logo
Lachende junge Männer | Quelle: Shutterstock
Lachende junge Männer | Quelle: Shutterstock

Jungs laden "hässliches" Mädchen zu einer Party ein, um sie zu verspotten, ohne zu wissen, dass 6 harte Männer hinter ihr herkommen würden – Story des Tages

Edita Mesic
15. Feb. 2023
19:00

Jake und seine Kumpels haben gewettet, dass er das hässliche Mädchen, mit dem sie ihren Abschluss gemacht hatten, als Scherz zu einer Party einladen sollte. Sie hatten jedoch keine Ahnung, dass das Mädchen einige Motorrad fahrende Schutzengel hatte.

Werbung

"Du wirst es nicht tun. Du hast nicht den Mut", lachte Jakes Freund Olly aus, und die anderen wiederholten den fröhlichen, aber bösen Humor.

"Bitte. Das wird ein Kinderspiel. Sie wird weinen, wenn ich da reinkomme", spottete Jake und grinste zuversichtlich. Er schlenderte zum Waschsalon, wo ein armes, ahnungsloses Mädchen ihre übliche Schicht hatte, ohne zu wissen, dass einige Idioten etwas Schreckliches planten.

Jake und seine Freunde langweilten sich. Die Wahrheit ist, dass sie in der Highschool als die typischen Tyrannen aller um sie herum ihren Höhepunkt erreicht hatten. Jetzt arbeiteten sie alle langweilige Jobs und versammelten sich danach, um Bier zu trinken und sich an ihr Leben zu erinnern.

Sie gingen durch die Stadt, als sie am örtlichen Waschsalon vorbeikamen und jemanden aus ihrer Abschlussklasse entdeckten: Daisy. Olly hielt sie alle auf und wies sie auf Daisy hin. Sie hatten sich über sie lustig gemacht, weil sie ein hässliches Mädchen war. Dann hatte er eine Idee und sagte Jake, er solle hineingehen und sie zu einer "Party" einladen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Zuerst lachten sie alle nur, aber bald wurde aus der Idee eine Wette, und Jake war bereit, etwas Geld zu gewinnen und Spaß mit seinen Kumpels zu haben, also ging er hinein.

"Warum bist du so glücklich?", fragte er, wissend, dass das Mädchen nie wirklich glücklich aussah.

***

"Hey, Daisy! Hallo! Ich habe dich seit unserem Abschluss nicht mehr gesehen!" Jake begrüßte sie mit mehr Begeisterung, als er ihr je gezeigt hatte.

"Ähmm ... Jake? Okay, hallo. Kann ich dir bei etwas helfen?", fragte Daisy verwirrt. Sie arbeitete seit ihrem 15. Lebensjahr im Waschsalon, weil ihre Familie sehr arm war. Sie hatte nichts dagegen. Daisy liebte ihre Familie, egal was, aber sie wollte hart arbeiten, damit sie bald ein besseres Leben führen konnten.

Ihre Schicht im Waschsalon ging bald zu Ende, und sie musste wegen ihrer Abendkurse an der örtlichen Volkshochschule schnell gehen. Jakes Auftauchen war sowohl unerwartet als auch unerwünscht. Er und seine Freunde waren zu allen in der Schule nichts als schrecklich gewesen.

"Nein, nein. Ich habe dich nur gesehen und wollte mit dir reden", antwortete er und lächelte, als wäre er James Dean.

Werbung

"Warum?", fuhr Daisy fort und schüttelte den Kopf.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Warum nicht?", fragte sich Jake und täuschte Beleidigung vor. "Okay, sieh mal. Ich weiß, dass ich nicht die beste Person in der Schule war und ich hasse mich dafür.

"Olly?", murmelte Daisy und kräuselte unmerklich ihre Lippen. Olly war noch schlimmer als Jake. "Nein danke."

Jakes Augenbrauen gingen schockiert in die Höhe. "Schau, bitte. Ich schwöre. Ich habe versucht, mich zu ändern. Es tut mir so leid, was ich in der Schule getan habe. Ich weiß, dass ich ein Idiot war und du warst wirklich ein cooles Mädchen, eigentlich. Ich habe mich immer über dich gewundert ... "

Werbung

Jake schwafelte weiter und Daisy wollte seinen Worten nicht glauben, aber seine grünen Augen waren ziemlich überzeugend.

Es gab einen Grund, warum diese Typen mit allem davonkamen. Sie waren gutaussehend, und sie wussten es. Jake hatte solch ein Charisma und wusste, wie man Mädchen in Ohnmacht fallen ließ. Daisy war nicht zu stolz zuzugeben, dass sie ihn manchmal aus der Ferne bewunderte und wollte seinen Worten jetzt glauben.

"Bitte, Daisy. Bitte. Gib mir die Chance, ein besserer Mensch zu sein – ein besserer Mann", beendete Jake, verschränkte seine Hände und zog einen Schmollmund auf.

Daisy musste schließlich bei seinem Gesichtsausdruck kichern. "Okay, gut. Gut. Schick mir Ollys Adresse", sagte sie schüchtern.

"Cool. Cool", antwortete Jake lächelnd und holte sein Handy hervor. Sie unterhielten sich noch ein bisschen, und Jake verabschiedete sich schließlich.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Daisy schaute auf ihrem Handy auf seine Nummer und grinste, während sie Schmetterlinge im Bauch spürte. Sie war so abgelenkt, dass sie das brüllende Gelächter draußen nicht hörte oder bemerkte, dass Jakes Freunde die ganze Zeit dort gewesen waren.

Aber jemand anderes tat es; ein großer Mann in Lederjacke und Stiefeln, mit getrimmtem Spitzbart und furchteinflößendem Gesichtsausdruck. Dieser Mann ging die ganze Zeit zum Waschsalon, und seine Freunde taten es auch. Sie hatten keine Zeit für Wäsche, also benutzten sie immer diesen Ort. Daisy kannte sie seit vielen Jahren.

Jake und seine Freunde gingen weg, als der Stammgast den Waschsalon betrat, und die Stirn runzelte, als er das Lächeln auf Daisys Gesicht sah.

"Hallo, Herr Bo!", grüßte sie mit dem hellsten Ausdruck, was den Mann nur noch mehr die Stirn runzeln ließ.

"Warum bist du so glücklich?", fragte er, wissend, dass das Mädchen nie wirklich so glücklich aussah.

"Oh, na ja … eigentlich ist da dieser Junge …"

Als ihre Geschichte weiterging, vertiefte sich Herr Bos Stirnrunzeln.

***

Werbung

"Daisy, du bist hier!", sagte Jake, als er die Tür öffnete, umarmte Daisy und führte sie hinein.

"Ich war mir nicht sicher, ob das Ollys Haus ist. Es gibt keine Autos und ich höre keine Musik", sagte sie stirnrunzelnd und sah sich in dem stillen Haus um.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Plötzlich tauchten Olly und die anderen Jungs auf, als Jake die Haustür gewaltsam schloss. "Oh, na ja. Das ist eher eine private Party", sagte Jake, und seine Worte schienen gewöhnlich, aber da war etwas in seiner Stimme, das bei ihr für Gänsehaut sorgte.

"Das wusste ich nicht", sagte Daisy leise und starrte in die grinsenden Gesichter der Jungs, mit denen sie zur Schule gegangen war. Aber das Lachen war nicht freundlich. Das wusste sie. Sie hätte nicht dorthin gehen sollen. Sie hätte ihren anfänglichen Instinkten vertrauen sollen. Ihre Hände griffen in ihre Tasche nach ihrem Handy, aber Jake packte sie am Arm.

Werbung

Daisy kicherte auf ihrem Weg nach draußen.

"Hey, stimmt etwas nicht?", fragte er mit gleichmäßiger Stimme, aber etwas darin ließ ihre Knochen erschauern. Sie wollte gerade schreien, als das Dröhnen der Motorräder fast das Haus erschütterte.

"Was ist das?", rief Olly mit zusammengezogenen Augenbrauen.

Das Grollen kam näher und Daisy begriff, was los war. Sie stieß Jake weg, überrascht, weil der Lärm sie alle abgelenkt hatte, öffnete die Tür und stürmte schnell nach draußen. Sie hatte recht. Es war Herr Bo auf seinem Motorrad, begleitet von fünf anderen Männern, die sie aus dem Waschsalon kannten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Herr Bo stieg von seinem Fahrrad ab, als Daisy ihn erreichte. "Was ist da drin passiert, Daisy? Soll ich die Polizei rufen?", fragte er vernünftig. Aber Daisy sah echte Wut in seinen Augen.

Werbung

"Nichts ist passiert. Aber es wäre passiert, wenn ihr nicht gekommen wäret", sagte sie und schluckte schwer. "Können Sie mich bitte nach Hause bringen?"

Die Männer hörten ihre Worte und blickten mit gerunzelter Stirn zum Haus hinauf. Daisy sah, wie Jake und seine Kumpels die Haustür schlossen und schnell das Licht ausschalteten, als würde sie das schützen. Aber jetzt wollte sie nur noch gehen.

"Okay, Daisy. Ich bringe dich nach Hause", sagte Herr Bo und gab ihr einen Helm. Die anderen Biker folgten ihnen zu ihrem Haus und verabschiedeten sich. Daisys Eltern kannten die Jungs auch und dankten ihnen dafür, dass sie Daisy nach Hause gebracht hatten, obwohl sie ihnen nicht die ganze Geschichte erzählte.

***

Am nächsten Tag dachte Daisy, es wäre vorbei, aber Herr Bo kam unerwartet durch die Tür des Waschsalons und zog Jake an seinem T-Shirt-Kragen. "Hey, Daisy. Du hast einen überraschend freien Tag. Dieser Loser wird dich heute ersetzen", verkündete er und Daisy lächelte.

"Was? Lass mich los! Ich rufe meinen Vater an!" Jake protestierte und versuchte, sich zu befreien, aber Herr Bos Griff war fest. Ein Blick von ihm brachte auch Jake zum Schweigen.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Dein Chef weiß es bereits, Schätzchen. Geh und hab Spaß", fuhr Herr Bo fort und Daisy lächelte, zog ihre Arbeitsschürze aus und packte ihre Sachen.

"Beweg dich, Kumpel", drängte Herr Bo Jake und er war gezwungen, zu gehorchen.

Daisy kicherte auf ihrem Weg nach draußen. Es fühlte sich gut an, dass Menschen auf sie aufpassten – ihre Motorrad fahrenden Schutzengel. Sie hörte, dass die anderen Jungs Olly und dem Rest der Bande auch eine Lektion erteilten, aber sie wollte die Details nicht wissen.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Menschen mit bösen Absichten bekommen, was sie verdienen. Jake und seine Kumpel planten etwas Schreckliches, um Daisy zu verspotten und zu verletzen, aber sie hatte Menschen, die auf sie aufpassten, und sie alle bekamen, was sie verdienten.
  • Vertraue deinem Instinkt. Daisy hätte nicht auf Jakes Worte hereinfallen sollen, da sie wusste, was für ein Mensch er war. Aber sie tat das Richtige und handelte schnell, als sie Ollys Haus verließ.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, könnte dir diese über ein Mädchen gefallen, das von seinen Mitschülerinnen wegen ihres hässlichen Kleides verspottet wurde, bis der Direktor sich für sie einsetzte.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

War es falsch von mir, meine Frau zu kritisieren, weil sie unsere jugendliche Babysitterin gefeuert hat?

24. März 2024

Ein Filmstar nahm eine obdachlose Frau bei sich auf und erfuhr, dass sie in der Wäscherei schlief - er wurde ihr Freund, da sie keine Familie hatte

24. März 2024

5 Geschichten, als die Reichen beschlossen, die Armen zu schikanieren, und das Karma sie sofort erwischte

17. Mai 2024

3 Geschichten über dreckige Fremdgeher, deren Verrat auf höchst unerwartete Weise aufgedeckt wurde

05. April 2024

3 herzzerreißende Geschichten über verstorbene geliebte Menschen, die sich irgendwie als lebendig herausstellen

19. April 2024

Ex-Feuerwehrmann wird fast seine Tochter weggenommen, bis er plötzlich einen Brief erhält - Story des Tages

05. Juli 2024

3 Geschichten über schmutzige Betrüger, deren Verrat auf unerwartete Weise aufgedeckt wird

01. April 2024

Witwer darf mit seinem neugeborenen Baby nicht an Bord eines Flugzeugs gehen, die 82-jährige Meredith hilft ihm

29. April 2024

Mir wurde eine Woche vor dem großen Tag mitgeteilt, dass meine Hochzeit abgesagt wurde

28. März 2024

Ich bemerkte Onyx-Ohrringe an den Ohren meiner Tochter, die sie sich ausgeliehen hatte, und mir gefror das Blut in den Adern, als ich sie erkannte

15. April 2024

Ich habe das beste Kleid gekauft, das ich mir leisten konnte, aber meine Mutter hat es mir nicht erlaubt, es zu tragen

31. März 2024

Der beste Freund meines Mannes zog vor Wochen ein und erwartete von mir, dass ich hinter ihm aufräume - mein Mann war auf seiner Seite, also erteilte ich ihm eine Lektion

24. Juni 2024

3 Geschichten über Betrüger, die Karma erlebt haben

12. März 2024

Der Pizzabote hinterließ eine Nachricht für mich auf einer Pizzaschachtel - und rettete mich vor einer katastrophalen Ehe

30. Mai 2024