logo
Kind spielt auf einem Feld | Quelle: Shutterstock
Quelle: Kind spielt auf einem Feld | Quelle: Shutterstock

Trauernder Junge pflanzt 500 Bäume zu Ehren seiner verstorbenen Mama und trifft dort auf ihr Ebenbild, als er 18 Jahre alt wird - Story des Tages

Maren Zimmermann
15. Okt. 2022
14:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Nach dem Tod seiner Mutter beschloss Ben, so viele Bäume wie möglich in einem kahlen Gebiet in der Nähe ihres Hauses zu pflanzen. Bald waren es 500 Bäume, und das Gebiet wurde zu einem berühmten Park in ihrer Nachbarschaft. An seinem 18. Geburtstag ging er durch den Park, als er eine Frau sah, die genauso aussah wie seine verstorbene Mama.

Werbung

Ben grub immer härter, während ihm der Schweiß von der Stirn tropfte und sich mit seinen Tränen vermischte. Er hatte keine Ahnung gehabt, wie schwer es war, Bäume zu pflanzen, aber er würde das Versprechen einhalten, das er bei der Beerdigung seiner Mutter gegeben hatte.

Seine Mutter Lily war eine Umweltschützerin gewesen, die auf den Klimawandel aufmerksam machte und regelmäßig dafür demonstrierte, dass ihre Gemeindeverwaltung ihre Grünflächen pflegte, anstatt sie weiter zu bebauen und zu industrialisieren.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Aber Lily starb unerwartet, und Ben war untröstlich. Da kam sein Vater Matthew auf eine Idee.

"Finde einen Weg, deine Mutter zu ehren, mein Sohn. Und irgendwie wird dein Herz Frieden finden."

Um die Hingabe seiner Mutter für eine saubere und grüne Umwelt zu ehren, versprach Ben seiner Mutter, 500 neue Bäume in einem Gebiet zu pflanzen, das schon so lange verlassen war. Keiner wusste, wem es gehörte.

Zuerst hielt sein Vater das für eine schlechte Idee, weil der Besitzer kommen und seine ganze Arbeit zerstören könnte. Später sah er jedoch, wie gut sich Ben nach einem Tag des Baumpflanzens fühlte, also schloss er sich ihm an.

Werbung

Etwas war anders, aber das hatte nichts mit den Falten um ihre Augen oder dem Unterschied in ihrem Lächeln zu tun. "Wer bist du?", fragte er, als sie direkt vor ihm stand.

Sie waren mit dem Setzen von etwa 20 Bäumen fertig, als andere Nachbarn es bemerkten und beschlossen, ebenfalls zu helfen. Schließlich fand ein Nachbar heraus, dass das Grundstück niemandem gehörte - es war von der Bank wegen ausbleibender Zahlungen beschlagnahmt worden - und verhandelte mit den örtlichen Behörden, um es in einen Park zu verwandeln. Sie benannten ihn nach Lily und pflanzten weiter Bäume.

Schließlich fügten sie durch Spenden einen Spielplatz hinzu und verschönerten den Park mit anderen Dingen. Es dauerte ein paar Jahre, aber schließlich wurde der Park in ihrer kleinen Stadt sehr beliebt.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Mit der Zeit fühlte sich Ben jedes Mal wohl, wenn er durch den Park ging. Es war, als wäre seine Mutter dabei, wenn er dem Lachen der spielenden Kinder lauschte oder der Ruhe der Jugendlichen, die unter den Bäumen picknickten. Es war magisch, und er wusste, dass sie stolz auf das sein würde, was sie dort erreicht hatten.

***

Mit 18 Jahren schloss Ben die Schule ab und wollte die Stadt verlassen, um zu studieren. Er beschloss, Umweltrecht zu studieren, um in die Fußstapfen seiner Mutter zu treten und für bessere Beschlüsse zum Klimawandel zu kämpfen.

Werbung

Er wusste, dass er den Park, den er mit aufgebaut hatte, vermissen würde. Er war sich sicher, dass noch viele Generationen diesen Park genießen würden, und er war stolz darauf.

Zum letzten Mal seit langem stand Ben vor dem Park und bewunderte seine Schönheit. Er wusste, dass dieser Ort den Menschen am Herzen lag, und wenn er mehr Leute dazu bringen konnte, sich um den Planeten zu kümmern, konnte jeder etwas tun, um die düstere Zukunft zu ändern.

