logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Arme Lehrerin wird von der Schule gefeuert, Stunden später holt ein SUV sie ab und bringt sie zu einem Privatjet - Story des Tages

Maren Zimmermann
23. Juli 2022
20:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine angeschlagene ältere Lehrerin wurde von der Grundschule, an der sie jahrzehntelang gearbeitet hatte, fristlos entlassen. Am Boden zerstört ging sie mit einer Kiste ihrer Sachen nach Hause, nur um ein paar Stunden später von einem Geländewagen abgeholt zu werden, der sie zu einem Privatjet bringen sollte.

Werbung

Sandra Hutson war eine 64-jährige Grundschullehrerin. Sie verdiente gut, hatte aber nur genug für ihre Grundbedürfnisse, weil sie die Kredite abzahlte, die nach dem Tod ihres Mannes noch übrig geblieben waren.

Sandra und ihr verstorbener Mann Dave hatten keine Kinder, also musste sie die Kredite, die ihr Mann hatte, ohne fremde Hilfe abbezahlen. Sie lebte ein einsames Leben und blieb die meiste Zeit für sich, da die meisten ihrer Freunde am anderen Ende des Landes lebten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

In der Schule hatten ihre Schülerinnen und Schüler keinen engen Kontakt zu ihr, denn sie war eine strenge Lehrerin, die wollte, dass alle ihre Schülerinnen und Schüler fleißig waren und gut lernten. Dadurch entstand eine Mauer zwischen ihr und ihren Schülern, die außerhalb des Klassenzimmers nichts mit ihr zu tun haben wollten.

Eines Tages, nach einem langen Unterrichtstag in Geschichte, wurde Sandra ins Büro des Schulleiters gerufen. "Wie kann ich Ihnen helfen, Herr James?", fragte sie.

Herr James machte ein ernstes Gesicht, als er Sandra aufforderte, sich zu setzen. "Sie unterrichten jetzt seit über drei Jahrzehnten an dieser Schule, Frau Hutson", sagte er zu ihr. "Es fällt mir nicht leicht, Ihnen das zu sagen, aber der Schulvorstand hat beschlossen, dass es für Sie an der Zeit ist, in den Ruhestand zu gehen. Sie sind jetzt Seniorin. Sie sollten in den Ruhestand gehen."

Sandra war schockiert über die Andeutungen von Herrn James. "Wollen Sie mich feuern?", fragte sie traurig. "Ich mag 64 Jahre alt sein, aber ich kann immer noch unterrichten. Ich bin ziemlich stark für mein Alter und will weiter unterrichten. Unterrichten ist mein Leben!", rief sie.

Werbung

Herr James schüttelte den Kopf. "Es tut mir leid, Frau Hutson. Ich weiß, dass Sie noch stark sind und dass Sie leidenschaftlich gerne unterrichten, aber es liegt nicht in meiner Hand. Wir müssen neue Lehrerinnen und Lehrer einstellen, die wir ausbilden und zu Spitzenkräften in unserer Schule machen können", erklärte er. "Ich kann wirklich nichts gegen Ihre Entlassung tun."

Sandra weinte, als sie das Büro von Herrn James verließ. Sie versuchte, um ihren Job zu betteln, aber er hörte ihr nicht zu und forderte sie auf, sofort ihre Sachen zu packen. Sie sammelte alle ihre Sachen ein und legte sie in eine Kiste.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Sie ging alle ihre Sachen durch, jedes Foto von ihren Schülern, die ihren Abschluss gemacht hatten, jede Trophäe, die sie gewonnen hatte, jedes Erinnerungsstück, das in ihren über 30 Jahren als Lehrerin eine große oder kleine Rolle gespielt hatte.

An diesem Tag ließ sich Sandra Zeit, nach Hause zu gehen. Schließlich trug sie eine Kiste voller Erinnerungen mit sich herum, Erinnerungen, die jetzt schwer auf ihr lasteten. Sie weinte, als sie ein letztes Mal von der Schule nach Hause ging.

Es brach ihr das Herz, dass sie sich nicht einmal von ihren Schülerinnen und Schülern verabschieden konnte, weil sie so abrupt entlassen worden war. Aber das war noch das geringste ihrer Probleme. Jetzt musste sie sich um die Rückzahlung ihrer Kredite kümmern und hatte nur noch ihre Rente zur Verfügung.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Später an diesem Tag hörte Sandra ein Klopfen an ihrer Haustür. Langsam machte sie sich auf den Weg und sah einen Mann im Anzug und einen schwarzen SUV hinter sich.

"Guten Tag, Frau Hutson. Mein Name ist George, und ich bin im Auftrag von Mike Searsen hier. Er sagte, Sie sollten sich an ihn erinnern. Ich bin gekommen, um Sie zum Flughafen zu bringen", sagte der Mann.

Sandra lächelte und schlug erschrocken die Hände vor den Mund. "Er hat sein Versprechen gehalten", rief sie. "Sie müssen mir zwanzig Minuten Zeit zum Packen geben. Ich bin gleich unten", sagte sie und eilte in ihr Zimmer.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Sandra nahm zwei Koffer aus dem Regal und stopfte sie mit ihren Kleidern und wertvollen Besitztümern voll. Sie durchsuchte jeden Winkel ihres Hauses nach Dingen, die sie mitnehmen wollte, bis sie endlich bereit war zu gehen.

George brachte sie zu einem Hangar, wo ein Privatjet auf sie wartete. "Wow", sagte sie erstaunt. "In meinen 64 Lebensjahren ist das das erste Mal, dass ich einen Privatjet aus der Nähe sehe."

Der Mann lächelte. "Ma'am, Sie sind nicht nur hier, um sich den Privatjet anzusehen. Das ist Ihr Flug, um Mike zu besuchen", verriet er.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Sandra stieg in das Flugzeug ein und konnte nicht anders, als zu sagen, wie erstaunt sie über das prächtige Interieur war. Ihr wurden köstliche Speisen und Getränke serviert und sie hatte einen weichen, verstellbaren Sitz für sich allein.

Als sie ankam, wartete Mike bereits am Hangar. Er breitete seine Arme aus, damit Sandra ihn umarmen konnte, und genau das tat sie auch. "Ich habe dir gesagt, dass ich mein Versprechen halte. Es ist zwanzig lange Jahre her; wir haben viel zu besprechen. Komm, lass uns in mein Restaurant gehen", sagte er und führte sie zum Auto.

Mike war einst Sandras bester Schüler. Er war ein kleiner Junge gewesen, der als Waise aufwuchs, bis ihn eine gute Familie adoptierte. Seine Klassenkameraden hatten sich immer über ihn lustig gemacht, weil er adoptiert war, und nur Frau Hutson hatte ihn gut behandelt.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Eines Tages hatte Mikes Familie beschlossen, in ein anderes Bundesland umzuziehen. Das bedeutete, dass er die Schule und Frau Hutson verlassen musste. Doch bevor er ging, gab Mike ein Versprechen ab:

"Sie sind meine einzige Freundin, Frau Hutson. Ich verspreche, dass ich eines Tages sehr reich sein werde und Sie zu mir in ein wunderschönes Haus am Meer mitnehmen werde. Eines Tages, Frau Hutson!"

Seit diesem Tag waren mehr als zwanzig Jahre vergangen. In diesen Jahren hatte Mike hart gearbeitet und war ein erfolgreicher Geschäftsmann geworden, dem Restaurantketten im ganzen Land gehörten.

Als er schließlich genug Geld hatte, um in mehrere Immobilieneigenschaften zu investieren, löste er sein Versprechen gegenüber Sandra ein und kaufte ein Haus am Meer. Dann kontaktierte er den Direktor seiner ehemaligen Schule, um einen Plan für Frau Hutson auszuhecken.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Du wurdest nicht gefeuert ... wer sollte dich feuern?! Du bist die beste Lehrerin der Welt!", verriet Mike Sandra. "Ich wollte dich einfach überraschen und habe Herrn James um Hilfe gebeten. Ich möchte, dass du meine Kinder unterrichtest. Nur du wirst ihnen das beibringen können, was sie brauchen, um erfolgreich zu sein", sagte er ihr.

Sandra fühlte sich, als hätte sie den Jackpot geknackt. Sie war nicht nur mit einem ihrer liebsten Menschen auf der Welt wiedervereint, sondern hatte jetzt auch eine Familie, mit der sie den Rest ihres Lebens verbringen konnte.

Werbung

Mike bezahlte alle Schulden von Sandra und sie zog dorthin, wo Mike lebte. Sie genoss den Rest ihres Lebens in Ruhe, machte lange Spaziergänge am Strand und gab Mikes Kindern jeden Tag nach der Schule Nachhilfe.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Wir sollten nie diejenigen vergessen, die uns zu dem gemacht haben, was wir sind. Mike hat Frau Hutson nie vergessen, weil sie einen so großen Einfluss auf sein Leben hatte. Egal wie erfolgreich man ist, es ist immer wichtig, diejenigen nicht zu vergessen, die einem geholfen haben, an die Spitze zu kommen, so wie Mike sicherstellte, dass er Frau Hutson etwas zurückgeben konnte.
  • Es ist nie zu spät, neu anzufangen. Frau Hutson dachte, sie würde sich den Rest ihres Lebens abmühen, nachdem sie ihren Job verloren hatte und ihre Kredite abzahlen musste. Doch Mike kümmerte sich um ihre Sorgen, sodass sie ihren Ruhestand mit Menschen genießen konnte, die sich wirklich um sie kümmerten.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen alten Mann, der nach zwei Stunden in seinem neuen Job gefeuert wurde, nur um am nächsten Tag 70.000 Euro für die Behandlung seiner Frau zu erhalten.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Frau verklagt ihren Mann auf Schadenersatz, Tochter unterstützt Stiefvater statt ihr – Story des Tages

17. Mai 2022

Mann besucht das Haus seines verstorbenen Vaters und sieht dort sein Kinderfahrrad in einem fast perfekten Zustand – Story des Tages

06. Juni 2022

Älterer Lehrer wird nach Streit mit Mutter des Schülers gefeuert, sie bittet ihn einen Monat später, wiederzukommen – Story des Tages

30. Juni 2022

Reicher Schuljunge bemerkt, dass seine Lehrerin nach dem Unterricht ein verlassenes Haus besucht und beschließt, ihr zu folgen - Story des Tages

22. Mai 2022