logo
Verängstigter Mann, der auf der Straße läuft | Quelle: Getty Images
Verängstigter Mann, der auf der Straße läuft | Quelle: Getty Images

Vater holt Tochter aus Kindertagesstätte ab und erfährt, dass Ex-Frau ohne elterliche Rechte sie mitgenommen hat – Story des Tages

Ankita Gulati
27. Dez. 2022
10:30

Als ein liebevoller Vater kommt, um seine Tochter von der Kindertagesstätte abzuholen, muss er feststellen, dass seine von Schuldgefühlen geplagte Ex-Frau, die keine elterlichen Rechte hat, sie mitgenommen hat.

Werbung

Kayla war nicht glücklich, als sie ihr Baby zum ersten Mal in den Armen hielt. Die winzigen Füße ihrer Tochter, die weichen Hände und das sanfte Gurgeln ließen sie nichts fühlen. Sie wollte ihr Baby nicht küssen, berühren, halten oder gar stillen.

"Ich glaube nicht, dass ich Mutter werden kann, Declan", sagte sie an diesem Tag zu ihrem Mann, "ich will sie nicht in meiner Nähe haben… ich will einfach nicht…"

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Kayla weinte an diesem Tag viel. Stundenlang. Dann erfuhr sie bald darauf, dass ihr nichts fehlte. Viele neue Mütter erlebten Reizbarkeit mit ihren Babys.

"Ist schon gut, Frau Marrow", hatte der Arzt gesagt, "es wird Ihnen gut gehen. Wochenbettdepression ist bei frischgebackenen Müttern ziemlich häufig. Mit der richtigen Behandlung und Unterstützung werden Sie in Ordnung sein."

Werbung

Aber Kayla ging es nicht gut. Sie begann ihr Kind zu verachten. Sie hielt sich für eine schreckliche Mutter und eines Tages tat sie das Undenkbare. Sie beschloss, sich das zurückzuholen, was ihr gehörte, und sie nahm die kleine Eve mit, ohne dass Declan es wusste…

Als Eve eine Woche alt war und sich nach der Liebe ihrer Mutter sehnte, war Kayla nicht für sie da. Sie weinte allein in ihrem Schlafzimmer und weigerte sich sogar, Eve zu sehen.

"Bitte sag ihr, sie soll die Klappe halten!", schrie Kayla oft. "Ich will ihre Schreie nicht hören! Ich kann das nicht ertragen… ich kann nichts davon ertragen!"

Auch Mütter werden gekränkt, und manchmal brauchen sie mehr Liebe als alle anderen.

Das waren die Zeiten, in denen Kayla etwas falsch machte, es war sehr falsch. Declan war mit Arbeit und Projekten beschäftigt, und weil sie niemanden hatte, der sich um sie kümmerte und sie liebte, griff sie zur Flasche, um sich abzulenken.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Es hielt sie taub, und sie fühlte nichts. Aber es machte die Dinge für Eve und Declan nicht besser. Sie war normalerweise verloren und unbekümmert darüber, was um sie herum vor sich ging. Das linderte ihre Depression nicht. Es war nie beabsichtigt, und sie verschlechterte sich mit jedem Tag und Jahr.

Als Eve 4 Jahre alt war, vertraute Declan Kayla nicht mehr mit Eves Fürsorge an. Also bat er ihre Nachbarin, Frau Green (die alt war und allein lebte), auf seine Frau und seine Tochter aufzupassen, weil sie keine Familie in der Stadt hatten.

Aber eines Tages kam Frau Green zu spät zum Haus der Marrows, da sie eine dringende Besorgung erledigen musste, und Declan kehrte nach Hause zurück und fand Eve weinend in einer Ecke ihres Zimmers vor.

"Papa!", rief sie und warf ihre Arme um ihn. "Papa, geh nicht! Mami… sie ist schlecht! Sie ist sehr schlecht, Papa!"

"Prinzessin, es ist in Ordnung", sagte Declan und umarmte sein kleines Mädchen, "Papa wird mit Mami reden, okay? Es wird alles gut…"

Als Declan Eve an diesem Tag umarmte, brach er in Tränen aus. Eve hatte angefangen, sich vor Kayla zu fürchten. Kayla war keine Mutter mehr. Sie wurde zu einem Monster.

Werbung

"Ist schon gut, Baby", versicherte Declan Eve sanft, "es ist in Ordnung!"

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

An diesem Abend fütterte Declan Eve, saß neben ihr und las Geschichten, und als sie schlief, konfrontierte er Kayla schließlich.

"Wir müssen reden!", sagte er und stürmte in ihr Zimmer. Sie schliefen in getrennten Räumen, weil Declan ihren Geruch nicht ertragen konnte. Es erinnerte ihn nicht mehr an den Duft von Liebe und Rosen. Es erinnerte ihn an einen Landstreicher, der nach faulem Fleisch stank.

"Liebling! Was für eine Überraschung!", lallte Kayla, als sie ihre Arme um ihn schlang.

"Hast du mich vermisst? Bist du hier, um Zeit mit mir zu verbringen? UNSERE Zeit?", lachte sie.

Werbung

Declan schob sie aufs Bett. "Schau dich an, Kayla! Ich kann nicht glauben, dass ich jemanden wie dich geheiratet habe!"

"Oh, Schatz, ich habe dich so sehr vermisst... ich habe dich so sehr vermisst, Declan!"

Kayla war kaum bei Sinnen und stank, als hätte sie seit Jahren nicht gebadet.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

"Was hast du mit Eva gemacht?", fragte Declan wütend. "Sie hat geweint, weil sie Angst vor dir hat, Kayla! Sie hat Angst in ihrem Zuhause! Sie hat Angst vor ihrer eigenen Mutter!"

"Sollte sie sein", rief Kayla, "dieses Mädchen, sie kotzt mich an! Manchmal wünschte ich, ich hätte sie nie auf diese Welt gebracht…"

Werbung

Das war doch der Gipfel für Declan. Er reichte die Scheidung von Kayla ein und sie trennten sich. In Anbetracht von Kaylas Zustand wurden ihr die elterlichen Rechte entzogen und sie durfte Eva nicht einmal besuchen.

Während dieser Zeit wurde Declan Eves Mama sowie Papa. Er kümmerte sich alleine um seine Tochter, und bald wurden sie zur Welt des anderen.

Aber eines Tages kehrte Kayla in ihr Leben zurück. Declans Rezeptionistin brachte die Besucherin in sein Büro, und er war schockiert.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

"Declan…", flüsterte sie, "wie ist es dir gegangen?"

"Kayla? Was machst du hier?", fragte er schockiert.

Werbung

"Ich bin bereit, Ehefrau und Mutter zu werden, Declan", sagte sie, "ich habe mein früheres Leben hinter mir gelassen und bin jetzt ein anderer Mensch. Ich bin in diesen Verein gegangen… Du weißt schon, diese Orte, an denen sich Leute versammeln und Dinge besprechen. Ich bin geheilt, Declan. Ich habe mich verändert."

"Geändert?", sagte Declan. "Du hast dich verändert? Ich vertraue dir nicht! Verschwinde! Bleib weg von Eve und mir!"

"Nein, bitte", bat Kayla, "ich würde gerne mein Baby sehen... meine Eve... wie geht es ihr?"

"RAUS!", schrie Declan. "Verzieh dich!"

"Hast du wieder geheiratet? Ist deine neue Frau gut zu Eve? Ist sie…"

Bevor sie noch etwas sagen konnte, sorgte Declan dafür, dass sie aus dem Büro geworfen wurde. Aber Kayla gab nicht so schnell auf.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Als Declan an diesem Tag in der Kindertagesstätte ankam, um Eve abzuholen, sah er sie nicht, wie er es normalerweise tat, durch das Vordertor rennen. Sie schrie immer: "Papa!" und eilte aus der Klasse, sobald sie vorbei war.

Declan überprüfte den Spielplatz und das ganze Gebäude, aber er sah sie nirgendwo. Da begann sein Herz zu rasen.

"Frau Durham", eilte Declan zu Eves Kindergärtnerin. "Eve... ich sehe sie nirgendwo! Wo ist meine Tochter?"

"Oh!", rief sie schockiert. "Eves Mutter hat sie heute früher abgeholt und gesagt, sie müsse ihre Tochter mitnehmen."

"Was?", sagte Declan. "Mutter? Frau Durham! Sie wissen, dass ich Eve jeden Tag abhole! Wie können Sie sie einfach so gehen lassen?"

"Nun, Herr Marrow, Eve hatte nichts dagegen. Sie sagte, sie würde einfach mit ihrer Mutter gehen, und wir hätten keinen Grund, sie daran zu hindern."

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Declan fühlte sich, als hätte ihn eine Tonne Ziegelsteine ​​getroffen. "Eva hat keine Mutter!", schrie er die Lehrerin an und wählte 110 auf seinem Telefon. "Sie ist meine Ex-Frau! Sie hat keine elterlichen Rechte! Sie sollte nicht in der Nähe von Eve sein..."

Die Polizei suchte den ganzen Tag nach Eve, aber es gab keine Spur von ihr. Declan verbrachte den ganzen Tag mit ihnen, und als er schließlich sein Auto in der Einfahrt seines Hauses parkte, konnte er seine Tränen nicht zurückhalten.

"Eva, Süße, wo bist du?", sagte er sich unter Tränen. Er hätte nie gedacht, dass Kayla so etwas tun würde. Die Kindertagesstätte wurde von einem Bekannten seiner Freunde geleitet, also dachte er nie, dass er zu vorsichtig sein musste. Er hatte ihnen blind vertraut, ohne an das Schlimmste zu denken, das passieren könnte.

Declan stieg langsam aus seinem Auto, schloss die Haustür auf und trat ein. Dort sah er Kayla und Eve und blieb stehen.

Eve und Kayla lachten, kicherten! Sie hatten sich gegenseitig mit Markern Schnurrhaare ins Gesicht gemalt und jagten einander durch das Haus. Sie waren… glücklich!

"Eve!", keuchte Declan. "Papa ist zuhause!"

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Eve rannte zu Declan und umarmte ihn. "Papa! Mami ist auch zu Hause und sie liebt uns! Sie liebt mich! Sie hat mir Pommes Frites und einen Burger besorgt und sie hat mich auch zum Einkaufen mitgenommen. Sie spielt mit mir auch!"

"Das macht sie", sagte Declan, "ja, das macht sie! Wir sind gleich wieder da, Eve, okay? Mami und Papa unterhalten sich kurz und kommen dann wieder."

Declan brachte Kayla ins Gästezimmer und bat sie, sich von ihnen fernzuhalten. "Ich werde dich bei der Polizei melden", warnte er sie, "hau ab!"

Aber Eve mischte sich ein und hielt ihn auf.

"Mach das nicht, Papa", sagte sie traurig und umarmte Kayla, "Mami war krank. Sie brauchte Liebe. Wir haben ihr keine Liebe gegeben und sie wurde kränker. Sie liebt mich jetzt, Papa! Ich habe noch nie gesehen, dass Mami mich so sehr liebt!"

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

"Bitte, Declan", fügte Kayla hinzu, "ich brauche dich und Eve. Ich gehe, wenn du willst, aber lass mich etwas Zeit mit Eve verbringen. Bitte? Schau, ich weiß, dass ich mich geirrt habe. Bitte, Declan, gib mir eine Chance."

"Ja Vater!", zwitscherte Eva. "Bitte!"

Declan dachte über die Vergangenheit nach und erkannte, dass Eve recht hatte. Er war so mit seinem Leben beschäftigt, dass er Kayla vergessen und nicht verstanden hatte, wie sie Liebe und Fürsorge brauchte, um zu heilen. Sie war durch einen Tiefpunkt gegangen und er konnte den Schmerz hinter ihrer Selbstzerstörung nicht erkennen. Er war nicht für sie da gewesen.

Declan beschloss, Kayla Liebe zu schenken, was ihr Leben für immer veränderte. Kayla hatte sich verändert. Das hatte sie wirklich. Sie liebte Eve, und sie liebte ihn auch. Also umarmte Declan sie mit offenen Armen.

Werbung

Er gab ihr eine zweite Chance, Eve das glückliche Zuhause zu bieten, das sie nicht hatte bekommen können, und sie enttäuschte ihn nicht. Niemals.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Was können wir aus der Geschichte lernen?

  • Auch Mütter werden gekränkt und brauchen manchmal mehr Liebe als alle anderen. Kayla brauchte Liebe, um zu heilen. Als sie das nicht bekam, griff sie zu den falschen Dingen, was ihre Familie zerbrach.
  • Manchmal reicht es aus, eine Chance zu geben, damit die Dinge an die richtige Stelle kommen. Declans Entscheidung, Kayla eine zweite Chance zu geben, veränderte ihr Leben für immer. Heute sind sie eine glückliche Familie.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, könnte dir diese Geschichte über einen Mann gefallen, der weint, als er erfährt, dass sein Baby während der Geburt gestorben ist. Er findet Jahre später heraus, dass alles eine Lüge war.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ich habe den bösen Plan des Partners meiner verwitweten Mutter belauscht - ich habe ihn nicht davonkommen lassen

15. Juni 2024

Mein Verlobter hat die Hochzeit 2 Tage nach dem Heiratsantrag abgesagt, als ich herausfand, warum meine Familie zusammengebrochen ist

25. April 2024

Warum ich mich weigerte, mich um meine behinderte Mutter zu kümmern - Story des Tages

30. Mai 2024

Ist es falsch, meine sterbende Mutter ins Hospiz zu schicken, weil sie meinem Sohn etwas angetan hat?

07. April 2024

Mein Vater hat meine Mutter durch meine beste Freundin ersetzt - ich habe ihn seine eigene Medizin kosten lassen

24. Juni 2024

Meine Schwiegermutter besuchte uns, während ich außer Haus war - als ich zurückkam, erzählte mir meine Tochter etwas, das unsere Familie erschütterte

16. April 2024

Das Verschwinden meines Sohnes hat mich zutiefst erschreckt, mir aber auch eine Lektion erteilt

24. März 2024

Mein Mann brachte unsere Tochter zur Oma, und als sie zurückkam, erzählte sie mir etwas, das unsere Familie erschütterte

07. April 2024

Erbstück-Halskette, die mir meine Eltern zur Hochzeit schenkten, verschwand - Jahre später enthüllte mein Vater die schockierende Wahrheit über sie

10. Mai 2024

5 Erstaunliche Geschichten, in denen Betrüger bekamen, was sie verdienten

27. Mai 2024

Ich dachte, ich hätte meiner Schwiegermutter eine Lektion erteilt, aber sie hat mich überlistet, nachdem sie ihr Portemonnaie beim Abendessen im Restaurant "vergessen" hatte

13. Mai 2024

Mein Freund hat heimlich wöchentliches Mittagessen mit meiner Oma und ich kann nicht aufhören zu weinen, nachdem ich den Grund dafür erfahren habe

27. Mai 2024

Mein Mann hat mich während unserer 8-jährigen Ehe betrogen - er hatte nichts mehr, nachdem ich mich gerächt hatte

07. Mai 2024

5 Geschichten über eine große Erbschaft mit einer unerwarteten Wendung der Ereignisse

10. Mai 2024