logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Mann gibt unbekannter Frau in dringender Not Autoschlüssel, am nächsten Tag klopft ihr Mann an seine Tür – Story des Tages

Ankita Gulati
10. Aug. 2022
17:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Familienvater übergab blindlings die Schlüssel seines teuren Autos an eine unbekannte Frau, die ihn um Hilfe anflehte. Am nächsten Tag klopfte ihr Mann an seine Tür und enthüllte etwas, das ihm Schauer über den Rücken jagte.

Werbung

Es kommt nicht oft vor, dass man Menschen begegnet, die ihr teures Auto einem völlig Fremden blind anvertrauen würden. Bei zunehmenden Autodiebstählen ist es immer ratsam, dein Auto nicht in der Nähe von Fremden zu lassen.

Es gibt jedoch ein paar Ausnahmen, wie Sven Dietrich, 33, der nicht lange nachdachte, als eine unbekannte Frau ihn um seine Autoschlüssel bat und von einem “Notfall” sprach.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Werbung

Der in Charleston ansässige Familienvater sah nicht, was seiner unbedachten Entscheidung vorausgegangen war. Anstatt die Frau weiter zu befragen, gab er ihr die Schlüssel zu seinem teuren Toyota Camry. Doch es entpuppte sich als unvergesslicher Albtraum, als ihr Mann am nächsten Tag mit erschreckenden Neuigkeiten an seine Tür klopfte...

Sven und seine Frau Rebecca kauften an einem geschäftigen Samstagabend mit ihren Kindern im örtlichen Supermarkt ein. Da es ihr freier Tag war, beschlossen sie, ihre Speisekammer für die ganze Woche mit Lebensmitteln zu füllen.

"Und woher kennst du meine Frau? Moment mal ... was ist los?", schnappte Sven schockiert nach Luft.

Werbung

“Hey, Schatz, sei vorsichtig mit den Taschen”, sagte Sven, als er seiner Frau zu ihrem Auto folgte. Sie trugen große Einkaufstaschen, während ihre Kinder, Daniel und Maria, mit ihren Lutschern hinterherhüpften.

"Ich denke, uns wird der Treibstoff ausgehen", sagte Sven. “Wir werden ihn unterwegs auffüllen, okay? Und wenn du in der Zwischenzeit den Salon besuchen möchtest, kann ich warten.”

Gerade als er sein Auto aufschließen wollte, kam eine unbekannte junge Frau in einem roten Hoodie hilfeschreiend auf ihn zugerannt.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

"Bitte helfen Sie mir!", schluchzte die Frau. "Bitte geben Sie mir Ihre Autoschlüssel. Es gibt einen Notfall!"

Sven und Rebecca waren ratlos. Sie sahen sich ungläubig an und fragten sich, wovon die Frau sprach.

"Wa-warte...kenne ich Sie?", fragte Sven die Dame. "Es tut mir leid, aber ich glaube nicht, dass ich Ihnen mein Auto geben kann."

“Nein, bitte”, bat die Frau, "mein Name ist Amanda und ich brauche dringend ein Auto, um meinen Sohn ins Krankenhaus zu fahren."

Sven war schockiert. "Zum Krankenhaus?", fragte er. "Was ist mit Ihrem Sohn passiert?"

Werbung

“Er ist gleich dort drüben”, sagte Amanda und deutete auf eine entfernte Ecke auf dem Parkplatz. Sven und Rebecca folgten ihr und was sie dort sahen, jagte ihnen Schauer über den Rücken.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

“Oh mein Gott … Hier, nehmen Sie meine Autoschlüssel. Und geben Sie mir Ihre Telefonnummer. Ich schicke Ihnen meine Adresse”, sagte Sven und überreichte der Frau die Schlüssel zu seinem teuren Auto. Er wurde unruhig, als er Amandas kleinen Sohn auf dem Boden liegen sah. Anscheinend war er gestolpert und hatte sich den Kopf verletzt, der blutete.

Unterdessen wurde Rebecca misstrauisch. “Liebling, ich glaube nicht, dass es eine gute Idee ist, einer Fremden einfach zu vertrauen”, sagte sie, “als du das letzte Mal dasselbe getan hast, haben wir eine Woche gebraucht, um unser altes Auto zu finden, das von der Person gestohlen wurde, die dich um eine Mitfahrgelegenheit gebeten hat. Dieses Auto ist neu, und ich möchte nicht, dass du dieses Risiko noch einmal eingehst.”

Werbung

“Beruhige dich, Schatz”, sagte Sven, “ich versuche nur zu helfen. Sie sieht für mich nicht wie eine Räuberin aus. Sie hat mir ihre Nummer gegeben.” Er übergab der Frau die Schlüssel, in der Annahme, dass er das Richtige tat, indem er seinem Instinkt vertraute.

“Danke, ich werde Ihre Hilfe nie vergessen”, sagte Amanda und setzte ihren verletzten Sohn Tom und zwei Töchter auf den Rücksitz. “Vielen Dank”, sagte sie lächelnd, dann fuhr sie am Supermarkttor vorbei.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Was tun wir jetzt?", fragte Rebecca besorgt ihren Mann. “Ich hoffe, sie gibt unser Auto zurück. Sonst wirst du auf die harte Tour eine sehr wichtige Lektion lernen.”

Sven war plötzlich auch besorgt. Irgendetwas schien ihm nicht richtig zu sein, besonders als er sah, wie Amanda lächelte, als sie ging, obwohl sie sich eigentlich Sorgen um ihren verletzten Sohn machen sollte. Er hoffte, dass seine Frau nicht recht hatte.

Er kehrte zu dem Ort zurück, wo Tom gelegen hatte, und beugte sich ein wenig vor, um genauer nachzusehen. Da wurde ihm klar, dass die purpurrote Flüssigkeit, von der er dachte, dass sie aus Toms Kopf stammte, überhaupt kein Blut war. Es war ein geruchloser, roter flüssiger Farbstoff.

Werbung

“Oh mein Gott … ich hätte auf dich hören sollen … ich glaube, wir wurden ausgeraubt”, sagte er und rief 110 an.

"Ausgeraubt?", wiederholte Rebecca. "Oh nein, unser Auto? Ich habe es dir gesagt, und es ist alles deine Schuld!"

Als die Polizisten eintrafen, begannen sie mit den Ermittlungen, und was dann geschah, führte zu einer schlaflosen Nacht für Sven.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

“Ja, Herr Polizist, das stimmt”, sagte Sven, “sie hat gesagt, ihr Name sei Amanda und ihr Kind sei verletzt worden. Hier, hier haben wir sie gesehen.”

Die Beamten untersuchten die roten Flecken. “Nun, es sieht nach einem gut geplanten Diebstahl aus. Sehen wir uns die Aufnahmen der Überwachungskameras an”, sagte der Beamte.

Aber zu ihrer Bestürzung wurde die Kamera in diesem Teil des Parkplatzes repariert. Sven verlor seine einzige Chance, Amandas Identität aufzuspüren. Er nahm mit seiner Familie ein Taxi nach Hause, nachdem die Beamten ihm versichert hatten, dass sie sein Auto bald finden würden.

Ein enttäuschter Sven versuchte, sein Auto mit der Ortungsfunktion zu orten, war aber erfolglos. Er konnte an nichts anderes denken, als von den Polizisten zu hören.

Werbung

"Verdammt! Ihre Nummer ist abgeschaltet!", schrie er. Er war den ganzen Abend ängstlich und schaute oft nach draußen, um zu sehen, ob die Polizisten mit Neuigkeiten eintreffen würden.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Werbung

Der Abend entwickelte sich für Sven zum schlimmsten Albtraum, als er nicht aufhören konnte, an sein gestohlenes Auto zu denken. “Ich wusste, dass sie verdächtig aussah”, sagte Rebecca, “ich habe dir mehrmals gesagt, du sollst Fremden nicht vertrauen, und du hörst nie auf mich.”

"Schatz, bitte, kannst du aufhören?", bat Sven. “Ich bin schon aufgebracht, und im Moment kann ich nur daran denken, wie ich unser Auto zurückbekomme. Bitte hör auf, mich zu nerven!”

Sven verbrachte die Nacht unruhig und schlief enttäuscht ein. Am nächsten Tag hupte ein Fahrzeug vor seinem Haus, und es klang nur allzu vertraut.

"Schatz, wach auf!", rief Rebecca. "Sven, wach auf! Ich glaube, jemand ist draußen." Ängstlich ging das Paar zu ihrer Haupttür hinüber. Sven bekam nach dem Öffnen den Schock seines Lebens.

Werbung

"Oh mein Gott! Unser Auto!", rief er überrascht aus. "Und wer bist du?", sagte er zu dem Mann, der vom Fahrersitz stieg. Sven schnappte erschrocken nach Luft, als Amanda und ihre drei Kinder ebenfalls aus dem Auto stiegen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Du???", schrie Sven sie an. “Wie kannst du es wagen, mein Auto zu stehlen? Ich habe dir vertraut! Warte, bis ich dich bei der Polizei melde –”

Der Mann mit Amanda unterbrach Sven. “Herr Dietrich. Bitte beruhigen Sie sich. Ich bin Ralf Meier und das ist meine Frau Amanda”, sagte der Mann, "hallo, Frau Dietrich! Wie geht es Ihnen?"

"Deine Frau???", schnappte Sven erschrocken nach Luft. "Und woher kennst du meine Frau? Moment mal ... was ist los?"

"Können wir bitte reingehen und kurz reden? Ich erkläre alles."

Zögernd und verwirrt über das, was geschah, lud Sven die Fremden in sein Haus ein.

Werbung

“Deine Frau hat die Verletzung deines Sohnes inszeniert und mir gestern Abend mein Auto weggenommen”, klagte Sven, "wir haben es bereits der Polizei gemeldet, aber ich verstehe nicht, was jetzt los ist."

“Ja, Herr Dietrich. Ich habe die Beschwerde erhalten”, sagte Ralf.

"Du hast die Beschwerde bekommen? Was meinst du damit?", fragte Sven. Und da offenbarte sich eine weitere Wahrheit.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

“Ich bin von der Polizei. Amanda und deine Frau sind Freundinnen. Wir haben eigentlich einen Kurzfilm gedreht, um das Bewusstsein dafür zu schärfen, warum Menschen Fremden ihre Autos oder so etwas nicht anvertrauen sollten”, sagte Ralf, “Sie müssen sich der zunehmenden Autodiebstähle bei uns bewusst sein. Wir hatten beschlossen, einen inszenierten Diebstahl zu filmen und ihn so authentisch wie möglich zu machen, um die Botschaft zu verbreiten!”

Es stellte sich heraus, dass Ralf und sein Team auf dem Parkplatz gewesen waren und Svens Reaktion auf den Diebstahl gefilmt hatten. Rebecca war sich dessen bewusst und hatte sich mit der Polizei zusammengetan, um bei der Sache zu helfen. Sie wollte Sven auch eine wichtige Lektion erteilen, warum er Fremden nicht mehr vertrauen sollte.

Werbung

“Unsere Hauptbotschaft war, Fremden nicht zu vertrauen und wie wichtig es ist, in einem Notfall die Notrufnummer 110 anzurufen. Sie haben genau das getan, was wir uns vorgestellt haben!” fügte der Beamte hinzu. “Betrüger können leicht verkleidet auf unschuldige Menschen zugehen, und wir wollten, dass die Leute sich dessen bewusst sind.”

"Meine Güte, Herr Polizist! Ich habe fast die Nerven verloren, weil ich dachte, mein Auto wäre gestohlen worden!", rief Sven erleichtert aus.

“Nun, Herr Dietrich. Ich schätze Ihre ernsthafte Beteiligung. Wir hätten Ihr Auto gestern zurückgeben wollen, aber es ist kaputt gegangen. Wir mussten es reparieren, und es hat eine ganze Nacht in der Werkstatt gedauert. Wir haben es auch als Zeichen unserer Dankbarkeit getankt”, sagte der Beamte.

Werbung

Der Kurzfilm machte bald die Runde auf der Social-Media-Seite der Polizei. Sven und seine Familie wurden im Abspann als “Schauspieler” erwähnt. Sven wurde ziemlich berühmt für seine ehrlichen Reaktionen, als die Fremde ihn um Hilfe bat.

Von diesem Tag an war Sven und den Zuschauern des Kurzfilms bewusst, wie wichtig es ist, Fremden nicht blind zu vertrauen. Letztendlich wurden er und Officer Ralf gute Freunde, und sie diskutierten oft über neue Taktiken, um das Bewusstsein der Menschen zu schärfen!

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Hilf anderen, aber stell sicher, dass sie vertrauenswürdig und aufrichtig sind. Als Amanda sich Sven näherte und um Hilfe bat, um ihren verletzten Sohn zu retten, gab er ihr blindlings seine Autoschlüssel, ohne ihre Behauptungen zu überprüfen.
  • Vertraue niemandem blind, ohne seine Identität zu überprüfen. Der Hauptgrund dafür, dass Amanda Sven wegen seiner Autoschlüssel ansprach, war, um seine Reaktionen heimlich zu filmen und das Bewusstsein dafür zu schärfen, warum Menschen Fremden nicht blind vertrauen sollten.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über ein Mädchen, das im Hochzeitskleid an die Tür eines Mannes klopft. Er hört sich ihre Geschichte an und beschließt, sein Haus zu verkaufen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Frau adoptiert Baby, das sie am Straßenrand gefunden hat, Jahre später taucht der Vater auf – Story des Tages

02. Mai 2022

Alte Dame teilt Benzin mit Mann, der zu kranker Mutter eilt, ihre Freundlichkeit wird belohnt, als die Bank sie anruft – Story des Tages

05. Mai 2022

Millionär weiß nicht, dass seine Enkelin obdachlos ist, bis er sie mitten auf der Straße sieht – Story des Tages

04. Mai 2022

Kleines Mädchen trifft Bruder immer, wenn er von der Schule zurückkommt, eines Tages steigt er nicht aus dem Bus – Story des Tages

19. Mai 2022