"Äh... denk jetzt nicht darüber nach. Sei im Hier und Jetzt", murmelte er und schüttelte seine Gedanken an die Zukunft ab. Er musste in der Gegenwart sein, sich an seine Mama und seine Erfahrungen in diesem Park erinnern, denn es gab keine Möglichkeit zu sagen, ob er zurückkommen würde.

Werbung

Seine Augen erblickten die unerwartete Gestalt, die hinter einer schönen Eiche, seinem Lieblingsbaum im Park, auftauchte. Sie war noch jung, aber eines Tages würde sie groß und prächtig werden. Aber der Baum war im Moment egal, denn die Gestalt war eine Frau mit wehenden braunen Haaren, die ihm unheimlich vertraut war.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Mama?", flüsterte er, ohne zu erwarten, dass sie ihn hörte, aber irgendwie trug der Wind den Klang seiner Stimme weiter, und die Frau drehte sich um. Aus der Ferne sah sie aus wie seine Mama, nur älter. Ihre blauen Augen waren intensiv. Das machte keinen Sinn. Lily war fort.

"Ben?", hörte er sie fragen und beobachtete, wie sie näher kam, aber er blieb wie erstarrt auf seinem Platz stehen. "Bist du Ben?"

Er nickte, steif wie ein Brett und war wahnsinnig verwirrt.

Als die Frau näher kam, erkannte Ben, dass dies offensichtlich nicht seine Mutter war. Irgendetwas war anders an ihr, aber das hatte nichts mit den Falten um ihre Augen oder dem Unterschied in ihrem Lächeln zu tun.

"Wer sind Sie?", fragte er, als sie schließlich vor ihm stehen blieb.

Sie legte den Kopf leicht schief und grinste unbeholfen. "Nun, das ist eine lange Geschichte", begann sie. "Aber ich bin deine Tante."

Werbung

"Was?", fragte Ben verwirrt. Seine Mutter hatte nie über ihre Familie gesprochen, nicht dass er sich daran erinnern konnte. Er war gerade sechs Jahre alt gewesen, als sie starb. Er hatte keine Gelegenheit gehabt, weitere Fragen zu stellen.

"Ja... also, ich bin Sabrina. Lily ist - war - drei Jahre jünger als ich... Aber in unserer Familie war Lily das schwarze Schaf", verriet sie und schockierte Ben damit noch mehr. Alle hatten seine Mutter immer vergöttert. Er konnte sich nicht vorstellen, dass sie als "schwarzes Schaf" galt.

"Wirklich?", fragte er und sein Gesicht zeigte, wie komisch das klang.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Es war Lilys Vortrag über die Umwelt. Unser Vater erwartete von uns, dass wir Anwälte oder Ärzte werden. Zumindest sollten wir reich heiraten und Mama werden", erklärte Sabrina und schüttelte den Kopf. "Aber Lily hatte andere Vorstellungen."

"Ich wette, das hatte sie", lächelte Ben und war noch stolzer auf seine Mutter.

"Deine Mama hat Jura studiert, aber als Vater herausfand, dass sie Umweltaktivistin werden wollte, gab es einen riesigen Streit, und ich habe mich auf seine Seite gestellt. Ich habe damals hart für mein Medizinstudium gearbeitet... Ich war so dumm, weil Lily unser Elternhaus verlassen und uns alle aus ihrem Leben gestrichen hatte. Außerdem fühlte ich mich ihr überlegen und mein Stolz ließ es nicht zu, dass ich ihr die Hand reichte."

"Ah", er nickte.

"Ich wusste nicht, dass sie gestorben war, bis ich vor einem Monat beschloss, sie zu suchen und mich zu entschuldigen. Ich habe alles über deine Familie herausgefunden, mir dein Leben auf Facebook angeschaut - daher kannte ich deinen Namen - und ich habe einen Artikel über diesen Park gelesen. Ein Park, der nach meiner kleinen Schwester benannt ist .... wow", sagte Sabrina und lächelte wieder, als sie sich umsah. "Ich konnte mich nie bei ihr entschuldigen. Ich hätte mich auf ihre Seite stellen und für sie kämpfen sollen."

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Ben folgte ihrem Blick und stellte sich vor, was sie gerade sah. Er überlegte, was er sagen sollte. "Wenn ich hierher komme, spüre ich ihre Gegenwart um mich herum. Du kannst mit ihr reden. Ich glaube, sie kann uns hören... irgendwie."

Sabrina sah ihn mit einem nachdenklichen Blick an. "Du klingst wie sie", sagte sie. "Kannst du mir sagen, an was du dich von ihr erinnerst?"

Werbung

Das war ein Thema, über das Ben nur zu gerne sprach und sie verbrachten Stunden im Park, um sich an Lily zu erinnern.

Später lud er sie zu sich nach Hause ein, um seinen Vater kennenzulernen, und sie hatten ein tolles Abendessen. Sabrina fragte Ben, ob sie in Kontakt bleiben könnten, und er konnte nicht nein sagen. Er wollte auch seine Cousins kennenlernen und eines Tages die Heimatstadt seiner Mutter besuchen.

Bevor Sabrina in ihr Hotel ging, drehte sie sich noch einmal zu Ben um. "Hey, Junge."

"Ja?", fragte er.

"Du nimmst es mit der Welt auf. Kämpfe für unseren Planeten ... so wie sie es getan hätte", sagte sie und ihre Lippen zitterten vor Rührung.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Ben schloss die Augen und öffnete sie ein paar Sekunden später wieder. "Ja, das werde ich."

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

Werbung
  • Dein verstorbenes Elternteil zu ehren ist ein guter Weg, um Frieden zu finden und sich mit ihnen verbunden zu fühlen. Ben pflanzte all diese Bäume, um sich seiner Mutter nahe zu fühlen, ohne zu wissen, dass ihn das später auch mit ihrer entfremdeten Familie verbinden würde.
  • Kämpfe für das, woran du glaubst. Lily brach die Verbindung zu ihrer Familie ab, um für ihre Überzeugungen zu kämpfen. Nach ihrem Tod beschloss Ben, ihre Sache weiterzuführen.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte über einen trauernden Jungen, der wegen schlechter Noten ins Büro des Schuldirektors gerufen wurde und dort das Foto seiner verstorbenen Mama sah.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Restaurantbesitzer lädt alte Dame und ihren Hund an einen VIP-Tisch ein, nachdem der Kellner sie auf die Straße rausgeschmissen hat – Story des Tages

18. August 2022

Millionär findet zufällig heraus, dass seine einzige Tochter in einem alten Wohnwagen mit Zwillingen wohnt - Story des Tages

26. Juli 2022

Reicher alter Mann trifft Jungen, der das Ebenbild seiner verstorbenen Frau ist; Jahre später erbt er sein ganzes Eigentum – Story des Tages

28. September 2022

Gang-Junge ist der Einzige, der eine alte Dame zum 100. Geburtstag besucht, ihr Sohn kommt und erkennt ihr Haus nicht wieder - Story des Tages

28. September 2022

Mädchen nimmt verlassenen kleinen Jungen mit nach Hause, Jahre später erfährt sie vom Anwalt, dass er 2,7 Millionen Euro geerbt hat - Story des Tages

08. September 2022

Meine Kinder ließen mich an meinem 86. Geburtstag im Stich, nachdem sie am Vortag einen Brief von unbekannter Frau erhalten haben - Story des Tages

24. Juli 2022

Trauernder Witwer besucht frisches Grab seiner Frau und sieht kleinen Jungen dort, Junge sagt: “Das ist meine Mutter” – Story des Tages

16. Juni 2022

Junge sammelt gebrauchte Flaschen, um Süßigkeiten für 25 Waisenkinder zu kaufen, bis ein schwarzer SUV vor ihm anhält - Story des Tages

03. September 2022

Alte Frau feiert 82 Geburtstag allein auf der Straße, nachdem ihre Kinder erfahren haben, dass sie Hausmeisterin ist - Story des Tages

15. August 2022

Gieriges Bandenmitglied findet 110.000-Euro-Lottoschein mit den Worten "Für meine Mama" in Kinderhandschrift - Story des Tages

02. Juli 2022

Fahrgeschäft-Betreiber kauft täglich Karten für armes Mädchen, 16 Jahre später wird Mädchen reich und findet ihn – Story des Tages

29. Juni 2022

Jugendliche besucht wöchentlich Grab der Mutter, trifft eines Tages Mutters Doppelgänger dort – Story des Tages

20. Juli 2022

Mann nimmt alte Frau im Park auf und erfährt, dass sie seine Mama ist, nach der er gesucht hat - Story des Tages

03. Oktober 2022

Polizist reagiert auf Notruf und findet kleinen Jungen, der in einem alten Wohnwagen lebt und seit 3 Tagen nichts mehr gegessen hat - Story des Tages

11. Juni 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited