logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Mutter, die sich nur ein Gericht leistet, um es mit ihren 3 Kindern zu teilen, weint im Café, bis eine Fremde vortritt – Story des Tages

Ankita Gulati
06. Juli 2022
18:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine Frau, die es sich leisten kann, nur eine Mahlzeit für ihre drei Kinder zu kaufen, bricht in Tränen aus, als eines von ihnen sagt, es habe nach dem Essen noch Hunger. Die Frau weiß nicht, was sie tun soll, und kann nicht aufhören zu weinen, bis eine Fremde ihr hilft.

Werbung

Anna Meier war eine alleinerziehende Mutter, die ihre drei Kinder Josef, Katherine und Tom alleine großzog, nachdem ihr Mann vor zwei Jahren gestorben war. Leider verdiente Anna als Schneiderin nicht viel, also mussten sie und ihre Kinder mit dem wenigen Geld auskommen, das sie hatten.

In diesem Jahr, vor Toms 10. Geburtstag, gelang es Anna, etwas Geld zu sparen. Sie wusste, dass es nicht viel war, aber sie konnte ihre Kinder an diesem besonderen Tag wenigstens mit einer ordentlichen Mahlzeit verwöhnen.

Also ging Anna an Toms Geburtstag mit ihren Kindern in ein Café in der Nähe. Aber die Preise im Restaurant ließen sie die Stirn runzeln, und nachdem sie die gesamte Speisekarte durchgelesen hatte, wurde ihr klar, dass sie sich nur ein Gericht leisten konnte.

Werbung

Die Kellnerin hatte ihnen bereits Wasser gebracht und wartete zu diesem Zeitpunkt auf ihre Bestellung, und Anna war zu schüchtern, um das Café zu verlassen und in ein günstigeres Lokal zu gehen, also beschloss sie, etwas im Rahmen des Budgets zu kaufen.

Schließlich entschied sie sich für einen Teller mit Spaghetti und Frikadellen und dachte, es würde ihnen genügen. Als jedoch das Abendessen kam, begann Tom sich zu beschweren. "Mama!", weinte er. “Heute habe ich Geburtstag! Ein Gericht reicht nicht für uns vier! Und ich möchte etwas zu meinem Essen trinken!”

"Ja Mama!", weinten Katherine und Josef gleichzeitig. "Wir wollen auch Getränke!"

Werbung

Annas Augen füllten sich mit Tränen, als sie jedem ihrer Kinder eine kleine Portion servierte. “Es tut mir leid, Schatz”, entschuldigte sie sich süß. “Lass uns erst einmal das haben. Ich verspreche, es an deinem nächsten Geburtstag besser zu machen. Eigentlich …” Sie teilte schließlich die Spaghetti unter ihren Kindern auf und sagte: “Ihr drei könnt auch meinen Anteil haben. Ich habe keinen Hunger.”

"Aber das ist nicht fair, Mama!", schmollte Tom. "Das ist der schlimmste Geburtstag!", grummelte er, als er sich mit dem ersten Bissen bediente. Katherine und Josef begannen ebenfalls zu essen, und Annas Augen füllten sich, als sie sie beobachtete.

Anna weinte, wenn ihre Kinder mehr essen wollten und sie es sich nicht leisten konnte, ihnen etwas mehr zu besorgen. | Quelle: Pexels

Anna weinte, wenn ihre Kinder mehr essen wollten und sie es sich nicht leisten konnte, ihnen etwas mehr zu besorgen. | Quelle: Pexels

Werbung

Als Katherine ihr Essen beendet hatte, drückte sie ihren Bauch und sagte: “Mami, ich habe immer noch Hunger. Können wir bitte noch etwas bekommen?”

"Ja, Mama!", fügte Tom hinzu. “Wie wäre es mit einem Kuchen? Wir können keinen Geburtstag ohne Kuchen feiern! Bitte, bitte, Mama! Ich wasche mir die Hände und bin gleich wieder da! Dann können wir ihn bestellen!” Damit stürmte Tom auf die Toilette, und Katherine und Josef folgten ihm.

