logo
Ein krankes Kind in einem Krankenhausbett. | Quelle: Getty Images
Quelle: Ein krankes Kind in einem Krankenhausbett. | Quelle: Getty Images

Nach mehreren Monaten im Krankenhaus bat mich meine 6-jährige Tochter, sie sterben zu lassen – Story des Tages

Ankita Gulati
02. Nov. 2022
15:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein kleines Kind sagte ihren Eltern, dass sie nicht den Rest ihres Lebens in einem Krankenhaus verbringen wolle, also nahmen sie sie mit nach Hause und hatten die beste Zeit der Welt. Aber als sie wieder zu krank wurde, bat sie sie, sie sterben zu lassen. Das war die schwerste Entscheidung, die sie je getroffen hatten.

Wenn du Kinder hast, denkst du nie daran, sich von ihnen verabschieden zu müssen. Du machst dir Sorgen um die Welt und beschützt sie so gut du kannst. Aber du glaubst nie wirklich, dass sie vor dir tot sein können. Aber als unsere Tochter Sandra krank wurde, waren mein Mann Josh und ich entschlossen, dagegen anzukämpfen.

Leider war es eine chronische Nierenerkrankung, und Sandra hatte mit sechs Jahren so viel Zeit im Krankenhaus verbracht. Wir dachten, der Kampf sei vorbei, als sie eine Transplantation bekam, aber die Dinge wurden nur noch schlimmer. Und eines Tages gab uns der Arzt die Nachricht, die wir nie erhalten wollten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

“Es gibt nichts anderes, was wir tun können. Sandra ist zu schwach, um weitere Behandlungen oder sich einer weiteren Operation zu unterziehen. Es ist Zeit, sich vorzubereiten”, erklärte der Arzt, und seine sachliche Haltung erweckte eine Wut, von der ich nicht wusste, dass ich sie hatte.

Aber die Tragödie ereignete sich nur eine Woche, nachdem sie das Krankenhaus verlassen hatte.

Tränen der Wut bildeten sich in meinen Augen und meine Gefühle machten es mir schwer zu sprechen. Aber ich habe mein Bestes gegeben. “Wie können Sie uns das sagen? Nein, Sie müssen etwas tun. Sie haben die Pflicht, mein Mädchen zu heilen!”, verlangte ich, verzweifelt weinend und ihn beinahe schimpfend.

Josh hielt mich an den Schultern, weil er wusste, dass ich gleich zusammenbrechen würde. Der Arzt sprach wieder, und ich wusste, dass er vernünftig war. Aber jetzt war nicht die Zeit für Logik, Statistiken oder Fakten. Ich wollte Lösungen! Wir brauchten ein Heilmittel für unser Mädchen!

“Frau Wheeler, Sie und Ihr Mann haben zwei Möglichkeiten. Sie können sie im Krankenhaus lassen, damit wir sie versorgen und Schmerzlinderung leisten können, oder Sie können Ihre Tochter nach Hause bringen. Aber ehrlich gesagt kann ich nichts anderes für sie tun, und ich verspreche es Ihnen, das ist nicht leicht für mich zu sagen. Ich bin zur Medizinschule gegangen und habe gelernt, Leben zu retten. Eltern diese Nachricht zu überbringen, ist immer, immer, immer, schrecklich für mich”, erklärte der Arzt, obwohl seine Worte immer noch ernst und emotionslos waren. Ich habe mich beruhigt. Ich wusste, dass er seinen Job machte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

“Okay, also bleiben wir. Sie muss behandelt werden. Vielleicht passiert ein Wunder”, sagte ich ihm, aber eine leise Stimme vom Bett hinter uns meldete sich zu Wort.

“Nein, Mami. Ich will nach Hause. Ich will nicht mehr hier sein. Bitte, lass uns nach Hause gehen”, bettelte Sandra und starrte mich intensiv an. Ihr blasses, zerbrechliches Gesicht war damals schwer anzusehen, und ich konnte ihre Worte nicht ignorieren.

“Okay, Süße. Wir gehen nach Hause.” Ich nickte und setzte mich neben sie, um sie zu umarmen. Josh gesellte sich zu uns, und wir blieben einen Moment so.

“Juhu”, sagte sie schwach, als wir uns trennten, und wir fingen an, sie zusammenzupacken und Krankenhauspapiere zu unterschreiben, um sie entlassen.

***

Die nächsten Tage im Leben meiner Tochter waren schöner, als ich es mir je vorgestellt hatte. Trotz ihrer Zerbrechlichkeit lächelte sie strahlend. Wir brachten sie im Rollstuhl in den Zoo, aber sie stand auf, um ein paar Tiere zu streicheln, und ein Licht leuchtete in ihren Augen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Wir nahmen sie mit in einen Park, und obwohl sie nicht grob mit den anderen Kindern spielen konnte, kam sie einmal in ihrem Leben unter die Leute und fühlte sich wie ein gewöhnliches kleines Mädchen.

“Das musste sie vorher noch nie”, kommentierte ich meinen Mann und er nickte mit einem grimmigen, angespannten Grinsen. Wir hatten nicht bemerkt, wie viel sie aufgrund ihres Zustands verpasst hatte. Es war nicht gerecht.

Aber die Tragödie ereignete sich nur eine Woche, nachdem sie das Krankenhaus verlassen hatte. Sandra konnte nicht aufstehen und hustete schon seit einiger Zeit nass. Ich war in Panik. “Ich rufe gerade 112 an”, sagte ich und griff verzweifelt nach meinem Handy.

“Mami, bitte lass mich sterben. Es ist Zeit. Ich möchte gehen. Ich liebe dich und Papa, aber ich bin bereit zu sterben”, sagte Sandra von ihrem winzigen Bett aus und hob ihre Hand zu mir.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Ich kehrte an ihre Seite zurück, setzte mich und versuchte, das Schluchzen in meiner Brust zurückzuhalten. Josh setzte sich auf den Boden und wir starrten unser Mädchen an. Wir sagten ihr, wie sehr wir sie liebten. Wie sehr sie unser Leben verändert hatte. Wie es der größte Teil unseres Lebens war, ihre Eltern zu sein.

Wir küssten ihre Stirn. Ihre Wangen. Ihre Hände. Wir hofften, dass es ihr besser gehen würde, aber in ihren Augen lag ein Ausdruck, als wüsste sie, dass es vorbei war.

Und wir wurden still, als ihre Lider fielen. Sie war weg.

Ich hatte noch nie in meinem Leben so viel geweint. Ich hatte Josh noch nie so verzweifelt gesehen. Wir hatten keine Ahnung, was wir nach Sandra machen sollten. Wer waren wir ohne sie? Warum musste Gott unser Mädchen nehmen?

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Mein einziger Trost war, dass Sandra glücklich gewesen war und ihre Bedingungen weitergegeben hatte. Wir haben ihren Wunsch respektiert. Wir haben unser Bestes für sie getan. Wir haben es gut gemacht. Ich musste daran glauben, um weiterzumachen.

Ein paar Tage nach ihrem Tod und ihrer Beerdigung fand ich ein Notizbuch, in das sie in ihrer kaum lesbaren Kinderschrift geschrieben hatte.

Diese Woche war die beste aller Zeiten. Ich habe mit Papa gespielt und Mami hat mich das ganze Eis essen lassen. Ich liebe meine Eltern. Das leben ist gut.

Ich hatte keine Tränen mehr zu vergießen, aber ich stand immer noch wie erstarrt da und las diese Worte immer und immer wieder. Als Josh sie las, nahm er sofort einen gekauften Rahmen, den wir aufbewahrt hatten, und legte die Notizbuchseite hinein.

“Lass uns für immer an unser Mädchen denken, Violet”, sagte Josh zu mir und ich nickte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Wir haben ihn in unserem Wohnzimmer aufgehängt, als tägliche Erinnerung daran, dass unser Mädchen trotz all des Leidens, des Schmerzes, der Kämpfe, der Operationen, der Sorgen, der Ungeduld, der Tränen und der Verzweiflung ein glückliches Kind gewesen war. Ein einfaches Kind, das uns genauso geliebt hatte, wie wir es geliebt hatten.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Ärzte wollen Menschen niemals schlechte Nachrichten überbringen, denn ihre Aufgabe ist es, Menschen zu retten. Violet wollte den Arzt ausschimpfen und anschreien, aber der Zustand ihrer Tochter war nicht seine Schuld oder die von jemand anderem. Es war Teil des Lebens.
  • Ein krankes Kind zu haben, ist eine der schlimmsten Prüfungen des Lebens, und Eltern können nur ihr Bestes geben. Violet und Josh konnten Trost in der Tatsache finden, dass Sandra trotz aller Kämpfe ein glückliches Kind gewesen war. Es war alles, weil sie ihr Bestes für sie taten.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht diese Geschichte über einen Mann gefallen, dessen neugeborene Tochter vor 20 Jahren starb, aber er hörte plötzlich jemanden, der ihn “Papa” nannte.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Junge verspricht, Freundin zu heiraten, wenn sie erwachsen sind, und wartet 56 Jahre lang jeden Sommer auf sie – Story des Tages

07. Juli 2022

Mann schreit kleines Mädchen an, das seinen atemlosen Hund losgebunden hat; am nächsten Tag kommt Hund allein zu ihr nach Hause – Story des Tages

25. Juli 2022

Familie wird kleinen Jungen nach dem Tod seiner Mutter los, Jahre später sieht sie ihn beim Aussteigen aus Limousine – Story des Tages

05. Oktober 2022

Ich habe mein Geld ausgegeben, um kleinen Jungen zu retten, und muss meiner Tochter sagen, dass sie kein Geburtstagsgeschenk bekommt – Story des Tages

23. Oktober 2022

Niemand besucht eine alte Frau im Pflegeheim, bis Verwandte erfahren, dass sie ein Vermögen von 2,3 Millionen geerbt hat – Story des Tages

28. Juli 2022

Alleinerziehende Mama singt in U-Bahn, um ihren kranken Sohn zu ernähren, Geschäftsmann hört ihr Lied und kniet vor Tränen nieder - Story des Tages

08. Oktober 2022

Einsame Frau bekommt an ihrem 100. Geburtstag ihre allererste Geburtstagstorte von einem Jungen, der behauptet, ihr Enkel zu sein - Story des Tages

29. Oktober 2022

Verwitweter Postbote und dreifacher Vater steht davor, wegen Verspätung gefeuert zu werden und ist stattdessen befördert – Story des Tages

13. Juli 2022

Frau bringt lang ersehntes Baby nach Hause, ihre blinde Mutter behauptet, er sei nicht ihr Enkel – Story des Tages

18. August 2022

Eine Frau schenkt einem Obdachlosen eine Decke, im Gegenzug schenkt er ihr einen Stapel Papiere, die ihm am Herzen liegen - Story des Tages

21. Juli 2022

Mann kümmert sich jahrelang um Haus seiner verstorbenen Mama, wie er versprochen hatte, und erfährt mit 60, dass er adoptiert wurde - Story des Tages

29. Oktober 2022

Meine Schwiegermutter beschuldigt mich, ihren Sohn betrogen zu haben, DNA-Test sagt, dass sie die Betrügerin ist – Story des Tages

06. Oktober 2022

Kleiner Junge bringt Baby in Tragebettchen nach Hause: “Mama, ich habe sie allein im Park gefunden” – Story des Tages

27. September 2022

Mann verlässt Frau wegen Unfähigkeit, Kinder zu bekommen, sie wird Mutter von 8 Kindern in einem Jahr – Story des Tages

26. August 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited