logo
Quelle:

Grippeepidemie breitet sich über Deutschland aus. So können Sie sich schützen

Maren Zimmermann
27. März 2018
21:08
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein regelrechtes Grippechaos hat Deutschland fest im Griff.

Werbung

Erfahrungsgemäß startet eine Grippewelle in Deutschland meist nach dem Jahreswechsel.

In den letzten Jahren ging man immer davon aus, dass die Grippewelle drei bis vier Monate anhielt.

Bei einer Grippewelle, im Gegensatz zu einem Fall von Influenza, verbreiten sich Grippeviren rasch von Mensch zu Mensch aus und infizieren so eine große Anzahl der Bevölkerung zur gleichen Zeit.

Werbung

Es wird vermutet, dass gerade im Winter solche Grippewellen häufiger auftreten, weil die Viren in der kühlen, trockenen Luft stabiler sein könnten.

Sich gegen Grippe impfen zu lassen, wird vor allem Kindern und Älteren Menschen empfohlen, da deren Immunsystem ohnehin schon angegriffen ist.

Auch medizinisches Personal oder Schwangere zählen dazu, da sie zur Risikogruppe gehören.

Hygiene ist besonders wichtig, wenn man sich vor einer Ansteckung schützen will.

Sie sollten sich die Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen und danach mit einem sauberen Handtuch abtrocknen.

Werbung

Zudem sollten Sie Ihre Schleimhäute an Augen, Mund oder Nase so wenig wie möglich berühren.

Es ist zudem klug, während der Grippewelle auf Händeschütteln zu verzichten.

Engen Kontalt zu Erkrankten sollte man ebenso wenig suchen.

Werbung

Regelmäßiges Lüften hilft, ebenso, wenn man zu Hause bleibt, wenn man schon krank ist.

Nach einer Infektion treten die ersten Symptome meist schon nach ein bis zwei Tagen auf.

Doch man ist als Infizierter bereits einen Tag vor Auftritt der Symptome ansteckend für Andere.

Man kann eine Woche lang nach auftreten der Beschwerden, andere noch infizieren und die Viren verbreiten.

Werbung