logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Mann verbietet armer alter Mutter, ihren neugeborenen Enkel zu sehen, nachdem sie dafür stundenlang gelaufen ist – Story des Tages

Ankita Gulati
01. Juni 2022
10:25
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Amelia wollte ihren neugeborenen Enkel treffen, aber als ihr Sohn Mark sie nicht abholen wollte, beschloss sie, zu Fuß zu ihm nach Hause zu gehen. Es dauerte Stunden, weil sie eine Gehhilfe benutzte. Aber als sie zu Marks Haus kam, verbot er ihr den Zutritt, und etwas Schockierendes geschah.

“Ich kann dich nicht abholen, Mama. Ich muss ein paar Besorgungen für Christina erledigen, und andere Leute kommen. Wir werden einen Termin vereinbaren, an dem du das Baby sehen kannst”, sagte Mark seiner Mutter Amelia am Telefon. Sie sollte kommen, um ihr neugeborenes Baby zum ersten Mal zu sehen, und er musste sie abholen, weil sein Haus weit weg war.

“Bist du sicher? Mit dem Auto geht das ziemlich schnell”, flehte Amelia fast. Sie wollte ihren Enkel unbedingt treffen.

Amelia seufzte, nachdem ihr Sohn aufgelegt hatte, dann kam ihr eine Idee. | Quelle: Pexels

Amelia seufzte, nachdem ihr Sohn aufgelegt hatte, dann kam ihr eine Idee. | Quelle: Pexels

“Ein andermal, Mama. Ich muss gehen. Bis später!”, legte er auf und Amelia ließ sich mit einem großen Seufzen in ihren Sessel fallen.

"Es ist mir egal, was du mitgebracht hast! Ich will dich jetzt nicht hier haben. Du musst sofort gehen!"

Sie war in letzter Zeit über Marks Verhalten besorgt. Es schien, als hätte er sich von ihr zurückgezogen. Wenn sie ehrlich war, fing es an, als er Christina heiratet hatte.

Christina stammte aus einer äußerst wohlhabenden Familie in München, während Amelia Mark mit Hilfe seiner Großmutter als alleinerziehende Mutter großzog. Sie hatten nie viel außer Tonnen von Liebe. Aber jetzt hatte ihr Sohn alles. Christinas Eltern hatten ihnen ein riesiges Haus geschenkt, nachdem sie durchgebrannt waren, und er lebte das hohe Leben.

Seitdem fühlte sich Amelia ausgeschlossen, als ob er sich für seine Herkunft schämte, obwohl er es nie direkt sagte.

"Du stellst dich dumm an", sagte sie sich oft, wenn sie über diese Angelegenheit nachdachte. "Mark ist nur beschäftigt. Jetzt haben sie ein Baby und eine Million Dinge zu erledigen. Er holt dich ein andermal ab."

Aber sie hatte eine plötzliche Idee. Sie konnte zu seinem Haus gehen. Es war vielleicht eine Herausforderung, aber sie konnte es schaffen. Die Buslinien führten nicht bis zu seinem Haus, und sie konnte es sich nicht leisten, also war das Zufußgehen ihre einzige Option.

Endlich erreichte sie sein Haus und klingelte an der Haustür. | Quelle: Pexels

Endlich erreichte sie sein Haus und klingelte an der Haustür. | Quelle: Pexels

Amelia hievte sich mit ihrer Gehhilfe hoch und schnappte sich ihre Handtasche und eine Tasche, die sie für diesen Tag vorbereitet hatte. Sie hängte sie sicher an die Gehhilfe und machte sich auf den Weg. Es war langsam, und obwohl sie sich auf die Gehhilfe stützen konnte, war es hart für sie.

Unterwegs musste sie mehrmals anhalten, und ehe sie sich versah, waren zwei Stunden vergangen. Drei. Vier. Schließlich erreichte sie sein Haus, schwer keuchend, aber glücklich, dass sie es trotz ihrer Gehprobleme geschafft hatte.

Nachdem sie an der Tür geklingelt hatte, nahm sie die spezielle Tasche, da sie wollte, dass Mark sie sofort öffnete. Aber als er die Tür öffnete, machte er ein langes Gesicht.

"Mama?", sagte er schockiert. "Was machst du hier?"

Amelia verstand seinen Gesichtsausdruck nicht und runzelte fast die Stirn, aber sie war aufgeregt, dort zu sein, und darauf konzentrierte sie sich. "Überraschung!", sagte sie und versuchte enthusiastisch zu klingen, obwohl sie müde, hungrig und besorgt über seine Einstellung war.

Mark trat hinaus, schloss die Tür hinter sich und zwang sie, mit ihrer Gehhilfe mehrere Schritte zurückzugehen. "Was machst du, Mark?", fragte sie und runzelte jetzt die Stirn.

“Mama! Ich habe dir doch gesagt, du würdest das Baby ein andermal treffen. Du kannst jetzt nicht reinkommen!”, schimpfte er mit ihr, sein Gesicht war vor Wut verzerrt.

Mark war wütend und sagte ihr, sie solle gehen und schlug ihr die Tür vor der Nase zu. | Quelle: Pexels

Mark war wütend und sagte ihr, sie solle gehen und schlug ihr die Tür vor der Nase zu. | Quelle: Pexels

“Ich verstehe nicht. Warum bist du wütend? Mark, ich bin gerade fast fünf Stunden gelaufen, um meinen Enkel zu sehen, und ich habe etwas mitgebracht…”

“Mir ist egal, was du mitgebracht hast! Ich will dich jetzt nicht hier haben. Du musst sofort gehen! Du triffst Hans an einem anderen Tag, okay? Bitte geh jetzt weg!”, forderte er auf und blickte hinter sich, als wäre er besorgt, dass jemand sie sehen könnte. Er öffnete die Tür und kehrte hinein, schlug ihr die Tür vor der Nase zu und ließ sie mit ihren Sachen draußen stehen.

Amelie war schockiert. Tränen sammelten sich in ihren Augen. Er hatte nicht einmal gefragt, ob es ihr gut ging, obwohl sie ihm gerade gesagt hatte, dass sie fünf Stunden zu Fuß gegangen war, um dorthin zu gelangen. Er wusste, dass sie Probleme mit der Mobilität hatte.

Aber sie wollte nicht noch mehr Ärger machen, also wollte sie sich umdrehen, dann erinnerte sie sich an die Tüte in ihren Händen. Sie beschloss, sie vor seiner Tür zu lassen, in der Hoffnung, dass er sie später finden würde.

Amelia machte sich auf den Heimweg, vorbereitet auf die langen, ermüdenden Stunden, die vor ihr lagen. Glücklicherweise sah sie ihre Nachbarin Frau Cremer und nahm sie in ihrem alten Auto mit. Als sie nach Hause kam, gaben ihre Beine nach, sobald sie ihre Haustür schloss. Sie setzte sich auf die Couch und bemerkte, dass ihre Beine entzündet waren.

Endlich fand Mark die Tasche, die Amelia vor seiner Tür gelassen hatte. | Quelle: Pexels

Endlich fand Mark die Tasche, die Amelia vor seiner Tür gelassen hatte. | Quelle: Pexels

Nach einiger Ruhe schaffte sie es aufzustehen, Eis zu holen und ein Schmerzmittel zu nehmen. Aber am Ende musste sie auf dem Sofa schlafen, weil ihr Schlafzimmer zu weit weg schien.

***

In der Zwischenzeit verabschiedete sich Mark an diesem Abend von seinen Gästen und winkte ihnen durch seine Haustür zu. Es war ein hektischer Tag mit vielen Besuchern gewesen und nun war es endlich vorbei. Er zog seine Schultern hoch und dachte über seine Taten von früher an diesem Tag nach.

Seine Mutter war von ihrem eigenen Haus zu seinem Haus gegangen, dachte er schuldbewusst, dann schüttelte er den Kopf und redete sich ein, dass es nicht seine Schuld war.

“Das hätte sie nicht tun sollen”, flüsterte er vor sich hin. Als er sich umdrehte, bemerkte er die Tasche auf dem Boden. Er hob sie auf und sah ein Schild mit der Aufschrift “Von Oma”.

Mark biss sich auf die Lippe und dachte daran, dass seine Mutter sie dort gelassen und zu ihrem Haus zurückgekehrt war. Er öffnete die Tasche und erkannte, was drin war. Es waren seine alten Spielsachen aus seiner Kindheit. Sie hatten nie viel in seinem Haus, aber diese Gegenstände waren immer wertvoll für ihn. Sie waren es immer noch. Er konnte nicht anders, als zu weinen.

Christina sah ihn draußen und machte sich Sorgen. "Was ist los, Schatz?"

Er ging zu ihrem Haus und trat mit seinem Schlüsselbund ein. | Quelle: Pexels

Er ging zu ihrem Haus und trat mit seinem Schlüsselbund ein. | Quelle: Pexels

“Ich habe meiner Mutter etwas Schreckliches angetan”, jammerte er, und seine Frau umarmte ihn. Er enthüllte alles, was er getan hatte, einschließlich, dass er begonnen hatte, sich von seiner Familie zurückzuziehen, weil sie alle arm waren und er sich geschämt hatte. "Ich kann nicht glauben, dass ich so schrecklich zu ihr war!"

Nachdem seine Frau ihn getröstet hatte, beschloss Mark, sofort mit einer großen Entschuldigung zum Haus seiner Mutter zu fahren. Er hatte immer noch die Schlüssel zu ihrem Haus für Notfälle, also beschloss er, als er dort ankam, nicht an der Tür zu klingeln und sie einfach zu benutzen, um hineinzukommen. Aber er wurde von der Vision seiner Mutter begrüßt, die ohnmächtig mit kalten Kompressen auf ihren Beinen auf der Couch lag.

“Mama”, flüsterte er und weckte sie sanft.

"Mark, warum bist du hier?", sagte sie benommen und versuchte aufzustehen, aber er hielt sie auf.

“Beweg dich nicht”, sagte er und hob seine Mutter hoch, als würde sie nichts wiegen, und brachte sie in ihr Schlafzimmer. Er fügte ihren kalten Kompressen mehr Eis hinzu und half ihr, sie auf ihre geschwollenen Beine zu legen. Er machte ihr auch etwas zu essen, und sie tranken zusammen Tee. Dann entschuldigte er sich für seine Haltung und sagte ihr die Wahrheit.

Amelia zog bei ihnen ein und half ihnen, um sich um Hans zu kümmern. | Quelle: Pexels

Amelia zog bei ihnen ein und half ihnen, um sich um Hans zu kümmern. | Quelle: Pexels

Zum Glück war seine Mutter die fantastischste Person der Welt. “Ich hatte das Gefühl, dass du dich schämst, aber ich bin froh, dass du sofort hergekommen bist, um dich zu entschuldigen. Das habe ich dir beigebracht. Wenn man etwas falsch macht, muss man es richtig machen”, beruhigte Amelia ihn und Mark weinte einige Zeit in ihren Armen.

Er blieb die ganze Nacht bei ihr und glücklicherweise ging es ihren Beinen viel besser. Am nächsten Morgen beschlossen sie, zu ihm nach Hause zu gehen, damit sie sein neues Baby Hans kennenlernen konnte.

Christina entschuldigte sich auch, weil sie keine Ahnung gehabt hatte, was Mark tat, aber sie hätte fragen sollen, warum Amelia nicht da war. Sie verbrachten einen wunderbaren Tag zusammen und Amelia gab Christina jede Menge Ratschläge zum Thema Babys.

Schließlich bat Mark seine Mutter, bei ihnen einzuziehen, weil sie ein riesiges Haus hatten und er nicht wollte, dass sie so weit weg allein lebte.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Schäme dich niemals für deine Eltern. Mark schämte sich für seinen Hintergrund und versuchte, ihn vor Christinas Familie geheim zu halten, und kränkte dabei seine Mutter. Er bereute es später.
  • Es ist am besten, die Dinge richtig zu machen, wenn man feststellt, dass man einen Fehler gemacht hat. Mark versuchte sofort, die Dinge in Ordnung zu bringen, nachdem er seinen schrecklichen Fehler gegenüber seiner Mutter bemerkt hatte. Zum Glück verzieh sie ihm schnell.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht diese Geschichte über einen Teenager gefallen, der seine Mutter von seinem Geburtstag ausgeschlossen hat, weil sie sich sein Geschenk nicht leisten konnte.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Reicher Mann nimmt arme Frau mit Baby zu sich nach Hause, sie erkennt seine Mutter als Frau aus ihrer Vergangenheit – Story des Tages

30. März 2022

Ein Mädchen bittet Eltern, ein verlassenes Kind zu adoptieren, das sie im Bus gefunden hat - Story des Tages

12. Februar 2022

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Frau fährt übers Wochenende weg und sieht ihre Kindheitsfotos in einem Landhaus - Story des Tages

13. März 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022

Reiche Frau schmeißt arme Schwiegermutter aus dem Haus, findet Notiz auf Tisch, nachdem sie gegangen ist – Story des Tages

10. Mai 2022

Mann verlässt Ehefrau mit neugeborenen Drillingen, wenige Jahre später treffen sie sich zufällig wieder – Story des Tages

22. März 2022

Frau bemerkt, dass ihr Enkel abends verschwindet und beschließt, ihm zu folgen - Story des Tages

04. Februar 2022

Der Sohn eines Millionärs schmeißt seine Frau und Baby in die Kälte raus und verliert am nächsten Tag sein Erbe – Story des Tages

01. März 2022

Frau kehrt zum ersten Mal seit Jahren nach Hause zurück und findet ihre alten Eltern im Haus nicht – Story des Tages

05. April 2022

Junge bemerkt, dass im Haus der alten Dame tagelang Lichter aus sind, nähert sich und hört ein Flüstern von “Hilfe” – Story des Tages

11. März 2022

Mann liegt den ganzen Tag auf der Couch und schimpft über seine Frau wegen der Unordnung im Haus, bis sich stummer Sohn einmischt - Story des Tages

14. Mai 2022

16 Jahre nach dem Verschwinden des Vaters findet Mädchen einen Umschlag voller Geld und einen Zettel unter der Tür – Story des Tages

09. März 2022

Alter Mann findet Kind im kalten Wald und erfährt, dass es seine Enkelin ist, von der er nie etwas wusste - Story des Tages

17. April 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited