logo
Junge, der darauf wartet, nach der Schule abgeholt zu werden | Quelle: Shutterstock
Quelle: Junge, der darauf wartet, nach der Schule abgeholt zu werden | Quelle: Shutterstock

Kind hört Mutter weinen, nachdem ihr das Geld für das Essen ausgegangen ist; sie findet am nächsten Tag 300 Euro in ihrer Handtasche – Story des Tages

Edita Mesic
12. Okt. 2022
12:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Tina brach zusammen, als ihr klar wurde, dass ihr das Geld ausgegangen war. Sie hätte niemals die Person hinter dem Wunder erraten, das sie am nächsten Tag in ihrer Handtasche fand.

Dem sechsjährigen Jim gingen die Unterhaltungs-Ideen aus, während er auf seine Mutter wartete, um ihn von der Schule abzuholen.

Eine Lehrerin wartete mit ihm, aber Frau Rose war mit dem Streit mit ihrem Mann am Telefon beschäftigt.

Jim schleppte seine Beine und zählte die Stangen, aus denen das Schultor bestand.

"Jeden Augenblick", dachte er und blickte zum weitesten Punkt der Straße, "wird sie hier sein. Und dann gehen wir Eis essen! Es ist Dienstag; ich hoffe, sie erinnert sich!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Das Geräusch eines herannahenden Autos wurde immer lauter. Für den kleinen Jim war das, als ob seine Ohren Musik hörten.

"Mama!", rief er und rannte aus dem Tor direkt in die Arme seiner Mutter.

"Auf Wiedersehen, Frau Rose!", verabschiedete er sich. Jim hatte es eilig zu gehen und konnte sich bereits die Leckerei vorstellen, mit der er sich verwöhnen würde.

"Ich habe bereits meine Geschmacksrichtung für den Tag ausgewählt! Ich nehme heute Mango!", rief Jim und sprang auf seinem Sitz.

Er erwartete, dass seine Mutter seine ungewöhnliche Wahl kommentieren würde, bevor sie ihre enthüllte.

Aber heute schwieg Tina. Im Radio lief kein Lied, und kein einziges Wort kam von ihren fest geschlossenen Lippen.

"Mama", rief der Junge und erschreckte seine Mutter.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

"Ich sagte, ich werde heute Mango-Eis essen!" Er gab ihr noch eine Möglichkeit, zu antworten.

"Oh, das klingt exotisch! Ich glaube, das werde ich auch haben!", sagte Tina und sah ihren Sohn für eine kurze Sekunde an, bevor sie ihre Augen wieder auf die Straße richtete.

Später an diesem Abend trieb Tina automatisch von Aufgabe zu Aufgabe, ihr Kopf war voller Sorgen. Sie unterdrückte ihre Angst bis zu dem Moment, als sie Jim ins Bett brachte und in die Küche ging.

Alles um sie herum schien fremd. "Bin ich das?", fragte sie sich. "Ist das aus meinem Leben geworden? Ein ständiger Kampf um den Job und die Erziehung eines Kindes, ohne der Möglichkeit eine Sekunde zu finden, um eine Pause einzulegen?"

Doch das war ihre Realität. Tina hatte seit dem Tag, an dem sie 18 wurde, keine Pause eingelegt. Sie arbeitete hart, um ihr Studium zu finanzieren, nachdem sie aus ihren Eltern gestürmt war, um mit dem Mann zu leben, den sie liebte. Seitdem kämpfte sie, um die Ehe und ihr Leben vor dem Auseinanderbrechen zu bewahren.

Sie hatte zwei Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass Mark sie betrogen hatte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Sie erinnerte sich an den großen Streit, den sie kurz vor dem Scheidungsantrag hatten. Mark war es egal, dass es Jims Geburtstag war. Es war ihm egal, dass sein eigener Vater Robert im Zimmer war.

Ein Jahr war vergangen, aber die verletzenden Worte, die Mark an diesem Tag ausgespuckt hatte, ließen Tinas Herz weiterhin rasen.

Tina sammelte immer noch die Scherben ihres gebrochenen Herzens auf, aber sie wusste, dass sie von der Scheidung nicht am stärksten betroffen war.

