logo
Ein Krankenwagen bringt eine Frau ins Krankenhaus | Quelle: Flickr / JLaw45 (CC BY 2.0)
Quelle: Ein Krankenwagen bringt eine Frau ins Krankenhaus | Quelle: Flickr / JLaw45 (CC BY 2.0)

Sohn weigert sich, Mutter im Haus zu helfen und bereut es, nachdem der Krankenwagen sie abtransportiert hat - Story des Tages

Maren Zimmermann
25. Okt. 2022
20:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Junge liegt auf der Couch und spielt den ganzen Tag Videospiele, anstatt seiner Mama im Haushalt zu helfen. Das Leben erteilt ihm eine schmerzhafte Lektion und zwingt ihn, sich zu bessern, nachdem seine Mutter ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Werbung

Sabrina hielt sich selbst für eine Versagerin. Sie und ihr Mann hatten sich zwei Jahre zuvor scheiden lassen und sie hatte ihren 13-jährigen Sohn Jim seitdem allein erzogen, aber sie war nicht sehr erfolgreich gewesen.

Jim war beileibe kein schreckliches Kind, aber er war auch nicht der Beste. Er hatte keine schlechten Angewohnheiten und geriet nie in Schwierigkeiten, aber er war faul, nachlässig und unsensibel. Seine Einstellung beunruhigte Sabrina.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Wie sein Vater schätzte auch Jim Sabrina nicht. Er fragte sie nie nach ihren Tagen oder bot ihr seine Hilfe an, und wenn sie ihn einmal um Hilfe bat, wies er sie im Handumdrehen ab.

Eines Nachmittags ging es Sabrina nicht besonders gut. Sie bat Jim, den Müll rauszubringen, aber er machte sich nicht einmal die Mühe, ihr zu antworten, bis sie wutentbrannt vor ihm im Wohnzimmer stand.

"Ich habe dich gebeten, etwas zu tun, Jim! Warum kannst du mir nicht ein einziges Mal zuhören? Ich habe die Nase voll von dir und deiner egoistischen Einstellung!"

Jims Augen waren auf sein Videospiel gerichtet und er sah Sabrina nicht einmal an.

Werbung

"JIM!" Sabrina riss ihm den Controller aus der Hand. "Ich verlange etwas!"

Jim sprang auf die Füße. "Mama! Bist du verrückt? Ich werde noch umgebracht! Mein Spiel ... Gib das zurück!"

"Bring den Müll raus! Sofort!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Was? Mama, komm schon! Okay, cool, wenn du mir 10 Mäuse zahlst, mache ich es jetzt."

"Dich bezahlen? Was?"

"Das ist dein Job, Mama. Warum sollte ich deinen Job für dich machen und das auch noch umsonst? Nee, das geht nicht!"

Sabrina verlor die Fassung. "Und was ist mit dem Putzen, Kochen und der Wäsche, die ich für dich mache, Jim? Warum werde ich dafür nicht bezahlt?"

Jim sackte auf der Couch zusammen. "Das ist dein Job, Mama. Du gehst nicht einmal zur Arbeit. Du sitzt nur vor einem Computerbildschirm! Es ist alles so einfach für dich, aber du beschwerst dich ständig."

Werbung

Jims Lächeln wurde schwächer. "Mama! Geht es dir gut? Mama, steh auf! Oh nein!"

Sabrinas Augen quollen über. "Wow! Ich beschwere mich ständig, was? Na gut. Ärgere mich nicht, wenn dein Mittagessen heute zu spät kommt. Ich werde die Reinigung beenden und dann mit dem Mittagessen anfangen."

Jim lachte und nahm ihr den Controller wieder ab. "Die Pizza wird in zehn Minuten hier sein. Ich kenne deine Kartendaten", zwinkerte er.

Sabrina gab auf. Sie wusste schon immer, dass Kinder im Teenageralter anstrengend sein können, aber bei Jim war das etwas anderes. Hatten es alle alleinerziehenden Mamas mit Teenagern so schwer wie sie?, fragte sie sich.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Schließlich trug Sabrina den Müll selbst hinaus. Als sie in die Küche zurückkehrte, fühlte sie sich ein wenig benommen. Sie nahm sich etwas Wasser und beschloss, sich etwas zu essen zu machen.

Währenddessen lag Jim auf der Couch und spielte immer noch ein Videospiel. Er musste das Spiel noch einmal starten, weil die letzte Runde wegen Sabrina verpatzt worden war. Ein paar Minuten später klingelte es an der Tür, und die Pizza kam.

Werbung

Bevor er zu Mittag aß, beschloss Jim, sich frisch zu machen und sich bequeme Kleidung anzuziehen. Er rannte schnell in sein Zimmer. Plötzlich hörte er einen lauten Aufprall in der Küche.

"Mama, geht es dir gut?", fragte er. Sabrina antwortete nicht.

"Das ist nicht cool, Mama! Sag mir nicht, dass du nicht mit mir reden willst, nur weil ich den Müll nicht rausgebracht habe!", kicherte er, während er die Treppe hinunterrannte.

Doch als er die Küche betrat, verschwand sein Lächeln und sein Herz begann schneller zu schlagen. Die Mehlbüchse lag auf dem Boden und Sabrina auch. "Mama! Geht es dir gut? Mama, steh auf! Oh nein!"

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Jim rannte zum Waschbecken, holte etwas Wasser und spritzte es auf Sabrinas Gesicht, aber sie wachte nicht auf. "Mama, komm schon! Was ist denn los?"

Jim rannte sofort ins Wohnzimmer, schnappte sich sein Telefon und wählte den Notruf. "Meine Mama ... sie ist zusammengebrochen. Bitte schicken Sie schnell einen Krankenwagen!"

Werbung

Ein paar Minuten später, die sich wie eine Ewigkeit anfühlten, traf der Krankenwagen ein und Sabrina wurde ins Krankenhaus gebracht. Jim konnte sie nicht begleiten, da er noch minderjährig war. Zum Glück war ihre Nachbarin, Frau Green, so freundlich, sich um Jim zu kümmern, während Sabrina weg war.

"Sie wird schon wieder, Junge. Beruhige dich", sagte sie zu Jim, der nicht aufhören wollte zu weinen.

"Können wir bitte ins Krankenhaus fahren? Ich will Mama sehen!"

"Nicht, wenn du weiter weinst, Jim. Bleib stark...", sagte sie und klopfte ihm auf den Rücken.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Flickr / JLaw45 (CC BY 2.0)

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Flickr / JLaw45 (CC BY 2.0)

Als Jim und Frau Green im Krankenhaus ankamen, erfuhren sie, dass Sabrina aufgrund von Erschöpfung zusammengebrochen war und in ein paar Tagen entlassen werden würde.

Frau Green sagte Jim, er solle sich keine Sorgen machen. "Ich bin hier, okay."

Werbung

Aber oh je, die Tage mit Frau Green waren für Jim eine einzige Achterbahnfahrt. Die ältere Frau war freundlich, fürsorglich und liebenswert, aber sie war eine schreckliche Köchin. Und sie kochte immer riesige Portionen von allem!

"Na, Jim, hat dir das Essen geschmeckt?", fragte sie jeden Tag, und Jim konnte ihr nicht widersprechen. Fast jeden Abend schluckte er das Essen mit Gewalt mit Wasser herunter, und sie ging nie auf seine Hinweise ein, wenn er sich über ihre Kochkünste beschwerte. Eines Morgens verbrannte sie die Toasts, und weil sie kein Brot mehr hatten, musste er damit auskommen.

Frau Green zwang ihn auch, Besorgungen zu machen! Und weil sie alt war, konnte sie nicht mehr viel im Haus putzen, und Jim musste das übernehmen. Er brachte sogar den Müll raus, wenn sie ihn darum bat.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Als Sabrina entlassen wurde, hatte Jim bereits eine harte Lektion gelernt. Er lernte, die harte Arbeit zu respektieren, die Sabrina jeden Tag leistete. Bevor sie nach Hause kam, plante er eine kleine Überraschung für sie, um sich bei ihr zu entschuldigen.

Als Sabrina ankam, konnte sie ihr Haus nicht wiedererkennen. Der Rasen war gemäht, die Zimmer waren gesaugt, und das ganze Haus war blitzblank.

Werbung

"Hey, Mama. Willkommen zurück", sagte Jim schüchtern. "Das ist für dich...." Er überreichte Sabrina einen Strauß ihrer Lieblingsblumen, den er von seinem Taschengeld gekauft hatte, und entschuldigte sich bei ihr.

"Es tut mir leid, Mama", sagte er. "Ich war ziemlich gemein und ich wusste nicht, wie schwer dein Job ist. Ich werde versuchen, mich zu bessern."

"Oh, Jim!" Sabrina umarmte ihn. "Hast du das alles gemacht? Wirklich?"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Ja, Mama, aber Frau Green hat mir geholfen."

"Ich bin stolz auf dich, Jim!", sagte Sabrina unter Tränen. "Ich bin so stolz auf dich! Ich liebe dich, mein Sohn. Oh, ich bin froh, dass ich als Mutter nicht versagt habe..."

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Kinder sollten ihren Eltern im Haushalt helfen, wenn sie können. Sabrina war von der Hausarbeit erschöpft, aber Jim ignorierte ihre Bitten um Hilfe, bis sie zusammenbrach und ins Krankenhaus gebracht wurde.
  • Du kannst die Situation eines anderen nicht verstehen, wenn du nicht in seinen Schuhen steckst. Nachdem er Frau Green geholfen hatte, während Sabrina im Krankenhaus lag, erkannte Jim, dass die Arbeit, die seine Mutter im Haus verrichtete, nicht einfach war.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen Mann, der sich ständig über die arbeitslose Frau lustig macht, weil sie nichts tut, und der einen Zettel findet, nachdem ein Krankenwagen sie abtransportiert hat.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Frau kommt zum Haus eines reichen Mannes, um zu putzen, und sieht, wie ihre 9-jährige Tochter dort den Boden schrubbt - Story des Tages

10. Juli 2022

Junge besucht täglich eine einsame, alte Frau, um ihr im Haushalt zu helfen, und findet dort die Fotos seiner verstorbenen Mutter – Story des Tages

25. August 2022

Alleinerziehende, dreifache Mutter wird von Job gefeuert; kleiner Sohn besucht ihren Ex-Chef, um sich für sie einzusetzen – Story des Tages

04. August 2022

Frau verbringt 10 Jahre zu Hause und zieht 4 Kinder groß, während ihr Mann sich beschwert, dass er der einzige Brotverdiener ist - Story des Tages

02. Oktober 2022

Ich habe mein Geld ausgegeben, um kleinen Jungen zu retten, und muss meiner Tochter sagen, dass sie kein Geburtstagsgeschenk bekommt – Story des Tages

23. Oktober 2022

Trauernder Junge pflanzt 500 Bäume zu Ehren seiner verstorbenen Mama und trifft dort auf ihr Ebenbild, als er 18 Jahre alt wird - Story des Tages

15. Oktober 2022

Verwitweter dreifacher Mutter geht das Geld aus und sie bekommt unerwarteten Bonus von 150.000 Euro bei ihrem Job – Story des Tages

17. August 2022

Junge erfüllt die To-Do-Liste seiner Mutter, während sie arbeitet. Am nächsten Tag soll er bei der Oma einziehen - Story des Tages

30. August 2022

Mutter, die sich nur ein Gericht leistet, um es mit ihren 3 Kindern zu teilen, weint im Café, bis eine Fremde vortritt – Story des Tages

06. Juli 2022

Alter Mann reinigt Straße in der Nähe der Nachbarhäuser und sieht, wie ein Kind ihn nachahmt - Story des Tages

05. September 2022

Meine Kinder ließen mich an meinem 86. Geburtstag im Stich, nachdem sie am Vortag einen Brief von unbekannter Frau erhalten haben - Story des Tages

24. Juli 2022

Armer Junge bemerkt, dass täglich Essen in seiner Lunchbox auftaucht, obwohl seine einsame Mama im Koma liegt - Story des Tages

17. Juli 2022

Ich schrieb meinem Sohn täglich aus einem Pflegeheim, ohne dass er antwortete, bis ein Fremder kam und mich nach Hause brachte - Story des Tages

31. August 2022

Sohn sperrt Mutter im Keller ein und hat ein Date; erhält später einen Anruf aus dem Krankenhaus – Story des Tages

02. September 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited