direkt benutzt werden.

4. Kokosnuss-Öl

Dies ist ein weiteres antifungales Nahrungsmittel, das fähig ist, Pilze und Schuppen zu bekämpfen. Wenn man wenige Teelöffel davon auf die Kopfhaut und das Haar aufträgt, sollte es genügen, um die Schuppen zu entfernen und das Haar glänzen zu lassen.

Quelle: Shutterstock

5. Natürliches antifungales Produkt

Schuppen werden oft durch Pilzbefälle verursacht. Es gibt viele Optionen auf dem Markt, aber ein Produkt namens Mycozil ist geeignet, das aus verschiedenen Kräutern besteht.

Werbung

6. Zitronen

Man kann 2 Teelöffel Zitronensaft in die Kopfhaut einmassieren. Dann mischt man 1 Teelöffel Zitronensaft mit 1 Tasse Wasser und spült damit. Das wiederholt man täglich.

Quelle: Shutterstock

7. Immergrüne Zeder

Die Öle dieses Baums wirken antiseptisch und adstringierend. Man kann 6 Tropfen Zedernholzöl, 6 Tropfen ätherisches Rosmarinöl, 4 Tropfen Zypressenöl und 50 Milliliter Olivenöl mischen. Damit massiert man die Kopfhaut, lässt es nachts einwirken und wäscht es am nächsten Tag mit Shampoo aus.

8. Medizinische Shampoos

Wenn nichts anderes wirkt, kann man Shampoos gegen Schuppen wie Head&Shoulders oder Selsun Blue verwenden. Sie bekämpfen Pilze.

9. Natrium-Bikarbonat

Wenn man duscht, macht man das Haar feucht und reibt eine Hand voll Back-Soda auf die Kopfhaut anstatt Shampoo. Man spült es aus und trocknet es gut.

Werbung