logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Ein Junge schenkt einer alten Witwe seinen Welpen, damit sie nicht einsam ist. Jahre später erscheint sie auf seiner Hochzeit - Story des Tages

Maren Zimmermann
14. Aug. 2022
13:40
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein dreizehnjähriger Junge sieht eine einsame Frau im Park und schenkt ihr den Hund, nach dem er sich gesehnt hat. Neun Jahre später taucht sie bei seiner Hochzeit mit einer Überraschung auf.

Werbung

Wie jeder Junge wünschte sich Kyle am meisten einen Hund. Ob groß oder klein, das spielte keine Rolle. Er wollte einen Welpen, der ihn liebte, ihm nachlied, mit ihm Ball spielte und das war, was Hunde seit jeher für Jungen sind: sein bester Freund.

Leider fand seine Mama, dass er nicht verantwortungsbewusst genug war. So bat er Jahr für Jahr um einen Welpen, aber ohne Erfolg. Kyle hätte sich nie vorstellen können, dass er den ersehnten Welpen noch am selben Tag weggeben würde, als seine Familie endlich einlenkte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

Zwei Tage vor seinem dreizehnten Geburtstag ging Kyle in den Park, um seinen Freund Giles zu treffen. Die Jungs wollten abhängen, Frisbee spielen und vielleicht ein Eis essen gehen.

Kyle kam als Erster im Park an und schlenderte herum, um auf Giles zu warten. Als er ging, hörte er das Schluchzen einer Frau. Er war sofort besorgt. War die Frau verletzt?

Er ging auf das Geräusch zu und sah eine Frau, die auf einer Parkbank saß, vorgebeugt, als hätte sie Schmerzen, die Arme um sich geschlungen. "Fräulein", sagte er, "geht es Ihnen gut? Soll ich jemanden anrufen?"

Wenn wir lieben, setzen wir uns dem Schmerz aus - aber ohne dieses Risiko ist das Leben nicht lebenswert.

Die Frau hob ihr geschwollenes, tränenüberströmtes Gesicht und schüttelte den Kopf. "Nein, bitte...", stammelte sie, "ruf niemanden an..."

Werbung

Kyle kam näher und sah, dass die Frau zitterte. "Hat Ihnen jemand wehgetan?", fragte er.

"Ja", sagte die Frau verbittert, "Gott!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Kyle wusste nicht, was er sagen sollte, also räusperte er sich. "Es tut mir leid", sagte er schließlich.

Die Frau schüttelte den Kopf und sagte: "Nein, es tut mir leid. Ich hätte das nicht sagen sollen. Es ist nur so, dass ich einen wirklich schlechten Tag habe."

Kyle nickte verständnisvoll. "Ja... das kann ich verstehen. Wollen Sie darüber reden? Ich rede mit meiner Mama, wenn ich wütend auf die Welt bin, und das hilft."

Die Frau versuchte zu lächeln. "Du bist ein süßer Junge, aber ich fürchte, Reden wird nicht helfen", antwortete sie. "Mein Mann ist vor zwei Wochen gestorben, und ich fühle mich so allein. Wir waren dreißig Jahre lang zusammen. "

"Dreißig Jahre! Ich kann mich nicht erinnern, wer ich ohne ihn war. Ich ertrage die Stille in dem Haus nicht. Ich musste raus, sonst wäre ich erstickt."

Werbung

Kyle setzte sich neben die Frau und hielt ihre Hand. "Soll ich Sie nach Hause begleiten?", fragte er. "Damit Sie nicht allein sind, wenn Sie reingehen."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

"Das würde helfen", sagte die Frau. "Ich bin Deidre. Wie heißt du?"

Kyle stellte sich vor, und er und Deidre unterhielten sich lange, dann begleitete er sie nach Hause. Giles war da, als er in den Park zurückkehrte, wütend, weil er dachte, Kyle hätte ihn abblitzen lassen.

Kyles Begegnung mit Deidre machte ihn sehr traurig, und er beschloss, nach Hause zu gehen. "Mama", sagte er, "ich will niemals heiraten."

"Warum nicht?", fragte Kyles Mama erstaunt.

"Was ist, wenn du dreißig oder vierzig Jahre mit jemandem zusammen bist", sagte Kyle. "Und dann sterben sie und du bist allein? Stell dir vor, wie einsam das ist. Das will ich nicht."

Werbung

"Dann wirst du die Liebe verpassen", sagte seine Mama. "Und das ist sehr schade. Weißt du, Kyle, wenn du dich davor schützt, Schmerz zu empfinden, schneidest du dich vom Glück ab. Du könntest feststellen, dass diese dreißig Jahre allein nicht lebenswert sind."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Kyle ging weg und dachte über das nach, was seine Mama gesagt hatte. Das Leben war so kompliziert! Doch am nächsten Tag erlebte er eine der größten Überraschungen und Freuden seines Lebens.

Als er zum Frühstück herunterkam, stand eine große Kiste auf dem Tisch, und die Kiste bewegte sich! Seine Mama und sein Vater standen da und grinsten breit.

In der Schachtel war ein Welpe mit den größten und süßesten Augen, die er je gesehen hatte! Kyle umarmte den Hund und er leckte ihm das Gesicht ab. "Ich habe einen Hund!", rief Kyle. "EINEN HUND!"

Er rannte zu seiner Mama und seinem Vater und warf seine Arme um sie. "Mama, Papa!", rief er. "Ihr seid die Besten!" Er umarmte seine Eltern und Tränen traten ihm in die Augen.

Er war Teil einer wunderbaren Familie, und jetzt hatte er auch noch einen Bonus: einen besten Freund in Form eines Hundes! In diesem Moment erinnerte er sich an Deidre, die mit ihrem gebrochenen Herzen allein in ihrem riesigen Haus war und der Stille lauschte.

Werbung

"Mama, Papa", sagte er leise, "ich möchte mit euch über etwas reden..."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Ein paar Stunden später klopfte Kyle an Deidres Tür und hielt den zappelnden Welpen in seinen Armen. "Hallo", sagte er schüchtern, "heute ist mein Geburtstag und meine Eltern haben mir diesen Welpen geschenkt, den sie aus einem Tierheim adoptiert haben."

Werbung

"Ich habe mir gedacht: Sie brauchen den Welpen mehr als ich. Ich habe Mama und Papa und Giles und viele andere Freunde. Dieser Welpe braucht viel Liebe und ich denke, ihr würdet gut zusammenpassen. Was sagen Sie dazu?"

"Mein Herz einem Tier schenken, nur damit es in ein paar Jahren sterben kann?", fragte Deidre verbittert. "Das glaube ich nicht. Ich brauche nicht noch mehr Schmerzen in meinem Leben!"

"Meine Mama hat gesagt... Sie hat gesagt, wenn du dich davor schützt, Schmerz zu empfinden, dann schneidest du dich auch vom Glück ab", sagte Kyle.

Deidre nahm den Welpen aus Kyles Armen und schaute in seine süßen, milchigen Augen. Der Welpe bellte und leckte ihr die Nase ab, woraufhin Deidre lachte.

Werbung

"Du hast Recht, Kyle!", sagte sie. "Ich brauche diesen Welpen wirklich. Vielleicht kannst du uns beide besuchen; ich hatte noch nie einen Hund und brauche vielleicht einen Rat!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

In den nächsten Jahren wurden Kyle, Deidre und Max (so hieß der Hund) gute Freunde. Dann bekam Kyles Vater ein Jobangebot in einem anderen Bundesland, und die Familie zog weg.

Kyle wuchs auf, ging zur Uni und verliebte sich, weil man das eben so macht. Er beschloss, dass er vierzig oder fünfzig glückliche Jahre haben wollte, also machte er seiner Freundin einen Heiratsantrag.

Am Tag seiner Hochzeit, kurz nach dem Ja-Wort, wurde Kyle von einem Hund überrascht, der den Gang entlanglief. Der Hund war außer sich vor Freude und sprang hoch, um Kyles Gesicht zu lecken.

"MAX!", rief Kyle, dann sah er Deidre, die hinter ihrem Hund stand, und in ihren Armen einen süßen Welpen mit einer großen Schleife um den Hals.

"Deidre", sagte Kyle und rannte los, um seine Freundin zu umarmen. Deidre sah älter, aber sehr glücklich aus.

Werbung

"Hallo, Kyle", sagte sie und lächelte, "ich bin gekommen, um das Geschenk zurückzugeben, das du mir vor langer Zeit gemacht hast. Du hast mir beigebracht, dass ein Hund ein glückliches Zuhause schafft. Das ist Gemma."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

"Sie ist Max' Tochter und ich hoffe, dass sie genauso viel Glück in dein neues Leben bringen wird wie Max in meins."

Kyle nahm Gemma und zeigte sie seiner neuen Frau, die sich sofort in den Welpen verliebte. "Was ist das?", fragte sie, während sie Gemmas seidige Ohren streichelte. Kyle sah einen Schlüssel an dem Band um den Hals des Welpen.

"Das ist mein Geschenk für dich", sagte Deidre. "Das ist der Schlüssel zu meinem Haus, denn eines Tages wird es dir gehören. Eines Tages werde ich mit meinem lieben Mann zusammen sein, und ich möchte, dass du diese vierzig oder fünfzig glücklichen Jahre dort lebst und es mit Liebe, Kindern und Welpen füllst!"

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

Werbung
  • Die Heilung von Trauer bedeutet manchmal, dass man sein Herz an etwas oder jemanden ausschütten muss. Deidre lernte das Leben wieder zu genießen, als sie sich erlaubte, Max zu lieben.
  • Wenn du dich vor dem Schmerz verschließt, schließt du auch die Möglichkeit der Freude aus. Die Liebe ist ewig, auch wenn das Leben nicht ewig ist. Wir öffnen uns dem Schmerz, wenn wir lieben - aber ohne dieses Risiko ist das Leben nicht lebenswert.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen verwitweten Bauern, der den Hof verkauft, der seit Generationen im Besitz seiner Familie ist, damit sein einziger Sohn seinen Träumen folgen kann, und am nächsten Tag verschwindet der Junge spurlos.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Junge hilft Seniorin mit Gepäck am Flughafen und schläft ein; wacht auf und bemerkt, dass Eltern ihn verlassen haben – Story des Tages

27. Juni 2022

Reiche Frau folgt ihrer Tochter und erfährt, dass diese täglich schäbige alte Garage besucht – Story des Tages

01. Juli 2022

Meine Kinder ließen mich an meinem 86. Geburtstag im Stich, nachdem sie am Vortag einen Brief von unbekannter Frau erhalten haben - Story des Tages

24. Juli 2022

Mann verlässt Frau, die alte Dame aus Pflegeheim adoptiert, bis sie einen Brief erhält, als die Dame stirbt – Story des Tages

14. Juni 2022