logo
Braut und Bräutigam schauen einander an | Quelle: Shutterstock
Quelle: Braut und Bräutigam schauen einander an | Quelle: Shutterstock

Frau ist sich sicher, dass sie einen Hausmeister heiratet, fällt fast in Ohnmacht, als ein Millionär sie am Altar trifft – Story des Tages

Edita Mesic
11. Jan. 2023
14:20

"Willst du mich heiraten?", fragte ein Hausmeister eine Frau, die er vor ein paar Wochen kennengelernt hatte. Als die Frau ja sagte, hatte sie keine Ahnung, dass sie sich für eine Überraschung anmeldete, die sie an ihrem Hochzeitstag fast in Ohnmacht fallen lassen würde.

Werbung

Als Sylvia an ihrem Hochzeitstag in einem wunderschönen weißen Kleid aus ihrem Auto stieg, blickte sie auf den Parkplatz der Kirche und fragte ihre Schwester: "Kommt dir eines dieser teuren Autos bekannt vor?"

Als ihre Schwester sagte, dass sie sie nicht wiedererkenne, fand Sylvia das seltsam, weil der Mann, den sie heiratete, nicht reich war. Tatsächlich arbeitete er als Hausmeister in ihrer Nachbarschaft, und Sylvia war sich sicher, dass er keine Freunde oder Familie hatte, die sich teure Fahrzeuge leisten konnten.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Ah, wenn interessiert es. Sie müssen jemand anderem gehören", dachte Sylvia, bevor ihre Brautjungfern ihr halfen, durch den Eingang der Kirche zu gehen. Sie blieb im Vorbereitungsraum, bevor ihre Mutter sie nach draußen rief.

"Komm schon, Sylvia", sagte ihre Mutter. "Es ist Zeit für dich, mit deinem Vater zum Altar zu gehen."

Zu diesem Zeitpunkt hatte Sylvia ihren Bräutigam Rob noch nicht gesehen. Als sie ihn jedoch sah, als sie am Arm ihres Vaters den Gang hinunterging, konnte sie ihn kaum erkennen.

Als Sylvia näher zum Altar ging, sah sie sich um und bemerkte die Dekorationen im Inneren der Kirche. "Diese müssen super teuer sein. Wie konnte sich Rob diese leisten?", wunderte sie sich.

Werbung

Nachdem sie zu Abend gegessen und sich besser kennengelernt hatten, gingen Sylvia und Rob die Straße hinunter, als Rob plötzlich anhielt und Sylvias Hand nahm.

Sobald sie den Altar erreichte und Rob ansah, drehte sich alles in ihrem Kopf. "Ich werde ohnmächtig. Das kann nicht wahr sein", dachte Sylvia. Der Mann, den sie für einen Hausmeister hielt, wartete am Altar auf sie. Er sah aus wie ein Millionär, trug ein Designer-Outfit und teure Schuhe.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Vor einem Monat ging Sylvia vom Lebensmittelgeschäft nach Hause, nachdem sie Lebensmittel für die Menschen in dem Heim gekauft hatte, in dem sie Freiwilligenarbeit geleistet hatte. Sie war eine gutherzige junge Frau, die es liebte, anderen Menschen zu helfen. Sie kümmerte sich um Obdachlose und verbrachte Zeit mit verletzten Tieren im örtlichen Tierheim.

Als sie vom Lebensmittelgeschäft nach Hause kam, schaute sich Sylvia um, um zu sehen, ob jemand etwas zu essen brauchte, wie sie es oft tat. Diesmal bemerkte sie einen jungen Mann, der schweißgebadet den Hof eines großen Hauses in ihrer Nachbarschaft putzte.

Da sie ihn noch nie gesehen hatte, dachte sie, er müsse bei der reichen Familie angestellt sein, die in diesem Haus lebte. Als sie ihm in der Hitze bei der Arbeit zusah, wurde ihr schlecht, also holte sie eine Flasche Wasser und ein Sandwich aus ihrer braunen Stofftasche.

Werbung

"Bitte schön! Das ist für Sie", sagte sie, als sie ihm die Wasserflasche und die Brotdose gab.

"Für mich? Oh, das ist so nett von Ihnen!", antwortete der Mann.

"Sie müssen hungrig sein, nachdem Sie so hart gearbeitet haben. Haben Sie vor kurzem angefangen? Ich habe Sie noch nie zuvor gesehen", erklärte Sylvia.

"Ähm ... ich …"

"Ach, macht nichts. Bitte nehmen Sie dieses Sandwich. Es ist wirklich gut!"

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Der Mann wickelte das Sandwich aus und biss hinein. "Oh, das ist so lecker! Das Fleisch ist super saftig. Es ist Jamón Ibérico de Bellota, oder?", fragte er.

"Nein", kicherte Sylvia. "Es ist nur ein normales Peperoni-Sandwich aus dem Lebensmittelladen. Nichts Besonderes."

Während der Mann sein Sandwich aß, stellte sich Sylvia vor und fragte ihn nach seinem Namen.

"Ich bin Rob", antwortete er.

"Es war so schön, Sie kennenzulernen, Rob!", lächelte Sylvia. "Ich hoffe, wir sehen uns hier wieder."

Bald wurden Sylvia und Rob Freunde durch ihre häufigen Begegnungen vor demselben Haus in ihrer Nachbarschaft. Sie lernten sich kennen und verliebten sich bald ineinander.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Zwei Wochen nach ihrem ersten Treffen hatten Rob und Sylvia ein Date. Er hatte kein Auto, als er sie zu Hause abholte. Stattdessen kam er zu Fuß und fragte Sylvia, ob es ihr angenehm wäre, mit ihm die Straße hinunter zum nächsten Restaurant zu gehen.

Werbung

"Kein Problem, Rob. Ich habe nie gesagt, dass ich mit dir in einem Auto ausgehen möchte." Sie hielt seine Hand und sie gingen auf das Restaurant zu.

"Also, was machst du neben deinem Job?", fragte Sylvia.

Rob war überrascht, dass sie sich für seine Hobbys interessierte. "Diese Frage hat mir noch nie jemand gestellt. Du bist die erste Frau, die etwas über meine Persönlichkeit wissen möchte", sagte er.

"Oh, wirklich? Das ist so eine grundlegende Frage!", lachte Sylvia.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Nachdem sie zu Abend gegessen und sich besser kennengelernt hatten, gingen Sylvia und Rob die Straße hinunter, als Rob plötzlich anhielt und Sylvias Hand hielt. "Was machst du?", fragte sie.

"Willst du mich heiraten, Sylvia?", fragte Rob auf einem Knie.

"Rob? Oh mein Gott!" Sylvia bedeckte ihr Gesicht mit ihren Händen. "Ja!"

Nachdem Rob sie umarmt hatte, sagte er: "Du wirst überrascht sein!"

"Wieso überrascht?", fragte Silvia.

"Das werde ich an dem Tag verraten, an dem wir den Bund fürs Leben schließen!", lachte er.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Zwei Wochen später stand Rob am Altar und Sylvia sah ihn mit weit aufgerissenen Augen an. Die ganze Zeit dachte sie, Rob sei ein Hausmeister, aber in Wirklichkeit war er Millionär.

Werbung

"Ich habe dir nie von meinem Geschäft erzählt, weil ich sicher sein wollte, dass du der Richtige bist", erklärte Rob.

"Was meinst du?", fragte Sylvia, als sich ihre Augenbrauen zusammenzogen.

"Du warst die erste Frau, die von meiner Persönlichkeit beeindruckt war, nicht von meinem Reichtum. Du hast dich nie um Geld gekümmert. Meine Interessen, mein Wesen und meine Werte waren alles, was dir wichtig war, und das hat dazu geführt, dass ich mich in dich verliebt habe, Sylvia." Rob hielt ihre Hand. "Ich habe bereits nach einer Frau gesucht, und als ich dich getroffen habe, war ich mir fast sicher, dass du diejenige bist, nach der ich gesucht habe."

Werbung

"Weißt du, was das Beste an dir ist?", fragte Rob. "Du brauchst nicht viel Geld, um das Leben zu genießen. Du findest Freude an den einfachsten Dingen, wie Zeit mit den Armen zu verbringen und Hunde zu füttern. Du bist die Frau, die ich mir immer gewünscht habe!"

An diesem Tag heiratete Sylvia statt eines Hausmeisters einen Millionär und feierte ihren großen Tag in einem der teuersten Restaurants der Stadt. Sie hätte nie gedacht, dass ihre Freundlichkeit ihr Leben zum Besseren verändern würde.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Schätze immer die Persönlichkeit der Menschen, nicht ihren Reichtum. Sylvia war bereit, Rob zu heiraten, obwohl sie wusste, dass er weder ein Auto noch viel Geld besaß. Sie mochte ihn wegen seiner Persönlichkeit.
  • Sei nett zu anderen Menschen aus deiner Umgebung. Genauso wie Sylvia sollten wir den Bedürftigen so gut wie möglich helfen. Nicht jeder hat das Glück, sich den Luxus des Lebens leisten zu können.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden und deiner Familie. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Klick hier, um eine weitere Geschichte über ein reiches Mädchen zu lesen, das vorgab, arm zu sein, um ihren Freund, der aus einer wohlhabenden Familie stammte, auf die Probe zu stellen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Junger Geschäftsmann verkleidet sich als Obdachloser und besucht seine Verlobte eine Woche vor der Hochzeit – Story des Tages

22. Dezember 2022

"Alles Gute zum Geburtstag, Mama": Junge grüßt 60-jährige Nachbarin, die ihn wie ihr eigenes Kind aufgezogen hat - Story des Tages

30. Dezember 2022

Der Hausmeister des Flughafens gibt dem verlorenen Jungen sein Sandwich: "Rette meine Mami vor dem Monster", fleht der Junge ihn an - Story des Tages

06. November 2022

Bettler verschenkt seine letzten 2 Euro für die Fahrkarte einer Mutter und ihres Babys; bekommt Job und Unterkunft von einem Fremden– Story des Tages

07. Dezember 2022

"Mama, wir müssen diesen Betrüger verlassen", sagten meine Söhne, als ich nach Hause kam und sie bei dem vollgepackten Autos sah - Story des Tages

18. November 2022

Einen Tag nachdem mein Verlobter von unserer Hochzeit verschwunden war, sah ich ihn im Büro meines Vaters Papiere unterschreiben - Story des Tages

24. Dezember 2022

Witwer kämpft darum, Söhne großzuziehen und sich um die Schwiegermutter zu kümmern, erfährt später von 300.000 Euro Erbschaft – Story des Tages

07. Januar 2023

Alte Witwe hilft Obdachlosem im Park und bemerkt, dass er ihrem verstorbenen Ehemann wie aus dem Gesicht geschnitten ist - Story des Tages

06. Oktober 2022

Familie wird kleinen Jungen nach dem Tod seiner Mutter los, Jahre später sieht sie ihn beim Aussteigen aus Limousine – Story des Tages

05. Oktober 2022

Ich war grob gegenüber einem Obdachlosen in der Nähe meines Autos; es stellte sich heraus, dass er es vor Diebstahl gerettet hatte - Story des Tages

07. November 2022

Lkw-Fahrer hilft älterer Anhalterin; Unterwegs enthüllt sie, dass sie seine leibliche Mutter ist – Story des Tages

20. Dezember 2022

Gang-Junge ist der Einzige, der eine alte Dame zum 100. Geburtstag besucht, ihr Sohn kommt und erkennt ihr Haus nicht wieder - Story des Tages

28. September 2022

Pförtner bemerkt kleines Mädchen Tag und Nacht auf dem Spielplatz, "Ich kann nirgendwo hingehen", gibt sie zu – Story des Tages

26. Oktober 2022

Einem Paar wird die Adoption eines Jungen aufgrund von Armut verweigert, Jahre später besucht er sie mit einem luxuriösen Auto – Story des Tages

14. November 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2023 AmoMama Media Limited