logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Junge verliert die Hoffnung, nach 11 Jahren eine Pflegefamilie zu finden; eines Tages tauchen seine leiblichen Eltern auf – Story des Tages

Edita Mesic
14. Juli 2022
12:50
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Junge mit wiederkehrenden gesundheitlichen Problemen sehnt sich nach 11 Jahren im Pflegesystem nach einer Familie. Als jedoch eines Tages seine leiblichen Eltern im Waisenhaus auftauchen, überlegt er es sich zweimal, ob er adoptiert werden möchte und weigert sich, mit ihnen zu gehen.

Werbung

Ethan kam direkt nach seiner Geburt in das Pflegesystem. Er wurde auf der Veranda eines örtlichen Waisenhauses zurückgelassen, mit nichts als einer Decke um ihn gewickelt.

Seine leiblichen Eltern hatte er nie kennengelernt, und er hatte auch nicht vor, sie kennenzulernen. Es genügte ihm zu erkennen, dass sie nichts mit ihm zu tun haben wollten, da sie ihn als Neugeborenes im Waisenhaus zurückgelassen hatten.

Ethan wurde als Neugeborenes auf der Veranda des Waisenhauses zurückgelassen. | Quelle: Pexels

Ethan wurde als Neugeborenes auf der Veranda des Waisenhauses zurückgelassen. | Quelle: Pexels

Werbung

Ethan hatte früher gehofft, dass er eines Tages Teil einer liebevollen Familie sein würde. Im Laufe der Jahre hüpfte er jedoch von einer Pflegefamilie zur anderen, da sie mit seinen steigenden medizinischen Ausgaben nicht Schritt halten konnten.

Der Junge litt an Bronchialasthma, was eine dauerhafte Therapie erforderte, die für die Pflegeeltern zu teuer war. Darüber hinaus war er auch anfällig für Krankheiten, was die Menschen davon abhielt, ihn zu adoptieren.

Je älter Ethan wurde, desto mehr erkannte er, dass seine Chancen, adoptiert zu werden, von Tag zu Tag geringer wurden. An seinem 11. Geburtstag akzeptierte er schließlich, dass er nicht adoptiert werden würde und Teil des Pflegefamiliensystems sein würde, bis er volljährig war.

Werbung
Ethan wünschte sich, in eine liebevolle Familie aufgenommen zu werden, aber im Laufe der Jahre wurden seine Chancen immer geringer. | Quelle: Pexels

Ethan wünschte sich, in eine liebevolle Familie aufgenommen zu werden, aber im Laufe der Jahre wurden seine Chancen immer geringer. | Quelle: Pexels

Doch obwohl er sich seinem Schicksal ergeben hatte, entschied er sich, als er in diesem Jahr seine jährliche Geburtstagstorte im Waisenhaus bekam, sich dasselbe zu wünschen wie jedes Jahr: dass er in eine liebevolle Familie adoptiert würde.

Werbung

Ethan wollte nicht einfach adoptiert werden. Er hörte Horrorgeschichten, in denen adoptierte Kinder in schlechte Familien gekommen waren, und das wollte er einfach nicht für sich. Schließlich war er bereits durch das Pflegesystem traumatisiert.

Sein ganzes Leben lang fragte er sich, warum seine leiblichen Eltern beschlossen hatten, ihn zu verlassen. Er kam zu dem Schluss, dass dies höchstwahrscheinlich an seinem Gesundheitszustand lag. Er hielt dies für einen egoistischen Grund, ihn gehen zu lassen, also hegte er all die Jahre Groll gegen seine Eltern.

Ethan wünschte sich immer noch jedes Jahr an seinem Geburtstag eine Familie. | Quelle: Pexels

Ethan wünschte sich immer noch jedes Jahr an seinem Geburtstag eine Familie. | Quelle: Pexels

Werbung

Eines Morgens sagte der Leiter des Waisenhauses zu Ethan, dass später am Tag eine Familie ihn abholen würde. Ethans Augen weiteten sich. Er war überrascht, dass sich trotz der vielen jüngeren Kinder im Waisenhaus eine Familie für ihn interessiert hatte.

Ethan bereitete sich den ganzen Tag zu, seine Adoptiveltern zu treffen. Er suchte seine besten Klamotten aus und brauchte länger im Badezimmer, um sich fertigzumachen.

Als das Paar ankam, wurde Ethan in das Büro des Leiters gerufen, wo er seine neue Familie anlächelte. Bevor er die Gelegenheit dazu hatte, sich vorzustellen, ergriff der Leiter als Erster das Wort.

Werbung
Ethan wurde in das Büro des Direktors des Waisenhauses gerufen. | Quelle: Pexels

Ethan wurde in das Büro des Direktors des Waisenhauses gerufen. | Quelle: Pexels

"Ethan, ich nehme an, du erinnerst dich nicht an sie, aber das sind Melissa, deine Mutter, und Doug, dein Vater. Kannst du das glauben? Deine leiblichen Eltern sind für dich zurückgekommen! Das ist etwas, was einem Kind im System selten passiert", verriet er.

Werbung

Der Leiter dachte, Ethan würde sich freuen, aber stattdessen war er totenstill. Er starrte das Paar an. "Ihr seid also meine Eltern", dachte er, während er sie beobachtete.

"Was machst ihr hier?", fragte er. "Ihr habt mich vor 11 Jahren verlassen und wollt mich jetzt zurück?"

Ethan war wütend, als er herausfand, dass es seine leiblichen Eltern waren, die ihn adoptieren wollten. | Quelle: Pexels

Ethan war wütend, als er herausfand, dass es seine leiblichen Eltern waren, die ihn adoptieren wollten. | Quelle: Pexels

Werbung

Melissa und Doug fingen an zu weinen, als Ethan das sagte. Sie hatten mit einer heftigen Reaktion von Ethan gerechnet, aber sie hautnah zu hören war etwas, worauf sie einfach nicht vorbereitet waren.

"Sohn, wenn du uns nur erlauben könntest, es dir zu erklären … Es tut uns so leid. Bitte gib uns die Möglichkeit, dir zu beweisen, dass wir zur Veränderung fähig sind", bat Melissa.

"Es tut euch leid? Entschuldigt ihr euch für die Tatsache, dass ihr ein Neugeborenes auf der Veranda eines Waisenhauses zurückgelassen habt? Ja, ich kenne die Geschichte, wie ich in das System gekommen bin. Jahrelang habe ich davon geträumt, von einer liebevollen Familie aufgenommen zu werden. Jetzt bleibe ich lieber im Pflegeheim, als mit euch zu gehen!", schrie Ethan.

Werbung
Melissa und Doug baten Ethan, ihnen zuzuhören. | Quelle: Pexels

Melissa und Doug baten Ethan, ihnen zuzuhören. | Quelle: Pexels

Auf der einen Seite wollte Ethan seine leiblichen Eltern kennenlernen, doch er hatte solche Angst, dass sie ihn ein zweites Mal verlassen würden, und darauf war er einfach nicht vorbereitet.

Werbung

Nach ein paar Minuten konnten der Leiter des Waisenhauses, Melissa und Doug ihn beruhigen. "Kannst du uns zuhören? Gib uns bitte ein paar Minuten Ethan", bat Doug seinen Sohn.

Ethan funkelte Doug an, als er sich auf den Stuhl setzte. "Was hast du zu sagen?", sagte er zwischen zusammengebissenen Zähnen.

Melissa enthüllte, dass sie Ethan im Waisenhaus zurückgelassen hatten, weil sie und Doug zu dieser Zeit sehr arm und nicht in der Lage gewesen waren, sich um in zu kümmern. "Ich konnte es mir nicht einmal leisten, dir Windeln zu kaufen, Schatz, und ich wollte nicht, dass du in Armut leidest", weinte sie.

Melissa weinte, als sie ihre Geschichte erzählte. | Quelle: Pexels

Melissa weinte, als sie ihre Geschichte erzählte. | Quelle: Pexels

Werbung

"Dein Vater und ich hatten damals gerade das Studium beendet, und es war schwer, Arbeit zu finden. Wir konnten uns nicht richtig um dich kümmern, also dachten wir, es wäre das Beste, wenn sich zuerst jemand anderes um dich kümmern würde. Es ist egoistisch, ich weiß, aber wir dachten, es wäre das Beste für dich", sagte Melissa zu Ethan.

"Ich weiß, dass es schwer für dich war, mein Sohn. Du hast dich 11 Jahre lang gefragt, warum wir dich verlassen haben, und das wird uns für immer leidtun. Trotzdem warst du immer in unseren Gedanken. Wir haben ein Jahrzehnt lang hart gearbeitet, um genug Geld zu verdienen, um dich zurückzubringen. Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt sind wir bereit, dir ein angenehmes Leben zu ermöglichen", sagte Doug zu Ethan.

Werbung

"Im Laufe der Jahre haben wir uns gefragt, ob du bereits adoptiert wurdest. Wer möchte dich nicht in seinem Leben haben? Du bist ein wunderbarer Junge …", sagte Melissa und versuchte, Ethans Hand zu halten. "Aber ein Teil von mir hoffte auch, dass wir uns eines Tages wiedersehen würden. Als der Leiter mir sagte, dass du hier bist, musste ich weinen", erzählte sie ihrem Sohn.

Ethan hörte sich die Geschichte zögernd an. | Quelle: Unsplash

Ethan hörte sich die Geschichte zögernd an. | Quelle: Unsplash

Werbung

"Bitte, Sohn. Gib uns die Chance, es wieder gut zu machen. Wir möchten, dass du in einem liebevollen Zuhause aufwächst, und wir versprechen, dass wir alles tun werden, um dich glücklich zu machen und die verlorene Zeit wieder nachzuholen", bettelte Doug.

Nachdem er die Geschichte von Melissa und Doug gehört hatte, war Ethan für ein paar Minuten sprachlos. Er starrte sie schweigend an und versuchte, alles aufzunehmen, was er gerade gehört hatte.

Ethan schwieg so lange, dass Melissa und Doug anfingen zu akzeptieren, dass ihr Sohn ihnen nicht vergeben wollte. Sie bereiteten sich mental auf das Schlimmste vor und dachten, Ethan würde lieber im Waisenhaus bleiben, als mit ihnen nach Hause zu gehen.

Werbung
Melissa und Doug bereiteten sich auf das Schlimmste vor und dachten, Ethan wollte nicht adoptiert werden. | Quelle: Pexels

Melissa und Doug bereiteten sich auf das Schlimmste vor und dachten, Ethan wollte nicht adoptiert werden. | Quelle: Pexels

Ethan sprach jedoch plötzlich. "Dann lasst es uns versuchen", sagte er leise. "Ich werde nicht lügen und sagen, dass ich mit dem, was ihr getan habt, einverstanden bin, aber ich bin bereit, es zu versuchen", stellte er klar.

Werbung

Melissa und Doug brachen in Tränen aus und umarmten ihren Sohn. Sie baten ihn mehrmals um Vergebung, bevor sie schließlich losließen, um ihm direkt in die Augen zu sehen.

"Wir versprechen es dir, mein Sohn. Wir machen alles für dich. Es kann eine Weile dauern, bis du dich an uns gewöhnst, aber wir haben unser ganzes Leben vor uns, um es zu versuchen. Danke, dass du uns eine Chance gegeben hast, Sohn", schluchzte Melissa.

Melissa und Doug wollten Ethan beweisen, dass sie ihm ein gutes Leben ermöglichen könnten. | Quelle: Pexels

Melissa und Doug wollten Ethan beweisen, dass sie ihm ein gutes Leben ermöglichen könnten. | Quelle: Pexels

Werbung

An diesem Abend kehrte Ethan zu seiner Familie zurück. Er und seine Eltern begannen langsam, ihre Beziehung aufzubauen, lernten sich kennen und holten die elf Jahre nach, die sie getrennt gewesen waren.

In den ersten paar Monaten war Ethan seinen Eltern gegenüber misstrauisch. Ein Teil von ihm befürchtete immer noch, dass sie ihn wieder verlassen würden, aber Melissa und Doug taten alles, um ihm zu versichern, dass sie es niemals wieder tun würden.

Schließlich erkannte Ethan, dass er nach mehr als einem Jahrzehnt endlich sein Zuhause gefunden hatte – einen Ort, an dem er geliebt, geschätzt und gut umsorgt wurde.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Vertrauen zu verlieren ist einfach; es wieder zu verdienen, ist viel schwieriger. Ethan konnte Erwachsenen nicht vertrauen, weil ihn seine Eltern verlassen hatten. Er brauchte Zeit, um seine Ängste und Traumata zu überwinden, aufgrund der Ereignisse, die er in der Vergangenheit erlebt hatte.
  • Die Handlungen der Eltern wirken sich intensiver auf die Kinder aus, als man es sich vorstellen kann. Melissa und Doug dachten, Ethan im Waisenhaus zurückzulassen, würde ihm ein besseres Leben bescheren, doch stattdessen erlebte Ethan Traumata. Es ist wichtig, dass Eltern sich bewusst sind, dass jede Entscheidung, die sie treffen, nicht nur sie, sondern auch ihre Kinder betrifft.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht diese über eine arme alleinstehende Frau gefallen, die sich entschieden hatte, Adoptiveltern für ihr ungeborenes Baby zu finden. Leider entschieden sich die Adoptiveltern nach der Geburt gegen die Adoption.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Ehepaar kauft ein altes Haus und hört nachts Kinder im Keller reden - Story des Tages

18. Juni 2022

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Familie mit nur einem Kind adoptiert Drillinge, Junge bringt sie ans Meer, wo sie täglich auf ihre Eltern warten - Story des Tages

09. April 2022

Kleines Mädchen im Waisenhaus wartet täglich mit Koffer vor der Tür auf den Vater, der versprochen hat, zurückzukehren - Story des Tages

26. März 2022