logo
Apfelkuchen | Quelle: Flickr / Tim Patterson
Apfelkuchen | Quelle: Flickr / Tim Patterson

Armes Mädchen tröstet trauernden reichen Mitschüler, indem sie ihm den Apfelkuchen seiner verstorbenen Mama backt - Story des Tages

Maren Zimmermann
14. Aug. 2023
14:55

Als ihr reicher bester Freund um den Verlust seiner Mutter trauerte, holte ein armes Mädchen das Apfelkuchenrezept seiner Mutter und backte einen köstlichen Kuchen für ihn. Aber seine Reaktion, nachdem sie ihn probiert hatte, brach ihr das Herz.

Werbung

Das Klassenzimmer wurde lauter, nachdem der Lehrer gegangen war. Es war Pausenzeit, und Karen, 14, drehte sich um und winkte ihrem besten Freund Dave zu.

"Hey! Sollen wir in die Cafeteria gehen?", fragte sie ihn. Aber Dave war in tiefe Gedanken versunken. Tränen stiegen ihm in die Augen, als er sich auf das Fensterbrett lehnte und an seine Mutter dachte. Karen kam auf ihn zu und schüttelte ihn. "Ich rede mit dir! Steh auf! Ich kann dich nicht so sehen."

Aber Dave war zu untröstlich. Er stürmte von seiner Bank nach draußen und knallte Karen die Tür vor der Nase zu. Die beiden besten Freunde waren vor einem Monat noch nicht so, bis Dave zu einem Notfall an die Rezeption gerufen wurde...

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Mr. Franklin? Was gibt es denn? Habe ich etwas vergessen?" fragte Dave seinen Fahrer. Er war verunsichert und hoffte, dass alles in Ordnung war.

"Das ist doch nicht zu fassen...Mein Gott! Woher haben Sie den Apfelkuchen meiner Mutter?"

Sein Schulleiter klopfte ihm auf die Schulter und forderte ihn auf, mit dem Fahrer zu gehen. Dave war unruhig und hatte keine Ahnung, was los war. Er war gerade vom Basketballtraining gekommen.

"Was ist los, Mr. Franklin?", fragte er immer wieder. Aber der Fahrer blieb still und besorgt. Man hatte ihm gesagt, er solle Dave die Wahrheit nicht sagen, bevor er sie nicht selbst gesehen habe.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

Momente später kam Dave an der Kirche an. Sie war überfüllt und mit weißen Stühlen und Blumen geschmückt. Die Gäste, die er noch nie zuvor gesehen hatte, standen schweigend da, in schwarzen Kleidern und mit düsteren Gesichtern.

Dave wurde rot. Als er die Kirche betrat, umarmte ihn sein Vater schluchzend. Es stellte sich heraus, dass Daves Mutter an diesem Morgen auf dem Heimweg von einem Freund einen Unfall gehabt hatte. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert, aber leider ist sie gestorben. Bevor sie verstarb, sagte sie ihrem Mann, er solle noch am selben Tag ihre Beerdigung arrangieren.

"Ich möchte nicht lange leblos vor meinem Sohn stehen und ihm das Herz brechen... Ich möchte nicht, dass er mich sieht", waren die schmerzlichen letzten Worte, die sie ihrem Mann sagte. Die Beerdigung fand noch am selben Tag statt, um ihren letzten Wunsch zu erfüllen.

Aber Dave wusste nichts davon. Der tragische Verlust seiner Mutter hatte ihn erschüttert. Er flehte seinen Vater an, ihm mehr Zeit zu geben, um den Tod seiner Mutter zu betrauern, aber vergeblich.

"MOM! BITTE, KANN ICH IHR GESICHT SEHEN?", rief er. Aber sie lag bereits in einem geschlossenen Sarg, und er hatte keine Gelegenheit, ihr Gesicht ein letztes Mal zu sehen. Sein Vater sagte ihm, dass dies ihr letzter Wunsch gewesen sei. Dave war untröstlich und weinte untröstlich vor einem Bild seiner Mutter.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Als die Tage vergingen, spürte Dave, dass eine unheimliche Stille in seinem Haus herrschte. Es gab keine angenehmen Gerüche, wenn seine Mutter in der Küche seine Lieblingsgerichte kochte. Es gab keine Gutenachtküsse von ihr.

Der 14-Jährige fühlte sich verfolgt und einsam. Die Einzige, die ihn in dieser Zeit oft zu trösten versuchte, war Karen, seine einzige beste Freundin in der Schule.

Als Karen in die Schule kam, hatte sie keine Freunde gefunden. Ihre Klassenkameraden hänselten sie oft, weil sie keine schönen Kleider und Schuhe trug. Aber es war Dave, der sich immer auf ihre Seite schlug, und bald wurden sie dicke Freunde, sehr zum Neid der anderen.

Die Kinder wetteiferten immer um Daves Aufmerksamkeit, weil er reich war. Aber der Junge ignorierte alle und freundete sich mit Karen an, dem Kleinstadtmädchen in der Klasse.

Werbung

Obwohl Dave nach der Tragödie in die Schule zurückkehrte, war er nicht mehr derselbe fröhliche Junge, den alle kannten. Es fiel ihm schwer, sich auf den Unterricht zu konzentrieren, und allmählich verschlechterten sich seine Noten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Karen konnte ihn so nicht sehen. Sie versuchte, mit ihm zu reden, aber er wich ihr aus. Dave schottete sich von der Außenwelt ab und lebte mit seinen Qualen.

Zu diesem Zeitpunkt war Karen fest entschlossen, ihren alten Freund wieder auf die Beine zu bringen. Später am Nachmittag, nach der Schule, eilte sie zum Haus ihrer Großmutter und hatte eine Überraschung im Sinn.

"Großmutter! Hast du noch das Rezept für den Apfelkuchen, den du von Daves Mutter bekommen hast?", fragte sie ihre Oma Elizabeth.

Werbung

Einmal hatte Karens Oma sie zu Daves Haus begleitet. Und als sie den Apfelkuchen probierte, den seine Mutter gebacken hatte, verliebte sie sich einfach in ihn. Sie notierte sich sofort das köstliche Rezept, das Daves Mutter mit ihr geteilt hatte.

"Oh, Mann! Ich glaube, ich habe es in der Schublade in meinem Zimmer vergessen", rief Elizabeth aus. In den nächsten Stunden befolgte Karen das Rezept und mischte die Zutaten zu einem köstlichen Apfelkuchen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Sie wusste, dass Dave den Apfelkuchen seiner Mutter liebte, und sie wollte ihn damit überraschen und ihm versichern, dass seine Mutter immer bei ihm war.

Mit solch aufregenden Gedanken packte Karen den Kuchen in eine Schachtel und hüpfte fröhlich zu Daves Haus. Doch als sie dort ankam, verblasste ihr Lächeln, und ihr Herz brach."

Werbung

"Nicht jetzt, Karen...lass mich in Ruhe...." Dave stöhnte. Er hatte die Schachtel in Karens Hand nicht bemerkt und dachte, sie wolle ihn zum Shuttle-Spielen mitnehmen.

Sie war ein wenig verblüfft, war sich aber eines kleinen Wunders sicher, als sie die Schachtel öffnete. "Okay, ich gehe...Aber vorher möchte ich, dass du deine Augen schließt!", sagte sie.

Dave wollte sie anschreien, aber das konnte er nicht, also runzelte er die Stirn und schloss stattdessen die Augen. Sekunden später liefen ihm die Tränen über die Wangen, als er sein Gesicht vor Staunen bedeckte.

"DAS IST UNGLAUBLICH...JESUS CHRISTUS! WOHER HABEN SIE DEN APFELKUCHEN MEINER MUTTER?", rief er unter Tränen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Werbung

Dave hatte gemischte Gefühle von Freude und Trauer. Es war das erste Mal seit Wochen, dass Karen ein Lächeln auf dem Gesicht ihres besten Freundes sah. Sie weinte mit und erzählte ihm, dass das Rezept von seiner Mutter stammte.

Er lud sie ins Haus ein und aß ein Stück von dem Kuchen. "

Dave aß fast den ganzen Kuchen auf, aber er ließ noch etwas für seinen Vater übrig, damit auch er eine Kopie des wunderbaren Kuchens seiner verstorbenen Frau probieren konnte.

Dave umarmte Karen, weinte an ihrer Schulter und bedankte sich bei ihr für ihre nette Geste. "Du hast meinen Tag gerettet, Karen... Ich verdanke dir alles Glück der Welt!"

Später am Abend stand Daves Vater, Freddy Smith, fassungslos da, als er das Haus betrat. Ihm stiegen die Tränen in die Augen, als der Duft des Apfelkuchens seiner verstorbenen Frau seine Nase erfüllte und sein Herz erreichte.

"Ich kann es nicht glauben", schluchzte er. Dave sah die Reaktion seines Vaters und war gerührt. Er rannte zu ihm, umarmte ihn und erzählte, wie Karen alles getan hatte, um das Glück in sein Leben zurückzubringen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Werbung

Freddy became emotional. Er fuhr sofort zu Karens Haus, um ihr zu danken. Doch als er das Haus erreichte, war er schockiert und zückte sein Handy.

"Ja, es ist in der Fourth Cross Street,...", sagte er und gab Karens Adresse an einen ihm bekannten Hausrenovierer weiter.

Freddy traf Karens Eltern und dankte ihnen, dass sie eine so wunderbare Tochter großgezogen hatten. Er sah sich in ihrem bescheidenen, renovierungsbedürftigen Haus um. Er rief den Renovierer erneut an und sagte: "Ich glaube, wir haben eine kleine Änderung in unserem Plan... Wir werden auch die Innenräume renovieren!"

Karens Eltern zögerten, Freddys Angebot anzunehmen, ihr Haus auf seine Kosten zu renovieren. Aber nachdem er immer wieder darauf bestanden hatte, stimmten sie zu.

"Das ist nichts im Vergleich zu der Freude, die Ihre Tochter in das Leben meines Sohnes zurückgebracht hat!" rief er aus.

Von diesem Tag an waren die beiden Freunde unzertrennlich. Sie genossen oft den köstlichen Apfelkuchen, den Karen jedes Wochenende für Dave backte. Jedes Mal, wenn der Junge den Duft des Kuchens einatmete, fühlte er sich an seine verstorbene Mutter erinnert!

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Schätze die treuen Freunde, die deinen Kummer lindern und dir nicht nur Freude bringen. Nachdem Dave seine Mutter verloren hatte, war Karen die Einzige, die ihn tröstete. Keiner seiner anderen Klassenkameraden kümmerte sich um ihn. Am Ende erkannte Dave, dass nur Karen ihm für immer eine treue Freundin sein konnte.
  • Ein kleiner Akt der Freundlichkeit kann im Leben eines Menschen einen großen Unterschied machen. Dave war nach dem Verlust seiner Mutter deprimiert und unfähig, ein normales Leben zu führen. Aber als Karen ihm seinen Lieblingsapfelkuchen backte, den seine Mutter oft für ihn gebacken hatte, war er überglücklich und kam wieder auf die Beine.

Klicke hier, um zu lesen, wie ein kleiner Junge, der einen Soldaten bat, seinem Vater in der Armee eine Schachtel Kuchen zu geben, am nächsten Tag eine lebensgroße Schachtel vor seiner Haustür fand.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ich installierte versteckte Kameras in meinem Haus - ich war so angewidert von dem, was ich sah, dass ich über Rache nachdachte

23. Februar 2024

4 Geschichten aus dem wahren Leben über Eltern, die ihre Kinder obdachlos zurückließen und sie Jahre später um einen Gefallen baten

25. Februar 2024

5 Mal haben Leute die Hochzeiten anderer Leute ruiniert

19. Februar 2024

Sohn läuft mit 16 von zu Hause weg, kommt mit 29 zurück und findet nur einen Zettel im verlassenen Haus - Story des Tages

23. Februar 2024

Teenager-Vlogger stößt alte Frau von Parkbank und wacht kurz darauf im Krankenhaus auf - Story des Tages

30. Januar 2024

5 Fälle, in denen DNA-Tests das Leben einer Familie auf den Kopf gestellt haben

12. Februar 2024

Mein Verlobter ist an unserem Hochzeitstag spurlos verschwunden - 2 Jahre später stand ich ihm gegenüber

07. Februar 2024

Sohn findet heraus, dass sein Vater eine zweite Familie hat und stürmt in sein Büro - Story des Tages

30. Januar 2024

Mein Mann sagte, er würde am Valentinstag arbeiten, dann entdeckte ich ihn in einem Restaurant

02. März 2024

Waisenzwillinge essen im Müllcontainer und finden alte Jacke mit Parfümflasche in der Tasche - Story des Tages

17. Januar 2024

Junge bemerkt Mutter, die sich nachts aus dem Haus schleicht, und beobachtet sie, wie sie das Haus des Schuldirektors betritt - Story des Tages

18. Dezember 2023

Hund bellt während der Beerdigung den Sarg an, der misstrauische Sohn öffnet ihn und findet ihn leer vor - Story des Tages

01. März 2024

4 Geschichten aus dem wahren Leben über Väter, die sich weigerten, für die Hochzeit ihrer Kinder zu bezahlen

29. Februar 2024

Ich war entsetzt, als ich sah, was meine zukünftige Schwiegertochter an ihrem Hochzeitstag in den Apfelkuchen meines Sohnes tat

11. März 2024