Als die Kinder gingen, war Anna zu Tränen gerührt. “Wie soll ich ihnen überhaupt sagen, dass ich kein Geld bei mir habe? Oh, ich bin eine schreckliche Mutter”, lallte sie zwischen Tränen.

Werbung

Plötzlich spürte sie eine warme Hand auf ihren Schultern. Sie blickte auf und sah eine ältere Frau vor sich stehen. Ihr Name war Sandra, und sie aß mit ihren erwachsenen Söhnen im selben Café. Sie hatte gehört, wie Anna mit den Kindern gesprochen hatte, da sie neben Annas Tisch saß und wusste, dass Anna nicht genug Geld hatte, um ihre Kinder zu ernähren.

“Schon gut”, sagte sie und umarmte Anna herzlich, “ich habe meine Söhne alleine großgezogen, und ich weiß, dass es nicht einfach ist. Du leistest hervorragende Arbeit, indem du versuchst, deinen Kindern das Beste zu bieten. Gib dir selbst keine Schuld dafür…”, tröstete Sandra sie und steckte ihr 100-Euro-Schein unter ihren Teller.

Werbung

“Bestelle für deine Kinder extra Essen und einen Kuchen. Und bitte bleib nicht hungrig. Genieße die Zeit mit deinen Kindern, während sie bei dir sind. Die Zeit vergeht wie im Flug. Man weiß nie, wann sie erwachsen sind und ausziehen! Ich bin übrigens Sandra.”

Sandra kam Anna zu Hilfe. | Quelle: Pexels

Sandra kam Anna zu Hilfe. | Quelle: Pexels

Werbung

Anna war Sandra überaus dankbar. “Oh, ich – ich weiß nicht, was ich sagen soll, Sandra. Es fühlt sich nicht gut an, so viel Geld anzunehmen, aber danke. Ich brauche es dringend. Ich werde meinen Kindern erzählen, wie du uns geholfen hast … ich bin Anna. Nochmals vielen Dank, dass du uns geholfen hast.”

Sandra schüttelte den Kopf. “Schon gut. Aber ich würde dir raten, ihnen nichts zu sagen, Anna. Es spielt keine Rolle, wer das Essen bezahlt hat. Wichtig ist, dass dein Sohn Geburtstag hat. Genieße deinen Tag, das ist alles, was ich zu sagen habe! Sieh, deine Kinder kommen ...“

Anna lächelte. “Du hast mir geholfen, obwohl du mich noch nicht einmal gekannt hast, Sandra. Lass mich das bitte tun!”

Werbung

Als die Kinder aus dem Waschraum zurückkamen, bestellte Anna einen Kuchen und ein paar Zitronentörtchen. Sandras Augen füllten sich mit Tränen, als sie zusah, wie die Kinder fröhlich das aßen.

Als Anna die Rechnung bezahlte und die Kinder aus dem Restaurant stürmten, fragte Anna nach Sandras Adresse, damit sie sie eines Tages treffen und ihr ihre Güte vergelten könne.

“Ich kann dir gar nicht sagen, wie dankbar ich dir bin, Sandra”, sagte Anna zu ihr, bevor sie ging, "danke, vielen Dank!"

An diesem Wochenende bat Anna ihre Nachbarin, sich um ihre Kinder zu kümmern, und beschloss, Sandra zu besuchen. Als kleines Dankeschön für Sandras Hilfe backte sie Kekse.

Werbung
Anna backte Kekse für Sandra. | Quelle: Pexels

Anna backte Kekse für Sandra. | Quelle: Pexels

Als Anna bei Sandra ankam, fand sie das Grundstück schön, aber es brauchte etwas Pflege und Aufmerksamkeit. Die Pflanzen im Garten waren verwelkt und Sandras Haus brauchte eine Reinigung.

Werbung

“Das Chaos tut mir leid”, entschuldigte sich Sandra, als sie Tee für Anna eingoss, “es ist einfach schwierig, nachdem die Kinder ausgezogen sind und ich mit den Dingen alleine umgehen muss. Außerdem macht mir in letzter Zeit mein Knie zu schaffen, was es schwierig macht, Dinge zu erledigen.”

Anna bemerkte, dass Sandra Schwierigkeiten hatte, sich in ihrem Haus fortzubewegen, und bot ihr aus Sorge an, bei der Hausreinigung und der Gartenpflege zu helfen. Die ältere Frau lehnte ab, aber Anna bestand darauf.

"Oh, jetzt fühle ich mich, als hätte ich über mein Haus gejammert und dich gezwungen, mir zu helfen!", lachte Sandra. “Du verwöhnst mich, Anna! Vertrau mir, es ist in Ordnung!”

Werbung

Anna lächelte. “Du hast mir geholfen, als du mich noch nicht einmal kanntest, Sandra. Lass mich das bitte tun!”

Anna schlug vor, Sandra bei Haus und Garten zu helfen. | Quelle: Pexels

Anna schlug vor, Sandra bei Haus und Garten zu helfen. | Quelle: Pexels

Werbung

Damit putzte Anna Sandras Haus und verbrachte Zeit in ihrem Garten, mähte das Gras und entfernte verwelkte Pflanzen. Am nächsten Wochenende kehrte sie zu Sandra nach Hause zurück und pflanzte frische Blumen in ihrem Garten.

Mit der Zeit kamen sich Sandra und Anna näher, und die alleinerziehende dreifache Mutter kam oft bei der älteren Frau vorbei, um ihr zu helfen.

Sandra fühlte sich oft schuldig. Anna half ihr so ​​sehr, obwohl sie wusste, dass sie auch als alleinerziehende Mutter Verantwortung hatte. Aber jedes Mal, wenn sie Anna sagte, dass sie sie verwöhnte, indem sie sich um ihr Haus kümmerte, lächelte Anna und sagte: “Ich habe nicht das Geld, um es dir zurückzuzahlen, Sandra, aber ich kann ein breites Lächeln auf dein Gesicht zaubern, und das ist eine Rückzahlung für das breite Lächeln, das du auf die Gesichter meiner Kinder gezaubert hast. Dein Haus sauber zu sehen, macht dich glücklich, und ich bin erleichtert, es zu sehen.”

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Gutes zu tun fühlt sich großartig an; wir sollten versuchen, es oft zu tun. Anna war bewegt von Sandras Hilfe und beschloss, es ihr zurückzuzahlen, indem sie ihr im Haushalt half. Sandras Freude zu sehen, als sie ihr half, motivierte Anna, ihr weiter zu helfen und Gutes zu tun.
  • Hilf anderen, wann und wie du kannst. Sandras Spende von 100 Euro war ein Glücksfall. Anna wusste, dass sie es Sandra nicht finanziell zurückzahlen konnte, also fand sie andere Wege. Sie putzte Sandras Haus, pflegte ihren Garten und wurde ihr eine gute Freundin.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über eine ältere Frau, die von ihrem Sohn rausgeschmissen wurde, und in einem Haus ohne Dach leben musste, bis ihr jüngerer Sohn die Situation übernahm.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Frau findet heraus, dass ihre biologische Mutter, die sie in der Kälte ausgesetzt hat, nebenan wohnt - Story des Tages

17. April 2022

Mädchen drängt Mama, ein Testament zu schreiben, um Streit mit Bruder zu vermeiden, Mama hinterlässt Eigentum ihren Mietern - Story des Tages

02. Juli 2022

Mutter lässt Kind auf Geburtsstation, Vater findet es heraus und sucht nach dem Kind – Story des Tages

10. Mai 2022

Mann sieht zufällig die Doppelgängerin seiner Tochter auf der Straße betteln und folgt ihr – Story des Tages

07. April 2022