logo
Schlafendes Kind auf einer Parkbank | Quelle: Shutterstock.com
Quelle: Schlafendes Kind auf einer Parkbank | Quelle: Shutterstock.com

Lehrer nimmt auf der Bank schlafendes Mädchen auf und erfährt, dass ihr reicher Vater sein ehemals bester Schüler war - Story des Tages

Maren Zimmermann
25. Sept. 2022
18:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein engagierter Lehrer ist schockiert, als er erfährt, dass das entlaufene Mädchen, das er schlafend auf einer Bank gefunden hat, die entfremdete Tochter eines seiner besten ehemaligen Schüler ist - ein Mann, der vom Geld besessen ist.

Was kann man schon gewinnen, das es wert wäre, die Liebe seines einzigen Kindes zu verlieren? Brian war ein Mann, der den Erfolg liebte, und er liebte das Geld, denn schließlich misst die Welt den Erfolg daran.

Ein aufmerksamer Vater zu sein, war zweitrangig. Sein eigener Vater war ein Workaholic gewesen und hatte noch weniger Zeit mit Brian verbracht als mit seiner Tochter Daphne. Er war gut aufgewachsen. Er war doch glücklich, oder?

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Aber was Brian nicht wusste: Während er in Tokio verhandelte und ein weiteres Vermögen anhäufte, fuhr seine einzige Tochter mit dem Bus in die kleine Stadt, in der er aufgewachsen war.

Daphne war von der exklusiven und teuren Privatschule, auf die Brian sie geschickt hatte, weggelaufen. Sie schlief auf einer Bank unter den Sternen, anstatt unter einer seidenen Bettdecke.

Als Daphne in der kleinen Stadt ankam, an die sie sich noch gut aus den Sommern mit ihrer verstorbenen Großmutter erinnerte, dämmerte es gerade. Sie stieg vor dem Rathaus aus dem Bus und überquerte die Straße.

Erinnere dich daran, was dir wirklich wichtig ist, ohne was du nicht leben kannst.

Die ganze Stadt war totenstill und schlief fest. Die müde Daphne konnte nirgendwo hingehen, also suchte sie sich eine Bank in dem kleinen Park und legte sich hin, den Kopf auf ihren Rucksack gebettet.

Sie wollte sich nur ein wenig ausruhen, aber sie fiel in einen tiefen Schlaf. Sie wachte auf, als ihr eine sanfte Hand auf die Schulter gelegt wurde. "Entschuldige", sagte eine Männerstimme. "Geht es dir gut?"

Daphne setzte sich auf. Vor ihr stand ein freundlicher älterer Mann, der sie besorgt ansah. "Kann ich jemanden für dich anrufen?"

Daphne brach in Tränen aus. Die Freundlichkeit war wie Balsam für ihr Herz. "Es gibt niemanden, den ich anrufen kann", schluchzte sie. "Meine Oma ist tot. Ich weiß nicht einmal, warum ich hierher gekommen bin!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

"Aber, meine Liebe", sagte der Mann. "Wie heißt du?"

"Daphne Jardel", sagte sie und wischte sich über die tränenverschmierten Wangen. "Hannah Jardel war meine Oma."

"Und Tom ist dein Vater!", sagte der Mann lächelnd. "Er war damals mein bester Schüler. Ich bin Herr Adams..."

"Herr Adams?", fragte Daphne. "Er hat die ganze Zeit von dir gesprochen - damals, als er noch mit mir sprach."

"Daphne", fragte er sanft. "Läufst du weg? Ich rufe jetzt deinen Vater an, und er wird kommen und dich nach Hause holen!"

"Tu's nicht..." sagte Daphne. "Bitte..."

Herr Adams zuckte angesichts der Verzweiflung in Daphnes Stimme zusammen. "Na gut", sagte Herr Adams. "Du wirst bei mir und meiner Frau bleiben, bis wir das geklärt haben."

"Ich will ihn nicht sehen", rief Daphne. "Nie wieder!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Herr Adams beschloss, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und rief Toms Firma an. "Herr Jardel nimmt keine Anrufe entgegen", sagte ihm die Sekretärin kalt.

"Nicht einmal, wenn es um seine Tochter geht?", fragte Herr Adams. "Ich glaube, sie ist verschwunden." Herr Adams wartete lange, lange in der Leitung.

Schließlich bellte eine genervte Männerstimme: "Ich hoffe, das ist kein Scherz! Was soll das, dass meine Tochter vermisst wird?"

"Tom", sagte der alte Lehrer. "Hier ist Herr Adams, dein alter Lehrer. Ich habe deine Tochter heute Morgen schlafend auf einer Parkbank gefunden. Sie ist weggelaufen. Hast du das nicht gewusst?"

Tom klang noch wütender, als er sagte: "Ich bin erst gestern Morgen aus Tokio zurückgekommen! Wie hätte ich das wissen sollen? Schick sie zurück, bitte."

"Ich fürchte, sie will nicht zurückkommen", sagte Herr Adams. "Sie will dich nicht sehen. Wenn du deine Tochter nicht verlieren willst, Tom, kommst du besser hierher."

Tom war wütend. Er würde mindestens einen Tag Arbeit verlieren, nur um dieses Chaos zu beseitigen! Er sprang in seinen Privatjet und flog in seine Heimatstadt.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Er klopfte an die Tür von Herrn Adams, und Daphne antwortete. "Was machst du denn hier?", fragte sie wütend.

"Ich bin gekommen, um dich nach Hause zu bringen, Daphne", sagte Tom. "Hör auf mit dem Unsinn..."

"Unsinn?", fragte Daphne. "Wirklich? Weißt du überhaupt, warum ich gegangen bin, Vater?"

"Nein!", sagte Tom. "Ich verstehe dich überhaupt nicht. Ich nehme an, es sind die Teenagerhormone..."

"Am Samstag war mein Geburtstag", sagte Daphne leise. "Und ich habe gehört, wie du deiner Sekretärin gesagt hast, sie könne die Tokio-Reise für das Wochenende buchen, weil du keine wichtigen gesellschaftlichen Events hättest. Erinnerst du dich daran, Vater?"

Tom schnappte nach Luft. "Ich... ich bin mir sicher... So viele Termine... ich habe es vergessen..."

"Das ist in Ordnung, Vater", sagte Daphne. "Bleib einfach weg von mir!" Sie drehte Tom den Rücken zu und knallte ihm die Tür vor der Nase zu. Er stand lange Zeit da und ging dann weg. Er hatte eine Idee!

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Am nächsten Morgen stand er wieder vor der Tür von Herrn Adams. "Daphne", rief er fröhlich. "Komm und sieh, was ich dir zum Geburtstag geschenkt habe!" Er deutete triumphierend auf ein schnittiges rotes Cabrio. "Du hast deinen Führerschein, jetzt hast du ein Auto!"

"Ich will es nicht", sagte Daphne. "Teure Geschenke brauche ich nicht von dir."

Tom war wütend. Er fuhr das Auto zurück zu dem Hotel, in dem er wohnte. "Warum kann sie mir nicht ein bisschen Vergesslichkeit verzeihen?", fragte er sich. "Es ist das erste Mal..."

Aber war es das? Tom versuchte sich daran zu erinnern, was er und Daphne im Jahr zuvor und im Jahr davor zu ihrem Geburtstag gemacht hatten. Nichts. Er hatte seiner Sekretärin nur gesagt, sie solle ihr ein Geschenk kaufen.

Eigentlich hatte er seine Tochter so gut wie ignoriert, seit seine Frau vor vier Jahren gestorben war. "Oh Daphne", flüsterte er. "Es tut mir so leid!"

Er ging zurück zu Herrn Adams' Haus und klopfte an die Tür. "Daphne!", rief er. "Es tut mir leid, ich bin ein Idiot. Ich verspreche, dass alles anders werden wird!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Daphne öffnete die Tür und sah ihn an. "Nein, das wird es nicht, Vater. Ich werde immer an zweiter Stelle stehen, wenn es um deine Angelegenheiten geht! Bitte geh weg!"

Tom ging weg, aber er hatte eine Idee und war fest entschlossen, seine Tochter zurückzubekommen. Als er drei Tage später zurückkehrte, hatte er einen Strauß wilder Gänseblümchen dabei.

"Daphne", sagte er, als sie die Tür öffnete. "Weißt du noch, wie wir zusammen Gänseblümchen gepflückt haben, als du klein warst? Das werden wir jetzt wieder tun. Ich habe meine Firma verkauft, Schatz. Ich kaufe ein Haus hier in der Stadt und werde ein Vater, der zu Hause bleibt!"

Daphne fing an zu weinen und Tom schlang seine Arme um sein kleines Mädchen. Er sagte. "Schatz, ich hätte fast das Wichtigste in meinem Leben verloren, und das werde ich nie wieder riskieren!"

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Erinnere dich daran, was dir wirklich wichtig ist, worauf du nicht verzichten kannst. Tom war so sehr mit dem Geldverdienen beschäftigt, dass er vergaß, seinem einzigen Kind ein guter Vater zu sein.
  • Geschenke können den Mangel an Liebe und Aufmerksamkeit nicht wettmachen. Wie so viele reiche Eltern dachte Tom, ein neues Cabrio würde Daphne vergessen lassen, wie sehr er sie verletzt hatte.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte über drei Schulfreunde, die schockiert sind, als ihr Lieblingslehrer, der ihnen das Gitarrespielen beigebracht hat, gefeuert und sehr krank wird.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Armer Lehrer kann 5 Kinder nicht ernähren, nachdem er gefeuert wurde, bekommt Tage später Limousinenfahrt zu seinem neuen Traumjob – Story des Tages

12. August 2022

Fahrgeschäft-Betreiber kauft täglich Karten für armes Mädchen, 16 Jahre später wird Mädchen reich und findet ihn – Story des Tages

29. Juni 2022

Meine Kinder ließen mich an meinem 86. Geburtstag im Stich, nachdem sie am Vortag einen Brief von unbekannter Frau erhalten haben - Story des Tages

24. Juli 2022

Mann ruft Tochter an, die er vor 6 Jahren, als sie schwanger war, rausgeschmissen hat; sein bester Freund geht ans Telefon – Story des Tages

06. Juni 2022

Alter Mann geht täglich 9 Kilometer, um seinen Enkel zu besuchen, eines Tages sieht er, wie er ins Auto eines Fremden steigt – Story des Tages

08. September 2022

Kinder weigern sich, den alten Vater zu unterstützen; erfahren, dass er bei dem Versuch starb, wenigstens einen Cent zu verdienen – Story des Tages

05. September 2022

Junge spart ein Jahr lang, um Oma ein Geschenk zu kaufen, und bekommt am nächsten Tag das 20-fache vom Ladenbesitzer - Story des Tages

11. September 2022

Armes Mädchen tröstet reichen Jungen, dessen Vater im Koma liegt, 19 Jahre später kommt sie zu ihm und bittet um Hilfe - Story des Tages

03. September 2022

Kleiner Sohn eines Soldaten bittet Fremden beim Militär, seinem Vater Kuchen zu geben, und bekommt am nächsten Tag eine Kiste zurück - Story des Tages

03. Juli 2022

Millionär verspottet armen Fensterputzer und erfährt, dass er alleinerziehender Vater von zwei Mädchen ist - Story des Tages

20. August 2022

Mann sieht seinen Ex-Schwiegervater tagelang durch die Straßen irren: "Gebt mir Obdach", fleht der alte Mann - Story des Tages

07. August 2022

Mädchen nimmt verlassenen kleinen Jungen mit nach Hause, Jahre später erfährt sie vom Anwalt, dass er 2,7 Millionen Euro geerbt hat - Story des Tages

08. September 2022

Schüler erfahren, dass ihr Lieblingsmusiklehrer gefeuert wurde und finden ihn später krank in der Nähe eines Müllcontainers vor - Story des Tages

29. Mai 2022

Mann besucht das Haus seines verstorbenen Vaters und sieht dort sein Kinderfahrrad in einem fast perfekten Zustand – Story des Tages

06. Juni 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited