logo
Quelle:

Eine Frau an einem Flughafen findet zwei Mädchen, die ohne Eltern reisen. Ihr schnelles Denken hat sie vor dem Menschenhandel gerettet

author
27. März 2018
12:50
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Das, was Eltern allen Kindern sagen, gilt in jedem Alter. Man sollte niemals Fremden vertrauen.

Werbung

Historias Guru berichtete von einer Geschichte über zwei Mädchen, die davor gerettet wurden, zum Menschenhandel benutzt zu werden durch einer Person, die sie auf sozialen Netzwerken kennengelernt hatten. Das Ende war aber anders dank einer Mitarbeiterin des Flughafens.

Denise Miracle arbeitet am Check-In im Flughafen. An diesem Tag machte sie ihre normale Arbeit, als zwei Mädchen sich ihr näherten, um ihre Tickets vorzuzeigen.

Als sie die Tickets nahm, wusste Denice, dass die beiden Mädchen alleine reisten und keine Dokumente zur Identifikation bei sich hatten. Also vermutete die Mitarbeiterin, dass hier etwas vor sich ging.

Werbung

Wegen ihrer Zweifel beschloss Denice, die Tickets in ihrem System zu überprüfen. Was sie dort sah, veränderte ihren Tag völlig. Es schien ein großes Glück zu sein, dass sie auf diese zwei Mädchen gestoßen war.

Werbung

„Die Mädchen waren 15 und 17 Jahre alt und dies war ein weiterer Grund für Denices Vermutungen. Sie reisten ohne Gepäck, ohne Identifikation und ohne Begleitung.

Deshalb schritt sie zur Tat und überprüfte die Tickets im Detail, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung war.“

Die Tickets waren im Internet gekauft worden, aber die Person, die sie gekauft hatte, passte vom Namen her zu keinem der beiden Mädchen. Sie waren ebenfalls für die erste Klasse und dies führte dazu, dass Denice die Situation der Mädchen noch mehr anzweifelte.

„Das Geheimnis war, dass die Mädchen eine Art Konversation mit einem Mann über soziale Netzwerke hatten. Darin fanden sie viele Versprechen, die er den Mädchen gemacht hatte.

Werbung

Eins davon war, sie nach New York zu holen, wo sie einen guten Lohn verdienen würden“, berichtete Denice.

Die Eltern der Mädchen wussten nichts von der Reise und das Schlimmste war, dass die Tickets ohne Rückflug waren.

Der Polizist Todd Anderson gab an, dass es „Menschenhandel“ gewesen sei und die Mädchen die Opfer bei dieser Sache sein sollten.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Stories mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu