logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Frau sieht kleines Mädchen allein Autobahn überqueren, "Ich suche meine Eltern", sagt sie – Story des Tages

Edita Mesic
26. Aug. 2022
08:35
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Auf dem Heimweg traf eine Frau auf ein kleines Mädchen, das ihr sagte, sie suche ihre Eltern. Als die Frau sie fragte, wo sie wohne, schüttelte das kleine Mädchen den Kopf und sagte: "Ich weiß es nicht."

Werbung

Eve Grant arbeitete als Softwareentwicklerin in New York und war oft mit ihrem Job und der Betreuung ihres Mannes und ihrer Kinder beschäftigt, sodass sie kaum Zeit für sich selbst hatte. Es war auch eine Weile her, seit sie das letzte Mal Zeit mit ihrer Mutter verbracht hatte.

Eines Tages beschloss sie, sich eine Woche frei zu nehmen, um ihre Mutter zu besuchen. Der Besuch entpuppte sich als frischer Wind und eine gute Abwechslung von einem sehr hektischen Alltag. Sie verließ das Haus ihrer Mutter glücklich und verjüngt.

Als Eve auf dem Heimweg die Autobahn hinunterfuhr, klingelte ihr Handy, also hielt sie an, um den Anruf zu beantworten. Es war ihr Ehemann Josh.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Ja, Schatz", antwortete sie.

"Bitte komm zurück, Eve! Wo bist du? Diese Kinder werden mich umbringen!"

Werbung

Eve kicherte. "Ich bin in 20 Minuten zu Hause, wenn ich nicht in irgendwelchen üblen Verkehr stoße. Noch ein paar Minuten Schatz."

"Oh, Gott sei Dank! Außerdem bestellen wir heute Abend Pizza. Soll ich noch etwas für dich bestellen?"

"Nein, ich brauche nichts, danke!"

"Also gut. Bis bald, Baby. Bis bald. Ich vermisse dich."

"Ich vermisse dich auch. Bis dann", antwortete Eve und legte auf. Sie spähte in den Rückspiegel, glättete ihr Haar und trug Lippenstift auf, lächelnd und begierig darauf, nach Hause zu kommen. Doch gerade als sie das Lenkrad wieder ergriff, wurde ihre Aufmerksamkeit auf ein kleines Mädchen gelenkt, das allein die Autobahn überquerte.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Die Autos rasten schnell die Straße entlang und Eve hatte Angst um das kleine Mädchen. Sie löste hastig ihren Sicherheitsgurt und stieg aus. "Moment mal! Nicht bewegen!", rief sie, als sie auf das kleine Mädchen zueilte.

Werbung

Sie nahm das Mädchen sanft zur Seite und kniete sich ihr gegenüber hin. "Kann ich dir helfen, Schatz? Was machst du hier alleine? Es ist gefährlich, so die Autobahn zu überqueren!"

"Juhu! Wir haben Mama und Papa gefunden! Ich habe sie vermisst!"

Das kleine Mädchen, das nicht älter als 5 Jahre alt sein konnte, lächelte und nickte. "Ich suche meine Eltern", sagte sie.

"Alleine? Dafür bist du zu klein, Schatz", sagte Eve. "Wie heißt du? Und wo wohnst du?"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Ich bin Mia", antwortete sie, "aber..." Eve bemerkte, dass Mias Lächeln verblasste und sie verwirrt aussah. "Ich kenne die Adresse nicht."

"Oh Gott, wie soll ich ihre Eltern jetzt finden?", fragte sich Eve. "Und warum ist sie allein? Kein Elternteil würde sein Kind allein mitten auf der Autobahn zurücklassen!"

Also beschloss Eve, Mia zur nächsten Polizeistation zu bringen und um Hilfe zu bitten.

"Hör zu Mia, wenn du mitkommst, kann ich dir helfen. Wir können deine Eltern finden", bot sie an und streckte ihre Hand aus, damit das kleine Kind sie halten konnte.

Werbung

Mia griff mit ihren kleinen Fingern nach ihrer Hand. "Danke, dass du mir hilfst."

"Keine Sorge, gehen wir!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Eve brachte Mia zu ihrem Auto und gab den Standort der nächsten Polizeistation in das Navi ein. Glücklicherweise würden sie in Kürze dort sein, da es nur eine 10-minütige Fahrt war.

Nachdem sie Mia fest auf dem Sitz gesichert hatte, fuhr Eve in Richtung Stadt. Aber nur ein paar Minuten später schrie Mia auf. "Juhu! Wir haben Mama und Papa gefunden! Ich habe sie vermisst!"

Eve trat auf die Bremse und hielt das Auto an, aber sie sah niemanden in der Nähe. Sie hatten vor einem Friedhof angehalten, und Eve war überrascht, als Mia heraussprang und hineineilte.

"Mia, warte auf mich!", rief Eve, als sie aus dem Auto stieg und ihr folgte, bis das kleine Mädchen an einem Grab stehen blieb. "Das ist Papa und hier ist Mami", sagte sie. "Hallo Mama und Papa. Wie geht es euch? Ich wollte dir nur sagen, dass Jason und ich euch vermissen und euch lieben."

Werbung

Eve betrachtete die beiden benachbarten Grabsteine, die die Namen Richard und Cindy Bradford trugen. "Heißen deine Eltern Richard und Cindy, Mia?", fragte sie und Mia nickte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Genau in diesem Moment hörte Eve eine Stimme" sagen: "Mia! Gott sei Dank bist du hier!"

Eve drehte sich um und sah, wie ein Teenager auf Mia zulief und sie umarmte. "Ich habe dich unzählige Male gewarnt, das Haus nicht alleine zu verlassen, Mia! Was, wenn dir etwas Schlimmes passiert? Tu es nie wieder!"

"Es tut mir leid, aber wer bist du?", fragte Eve.

"Ich bin Mias älterer Bruder, Jason."

Eve erzählte Jason, wie sie Mia beim Überqueren der Autobahn getroffen hatte. "Was ist mit deinen Eltern passiert?", fragte sie.

Werbung

"Vor einem Monat starben unsere Eltern bei einem Autounfall. Mia und ich leben in einem kleinen Häuschen, das mein Vater im Wald in der Nähe der Autobahn gebaut hat. Sie vermisste unsere Eltern und bestand darauf, dass ich sie hierher bringe, aber ich sagte ihr, ich würde sie irgendwann später bringen. Ich bin der Einzige, den sie hat. Ich schätze, sie ist entkommen, als ich damit beschäftigt war, Holz zu hacken."

"Es tut mir leid, Jason. Aber kann ich bitte etwas Zeit mit Mama und Papa verbringen? Bitte!!!", beharrte Mia.

"Okay, aber nur kurz!", erwiderte er und die kleine Mia zwitscherte vor Freude.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

In der Zwischenzeit dankte Jason Eve. "Ich weiß es zu schätzen, dass Sie sie sicher hierher gebracht haben. Sie ist noch nie so allein von zu Hause weggegangen. Es war schwierig, sich um sie zu kümmern, nachdem uns unsere Eltern verlassen haben."

"Also lebt nur ihr zwei Kinder allein?", fragte Eve.

Jason lächelte ein wenig. "Nun, ja. Ich sehe vielleicht nicht so aus, aber ich bin 19 und Mias Erziehungsberechtigter."

Obwohl Eve zu spät nach Hause kam, konnte sie etwas in ihrem Herzen nicht davon abhalten, den Friedhof und die beiden Kinder allein zu lassen. Sie beschloss, dort Zeit mit ihnen zu verbringen und sie sicher zu Hause abzusetzen. Sie schrieb Josh, dass sie etwas später kommen würde.

Werbung

Nachdem sie die Kinder an diesem Abend abgesetzt hatte, eilte Eve nach Hause, um ihre Kinder fest zu umarmen. "Ich habe euch so sehr vermisst! Ich bin so glücklich, dass wir alle zusammen sind!", sagte sie und erinnerte sich daran, wie sich Mia nach ihren Eltern sehnte.

Beim Abendessen erzählte Eve ihnen von Mias Geschichte, und die ganze Familie beschloss, das folgende Wochenende mit Mia und Jason zu verbringen. An diesem Sonntag packte Eve Sandwiches, Säfte, Obst und Kekse ein und stattete Mia und Jason einen Überraschungsbesuch ab. Sie machten zusammen ein kleines Picknick.

Mia und Josh waren wirklich glücklich, Eves Familie kennenzulernen und Zeit mit ihnen zu verbringen, und Mia war besonders erfreut, Eves Kinder kennenzulernen! Seitdem besuchte Eve Mia und Jason regelmäßig, und ihre Kinder sind enge Freunde geworden.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Wenn du ein kleines Kind alleine siehst, hilf ihm. Eve kam zu spät nach Hause, aber als sie sah, dass Mia alleine die Autobahn überquerte, gab sie Mias Sicherheit Vorrang und hielt an, um ihr zu helfen.
  • Personen, die für kleine Kinder verantwortlich sind, sollten besonders vorsichtig sein. Jason hätte besonders vorsichtig sein und Mia genau im Auge behalten sollen. Zum Glück traf sie Eve, die ihr half. Sonst hätte Mia in Schwierigkeiten geraten können.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über eine Frau, die neugierig auf ein 5-jähriges Mädchen wird und ihr folgt, nachdem sie bemerkt hat, dass sie Essensreste aus ihrem Laden nimmt.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Frau folgt 5-jährigem Mädchen, das jeden Tag Essensreste aus ihrem Lebensmittelgeschäft mitnimmt – Story des Tages

13. April 2022

Eine Frau, die Fehlgeburten erlitten hat, wacht jeden Tag auf und hört Kinderlachen in ihrem Garten, geht raus und sieht niemanden - Story des Tages

15. Mai 2022

Kleines Mädchen, das allein seinen Geburtstag feiert, sieht zehn große Männer vor seiner Haustür – Story des Tages

15. Juli 2022

Kleines Mädchen sitzt 15 Tage lang auf derselben Bank, bis eine Frau anhält und fragt: "Wo ist deine Mutter?" – Story des Tages

22. April 2022