"Mein Jimmy!", seufzte Tina in dem leeren Raum.

Die Gutherzigkeit unserer Kinder überrascht uns immer wieder.

Jim liebte seinen Vater, verlor aber viel mehr als nur jemanden, mit dem er Fangen spielen und angeln konnte. Er verlor die unbezahlbare Beziehung, die er zu seinem Opa Bob hatte.

Der Großvater und sein Enkel waren früher unzertrennlich. Bob wartete jeden Nachmittag darauf, dass seine Schwiegertochter Jim vor seiner Tür absetzte.

Das Duo würde glücklich in eine eigene Welt eintauchen, im Garten arbeiten, Bücher lesen und Lieder singen, während sie in der Hängematte liegen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Es war wunderbar für Jim, etwas über seine Wurzeln und die Tugenden zu erfahren, die ihn zu einem guten Mann machen würden.

Aber es war noch besser für Tina, weil sie sich keine Sorgen darüber machen musste, wer auf ihren Sohn aufpassen könnte, oder ob er nach der Schule aß.

Mark verdiente nicht viel als Klempner, und Tina nutzte jede Gelegenheit, um länger zu arbeiten und zusätzliches Geld zu verdienen.

Aber seit der Scheidung brach ihr perfektes System zusammen.

Tina hatte entschieden, dass sie einen Neuanfang brauchte, also zog sie an einen Ort, der näher an ihrem Büro lag.

Und obwohl sich Robert weiterhin um Jim nach der Schule kümmern wollte, wollte Tina keine Erinnerungen an das Leben, das sie hinter sich gelassen hatte.

Sie stand schweigend in der Küche, überwältigt von dem Schuldgefühl, Jim von seinem Großvater weggezerrt zu haben.

"Ich wette, er ist inzwischen sauer auf mich … es hat keinen Sinn, zu versuchen, es wiedergutzumachen", überzeugte sie sich.

Stunden vergingen, aber Tinas Tränen hatten ihr keine Klarheit mehr gebracht. Sie würde ihren Stolz herunterschlucken, eine ihrer alten Freundinnen anrufen und sie um einen Kredit bitten müssen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Als sie sich umdrehte, um nach ihrem Handy zu greifen, bemerkte sie nicht, dass noch jemand mit ihr im Raum war.

Jim war Minuten zuvor aufgewacht, um seine Mama um ein Glas Wasser zu bitten. Aber er spürte, dass etwas nicht stimmte und versteckte sich hinter dem Schrank.

"Mit wem telefoniert Mama? Und warum weint sie?", fragte sich der Junge.

Jim blieb und hörte zu, obwohl er viele der Worte, die Tina benutzte, nicht verstand.

"Bitte, Eva. Jeder kleine Betrag würde helfen. Nur um Lebensmittel für die nächste Woche zu besorgen …"

Tina hielt inne, bevor sie wieder anfing zu flehen. "Ich weiß nicht, wen ich sonst anrufen soll. Ich habe heute meinen Job verloren und ich habe buchstäblich kein Geld für Essen."

Eine weitere Pause folgte.

"In Ordnung, keine Sorge. Natürlich verstehe ich. Trotzdem danke. Gute Nacht!"

Jim beobachtete, wie Tina tief Luft holte, in Tränen ausbrach und in ihre Handflächen weinte.

Er schlich zurück ins Bett, aber der Schlaf entzog sich ihm. Er ertappte sich dabei, wie er in seinem dunklen Zimmer ausdruckslos irgendwelche Dinge anstarrte. Plötzlich fiel ihm ein staubiger, alter Gegenstand ins Auge.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

"Ich weiß genau, was zu tun ist!" Jim setzte sich auf und warf seine Arme in die Luft.

Am nächsten Morgen spielte Tina mit ihrem Handy herum, als sie auf der Couch saß. "Mama, brauchst du deine Handtasche?", fragte Jim, als er zufällig auf sie zuging. Tina dachte, es sei eine seltsame Frage, aber sie war zu abgelenkt, um sich darauf zu konzentrieren. "Nein, Liebling", sagte sie, ohne ihren Sohn anzusehen.

"Nun, das hat nicht funktioniert! Ich muss mir einen anderen Weg überlegen ...", dachte Jim, während er sich den Kopf zerbrach. Ein paar Minuten später tauchte er wieder vor Tina auf.

"Mama, schau! Meine Lippen sind wirklich trocken. Kannst du bitte deinen Lippenbalsam darauf auftragen?", fragte er. Tina griff sofort nach ihrer Tasche.

"Ha! Das hat funktioniert", lächelte der Junge.

Er beobachtete, wie seine Mutter ihre Tasche durchwühlte und dann mit einem seltsamen Gesichtsausdruck den Kopf hob. Zu ihrem absoluten Schock zog Tina ein Bündel Bargeld aus der Handtasche.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

"Wie ist das möglich? Es war gestern nicht hier drin. All dieses Geld … das ist ein Wunder!"

Tina hatte ein flüchtiges Gefühl, ob ihr Sohn etwas mit diesem plötzlichen Glücksfall zu tun hatte.

Aber als sie sah, wie er mit geschlossenen Augen darauf wartete, dass sie den Lippenbalsam auftrug, kicherte sie bei dem Gedanken.

"Was hast du getan?" Opa Bob klang erstaunt am Telefon.

Er war die einzige Person, mit der Jim seinen Masterplan teilen wollte. Als Tina am nächsten Tag duschte, rief Jim heimlich seinen Opa an und teilte ihm seine Idee mit.

"Es ist wahr! Ich hatte mein Sparschwein und das Geburtstagsgeld, das du mir jedes Jahr geschenkt hast, ganz vergessen. Ich habe es zerbrochen, als Mama schlief, und es war alles da!"

"Ich habe schnell die Scheine eingesammelt und sie in Mamas Tasche gesteckt, bevor sie aufgewacht ist. Sie hat mir gesagt, dass es 300 Euro waren und dass uns ein Engel mit diesem Geld gesegnet hat. Sie muss nicht wissen, dass ich dahinterstecke."

Jim hörte, wie seine Mutter aus dem Badezimmer kam und er legte schnell auf.

Am anderen Ende der Leitung war Opa Bob immer noch schockiert über das, was sein Enkel getan hatte. Er beschloss, Tina einen Besuch abzustatten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Am nächsten Tag bereitete sich Tina zu Hause auf ein Online-Interview vor, als es an der Tür klopfte.

"Bob?" Tina war überrascht, den alten Mann, dem sie aus dem Weg gegangen war, auf ihrer Veranda stehen zu sehen.

"Es gibt etwas, das du über Jim wissen musst", sagte Robert und nippte an dem Kaffee, den Tina ihm servierte. Der alte Mann räusperte sich und enthüllte, wie Jim hinter die mysteriöse 300 Euro in ihrer Tasche steckte.

Tina hatte am Ende der Geschichte Tränen in den Augen, und sie war einfach nur sprachlos.

"Bob, ich weiß nicht, was ich ... "

"Tina, meine Liebe, ich hatte keine Ahnung, dass du es so schwer hast. Ich wusste nicht, dass du deinen Job verloren hast. Und ich kann mir nicht vorstellen, wie sehr du dich aufreiben musst, um alles alleine zu machen."

"Mark hat sich entschieden, von dir und Jim wegzugehen; ich habe es nicht getan. Ich wollte dich nicht von deinem neuen Leben abhalten, aber ich habe meinen Enkel schrecklich vermisst. Ich habe mir Sorgen um das Kind gemacht und wie sich die Scheidung auf ihn auswirken könnte."

"Aber was er heute gesagt hat, hat diese Sorge zum Schweigen gebracht. Es hat mir gezeigt, dass du ihn richtig erzogen hast. Und das musst du wissen."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

So aufrichtige Worte der Wertschätzung hatte Tina schon ewig nicht mehr gehört. Sie wusste nicht, ob sie es verdient hatte.

"Hast du mich gehört? Du machst einen fantastischen Job in der Erziehung. Jim kann sich glücklich schätzen, dich als Mutter zu haben", versicherte Robert, als er seiner ehemaligen Schwiegertochter erlaubte, ihn zu umarmen.

In den nächsten zwei Monaten konnte Tina ihr Leben wieder in den Griff bekommen und sich einen festen Job finden, während Robert mit seiner Rente den Haushalt finanzierte.

Doch die Freude, Jim mit seinem Opa wiederzusehen, war für Tina wichtiger als die Hilfe im Haushalt.

Und als Tina eine Stelle als stellvertretende Geschäftsführerin in einem beliebten Geschäft ergatterte, brachte sie Robert dazu, bei Jim und ihr einzuziehen. Tina kümmerte sich für den Rest seiner Jahre um Robert wie ihren eigenen Vater.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Die Gutherzigkeit unserer Kinder überrascht uns immer wieder. Jim war erst sechs Jahre alt, aber er spürte, dass seine Mutter Hilfe brauchte, und fand eine Lösung, um Essen für die Woche zu besorgen und seine Familie näherzubringen.
  • Familie bedeutet, füreinander da zu sein, egal was passiert. Genau wie Robert können wir mit Familienmitgliedern gesegnet sein, die durch dick und dünn für uns da sind. Diese Beziehungen sind die wichtigsten und müssen geschätzt werden!

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über eine alleinerziehende Mutter von drei Kindern, die ihren Job verliert, aber ihr entzückender jüngster Sohn sich für sie einsetzt.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Meine Kinder ließen mich an meinem 86. Geburtstag im Stich, nachdem sie am Vortag einen Brief von unbekannter Frau erhalten haben - Story des Tages

24. Juli 2022

24-jähriger Postbote brachte mich zu sich nach Hause, nachdem ich von meinem eigenen Sohn völlig vergessen wurde – Story des Tages

06. Oktober 2022

11-jähriger Junge kümmert sich um seine Schwestern, während Mama die Nächte außer Haus verbringt – Story des Tages

29. August 2022

Alter Mann geht täglich 9 Kilometer, um seinen Enkel zu besuchen, eines Tages sieht er, wie er ins Auto eines Fremden steigt – Story des Tages

08. September 2022

Alte Frau feiert 82 Geburtstag allein auf der Straße, nachdem ihre Kinder erfahren haben, dass sie Hausmeisterin ist - Story des Tages

15. August 2022

Kind gibt sein ganzes Geld aus, um Mama nach der Scheidung Blumen zu kaufen, und findet am nächsten Tag 1000 Euro im Briefkasten - Story des Tages

21. August 2022

Einen Tag, nachdem sie das Foto ihrer Mutter in seiner Tasche gefunden hat, erhält die Krankenschwester das Erbe des alten Patienten – Story des Tages

15. September 2022

Polizist verspricht, nach dem Tod des sterbenden Partners die verwaiste Tochter zu adoptieren; Frau ist dagegen – Story des Tages

05. Oktober 2022

Verwitweter dreifacher Mutter geht das Geld aus und sie bekommt unerwarteten Bonus von 150.000 Euro bei ihrem Job – Story des Tages

17. August 2022

Schulhausmeister bittet Waisenjungen, ihn für einen Tag zu vertreten, kehrt mit Luxus-SUV zurück und adoptiert den Jungen - Story des Tages

06. August 2022

Armer Junge bemerkt, dass täglich Essen in seiner Lunchbox auftaucht, obwohl seine einsame Mama im Koma liegt - Story des Tages

17. Juli 2022

Mädchen nimmt verlassenen kleinen Jungen mit nach Hause, Jahre später erfährt sie vom Anwalt, dass er 2,7 Millionen Euro geerbt hat - Story des Tages

08. September 2022

Fahrgeschäft-Betreiber kauft täglich Karten für armes Mädchen, 16 Jahre später wird Mädchen reich und findet ihn – Story des Tages

29. Juni 2022

Ein Mann nähert sich einem weinenden kleinen Jungen auf der Straße: "Bring mich weg von ihnen", bittet der Junge - Story des Tages

19. Juni 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited